Echolalie

Klassifikation nach ICD-10
R48.8 Sonstige und nicht näher bezeichnete Werkzeugstörungen
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Echolalie [ˌɛçolaˈliː] (von griech. ἠχώ (echó) „Laut“ und λαλώ (laló) „ich rede“) ist

  1. Beschränkung der Sprache auf das Nachsprechen vorgesagter Wörter, bei transkortikaler Aphasie.
  2. ein krankhafter Zwang, Sätze und Wörter von Gesprächspartnern selbst zu wiederholen; sie tritt u.a. beim Tourette-Syndrom, bei Schizophrenie, Morbus Alzheimer und Autismus auf.

Gelegentlich wird auch die Wiederholung vorgesagter Phrasen in der frühkindlichen Sprachentwicklung als Echolalie bezeichnet.

Siehe auch

  • Echopraxie
  • Palilalie
  • Koprolalie
  • Echo
  • Tic

Die News der letzten Tage