Eusebio Oehl

Eusebio Oehl (* 5. Dezember 1827 in Lodi; † 10. April 1903 in Pavia) war ein italienischer Physiologe und Histologe.

Leben

Oehl studierte bis 1850 an der Universität Pavia Medizin. Von 1857 bis 1858 hielt er sich in Wien auf, wo er bei Josef Hyrtl und Ernst Wilhelm von Brücke tätig war. Nach seiner Rückkehr nach Pavia wurde er 1858 wurde Privatdozent, 1860 außerordentlicher und 1864 ordentlicher Professor für Histologie und Physiologie.

Eusebio Oehl veröffentlichte ein Lehrbuch der Physiologie und Schriften zum systematischen Mikroskopieren histologischer Präparate. Im englischen Sprachraum tragen von ihm entdeckte Muskelfasern in den bindegewebigen Chordae tendineae der Mitralklappe des Herzens die Bezeichnung Oehl’s muscles.

Werke (Auswahl)

  • Teoria ed uso del microscopio, Pavia, Tipografia dei Fratelli Fusi, 1855
  • L’Istituto e l’insegnamento straordinario di fisiologia sperimentale in Pavia, Pavia, Bizzoni, 1862.
  • Fisiologia del pneumogastrico, 1867.
  • Manuale di Fisiologia, 3 Bd., Mailand, 1868–1876.

Literatur

  • Julius Pagel: Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des neunzehnten Jahrhunderts. Urban & Schwarzenberg, Berlin und Wien 1901.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

10.05.2021
Physiologie
Orientierungssinn von Fledermäusen
Säugetiere sehen mit den Augen, hören mit den Ohren und riechen mit der Nase.
06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.