Adrenalinumkehr

Als Adrenalinumkehr wird in der Pharmakologie der unter der Therapie mit Alpha-Blockern, wie beispielsweise Prazosin, Doxazosin, Phentolamin und Mutterkornalkaloiden, beobachtete paradoxe Effekt einer Senkung statt einer Steigerung des Blutdrucks nach Adrenalingabe bezeichnet. Dieser Effekt wird auf die Blockade von blutgefäßkontrahierenden und somit blutdrucksteigernden α1-Adrenozeptoren durch Alpha-Blocker zurückgeführt, sodass Adrenalin selektiv seine Effekte über blutgefäßrelaxierende und somit blutdrucksenkende β-Adrenozeptoren vermittelt.

Quellen

  • Ernst Mutschler, Gerd Geisslinger, Heyo K. Kroemer, Peter Ruth, Monika Schäfer-Korting: Arzneimittelwirkungen. Lehrbuch der Pharmakologie und Toxikologie. 9. Auflage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 2008, ISBN 3-80-471952-X

Das könnte dich auch interessieren