Franz Hermann Troschel

Franz Hermann Troschel (* 10. Oktober 1810 in Spandau (heute zu Berlin); † 6. November 1882 in Bonn) war ein deutscher Zoologe.

Troschel studierte seit 1831 in Berlin Mathematik und Naturwissenschaft. 1844 wurde er an der Universität Berlin als Privatdozent für Zoologie habilitiert. Seit 1840 war er unter dem Direktor Martin Lichtenstein Kustos am Zoologischen Museum in Berlin. 1849 wurde er Professor der Zoologie und der allgemeinen Naturwissenschaft an der Universität Bonn.

In Bonn ist eine Straße nach ihm benannt.

Werke

  • System der Asteriden. 1842 (mit Johannes Peter Müller)
  • Über die Bedeutsamkeit des naturgeschichtlichen Unterrichts. Berlin 1845
  • Horae ichthyologicae. Berlin 1845–49, 3 Hefte (mit Johannes Peter Müller)
  • Handbuch der Zoologie. Berlin 1848/1853/1859/1864/1871 (Troschel bearbeitete die 3. bis 7. Auflage des davor von Arend Friedrich August Wiegmann und Johann Friedrich Ruthe herausgegebenen Handbuchs)
  • Das Gebiß der Schnecken zur Begründung einer natürlichen Klassifikation. Berlin 1856–79, 2 Bde. (ab 1866 fortgeführt von Johannes Thiele)

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren