Ablieger

 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Ablieger ist ein Begriff aus der Zoologie. Er bezeichnet Jungtiere, die sich durch Ablegen und Verstecken vor Fressfeinden schützen, während sie auf das Muttertier warten, in Abgrenzung zum Nachfolger-Typ, der dem Muttertier folgt. Die Jungtiere von Rehen oder Hirschen gehören zu den Abliegern.[1]

Hintergrund

Ein Ablieger ist für Tiere, die ihn jagen wollen, schwerer auszumachen. Wegen der Fellfarbe ist das Jungtier bestens getarnt, es strömt wenige Tage nach der Geburt von ihm noch kein wahrnehmbarer Eigengeruch aus. Ein weiterer Grund ist, dass Jungtiere noch nicht so ausdauernd wie das Muttertier sind und auf diese Weise ihre Kräfte schonen.
Abgelegte Tiere soll der Mensch niemals berühren, denn sonst nimmt das Muttertier das Jungtier nicht mehr an.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.world-of-animals.de/Tierlexikon/Tierart_Reh.html
  2. Sommerzeit beim Rotwild: Die jungen Wilden kommen!