Kopfschildschnecken

Kopfschildschnecken
Einige repräsentative Cephalaspidea

Einige repräsentative Cephalaspidea

Systematik
Stamm: Weichtiere (Mollusca)
Klasse: Schnecken (Gastropoda)
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia)
Unterordnung: Kopfschildschnecken
Wissenschaftlicher Name
Cephalaspidea
P.H. Fischer, 1883

Die Kopfschildschnecken (Cephalaspidea) sind eine Unterordnung der Hinterkiemerschnecken. Die Unterordnung umfasst rund 7000 Arten der im Meer lebenden Nacktschnecken.

Der Name Kopfschildschnecken bezieht sich auf ein vom Rücken abgesetztes Kopfschild, welches verbreiterten Fühlern entspricht.

Merkmale

Abgesehen vom Kopfschild zeichnet diese Schnecken weiterhin aus, dass meistens eine Schale vorhanden ist, sie keine Tentakel haben und dass seitliche Verbreiterungen (Parapodien) vorkommen. Bis auf einige wenige Süßwasserarten kommen fast alle Kopfschildschnecken ausschließlich im Meer vor.

Stammesgeschichte

Die Kopfschildschnecken sind eine sehr basale Gruppe der Euthyneura (Geradnervige). Es bestehen enge Beziehungen zu den Streptoneura, da viele ursprüngliche Merkmale (Autamorphien der Gastropoda) oft noch vorhanden sind. Solche Merkmale wären:

  • Operculum (nur Acteon)
  • Überkreuzung der Pleurovisceralkonnektive, keine Konzentration der Ganglien
  • Atrium vor dem Herzen (Ventrikel)

Systematik

Die Taxonomie der Schnecken unterliegt Revisionen und Wandel. Daher gibt es verschiedene Systematiken. Als klassisch wird meist die auf Johannes Thiele (1929–1935) zurückgehende betrachtet. Sie war bis in die 1990er anerkannt. Eine modernere und die letzte aufgrund rein morphologischer Ansätze aufgestellte Systematik ist die von Ponder & Lindberg (1997).[1] Die aktuelle Systematik ist phylogenetisch orientiert und geht zurück auf Bouchet & Rocroi (2005).[2][3][4]

Systematik nach Ponder & Lindberg (1997)

  • Klasse Gastropoda
    • Unterklasse Orthogastropoda W.F. Ponder & D.R. Lindberg, 1995
      • Teilklasse Apogastropoda L. Salvini-Plawen & G. Haszprunar, 1987
        • Überordnung Heterobranchia J.E. Gray, 1840
          • Gruppe Euthyneura
            • Ordnung Opisthobranchia A. Milne-Edwards 1848
              • Unterordnung Cephalaspidea P.H. Fischer 1883
                • Überfamilie Acteonoidea A. d'Orbigny, 1835
                • Überfamilie Bulloidea J.-P. Lamarck, 1801
                • Überfamilie Diaphanoidea N.H. Odhner, 1914
                • Überfamilie Haminoeoidea H.A. Pilsbry, 1895
                • Überfamilie Philinoidea J.E. Gray, 1850
                • Überfamilie Ringiculoidea R.A. Philippi, 1853
                • Überfamilie Cylindrobulloidea J. Thiele, 1931

Systematik nach Bouchet & Rocroi (2005)

  • Klasse Gastropoda
    • Clade Heterobranchia J.E. Gray, 1840
      • informelle Gruppe Opisthobranchia A. Milne-Edwards, 1848
        • Clade Cephalaspidea P.H. Fischer, 1883
          • Überfamilie Bulloidea J.-P. Lamarck, 1801
            • Familie Bullidae J.-P. Lamarck, 1801
          • Überfamilie Diaphanoidea J.E. Gray, 1840
            • Familie Diaphanidae N.H. Odhner, 1914
            • Familie Notodiaphanidae J. Thiele, 1931
          • Überfamilie Haminoeoidea H.A. Pilsbry, 1895
            • Familie Haminoeidae
            • Familie Bullactidae J. Thiele, 1926
            • Familie Smaragdinellidae J. Thiele, 1925
          • Überfamilie Philinoidea J.E. Gray, 1850
            • Familie Aglajidae H.A. Pilsbry, 1895
            • Familie Cylichnidae A. Adams, 1850
            • Familie Gastropteridae W.J.Swainson, 1840
            • Familie Philinidae J.E. Gray, 1850
            • Familie Philinoglossidae Hertling, 1932
            • Familie Plusculidae Franc, 1968
            • Familie Retusidae J. Thiele, 1926
          • Überfamilie Runcinoidea
            • Familie Runcinidae H. Adams & A.Adams, 1854
            • Familie Ilbiidae Burn, 1963

In dieser Systematik wird im Vergleich mit der vorangehenden Systematik von Ponder & Lindberg (1997)

  • die Überfamilie Acteonoidea nach A.d'Orbigny (1835) als Überfamilie in die informellen Gruppe Niedere Heterobranchia (Clade Heterobranchia) verschoben,
  • die Überfamilie Cylindrobulloidea nach J.Thiele (1931) eine Familie der neuen Gruppe Cylindrobullida (informelle Gruppe Opisthobranchia).

D.h. das Clade Cephalaspidea wurde gegenüber der Unterordnung Cephalaspidea verkleinert.

Literatur

  1. Ponder,W.F. & Lindberg,D.R.: "Towards a phylogeny of gastropod molluscs: an analysis using morphological characters"; In: Zoological Journal of the Linnean Society, Band 119, Nr. 2, S. 83–265; 1997; doi:10.1111/j.1096-3642.1997.tb00137.x
  2. Bouchet,P. & Rocroi,J.-P.: Part 2. "Working classification of the Gastropoda"; In: Malacologia Band 47, S. 239–283, Ann Arbor 2005; ISSN 0076-2997
  3. Bouchet,P. & Rocroi,J.-P. (Hrsg.): Frýda,J., Hausdorf,B. Ponder,W.F. Valdés,Á. & Warén,A.: "Classification and nomenclator of gastropod families"; In: Malacologia: International Journal of Malacology Band 47, Nr. 1–2; ConchBooks, Hackenheim 2005; ISBN 3-925919-72-4, ISSN 0076-2997; http://www.vliz.be/Vmdcdata/imis2/ref.php?refid=78278
  4. Poppe,G.T. & Tagaro,S.P.: 23. Februar 2006 "The New Classification of Gastropods according to Bouchet & Rocroi, 2005"; PDF
  • A. Kästner: Lehrbuch der speziellen Zoologie. Band I, Teil 3; Jena 1993, ISBN 3-334-60412-8

Weblinks

 Commons: Kopfschildschnecken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.