Johann Georg Christian Lehmann

Johann Georg Christian Lehmann (* 25. Februar 1792 in Haselau; † 12. Februar 1860 in Hamburg) war ein deutscher Botaniker. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Lehm.“.

Lehmann studierte Medizin in Kopenhagen und Göttingen und erwarb 1813 einen Doktorgrad in Medizin sowie 1814 einen Doktorgrad in Philosophie an der Universität Jena. Er wurde 1818 Professor für Physik und Naturgeschichte am Akademischen Gymnasium Hamburg, wo er ebenfalls die Stellung des Oberbibliothekars innehatte. 1821 gründete er den Botanischen Garten in Hamburg, dessen Direktor er auch wurde.

Werke

  • Generis Nicotiniarum Historia, Hamburg 1818.
  • Plantae e Familiae Asperifoliarum Nuciferae, 1818.
  • Monographia Generis Primularum, Leipzig 1819
  • Monographia Generis Potentillarum, 1820, Supplement 1836.
  • Semina in Horto Botanico Hamburgensi, Hamburg 1822–1840.
  • Icones et Descriptiones Novarum et Minus Cognitarum Stirpium, in 5 Teilen mit je 10 Abbildungen jährlich in den Jahren 1821–1824 erschienen.
  • Novarum et Minus Cognitarum Stirpium Pugillus I-X Addita Enumeratione Plantarum Omnium in his Pugillus Descriptarum, Hamburg 1828–1857.
  • Delectus Seminum quae in Horto Hamburgensium Botanico e Collectioni Anni 1830–1840, Hamburg 1849–1852.
  • Plantae Preissianae, Hamburg 1844–1847.
  • Index Seminum in Horto Botanico Hamburgensi A. 1851 Collectorum, Hamburg 1851–1855.
  • Revisionem Potentillarum …, 1856.

Quellen

  •  Robert Zander, Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 13. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.
  • Ernst Wunschmann: Lehmann, Johann Georg Christian. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 18, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 143–145.

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren