Naftifin

Strukturformel
Naftifine.svg
Allgemeines
Freiname Naftifin
Andere Namen

(E)-N-Methyl-N-(naphthalin-1-ylmethyl)- 3-phenylprop-2-en-1-amin (IUPAC)

Summenformel C21H21N
CAS-Nummer
  • 65472-88-0 (freie Base)
  • 65473-14-5 (Hydrochlorid)
PubChem 47641
ATC-Code

D01AE22

DrugBank DB00735
Kurzbeschreibung
  • Freie Base: Farbloses, viskoses Öl[1]
  • Hydrochlorid: Feststoff[1]
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Antimykotikum

Verschreibungspflichtig: Nein
Eigenschaften
Molare Masse 287,40 g·mol−1
Schmelzpunkt

177 °C (Hydrochlorid)[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar

H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
Keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: nicht bekannt
S: nicht bekannt
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden


Naftifin ist ein Arzneistoff, der als Antimykotikum verwendet wird. Es handelt sich dabei um ein Allylamin-Derivat.

Anwendungsgebiete

Naftifin ist ein Breitspektrum-Antimykotikum, das topisch gegen Tinea (verursacht durch Dermatophyten) angewendet wird.

Wirkung

Es hemmt die Ergosterol-Synthese, indem es das Enzym Squalenepoxidase blockiert.

Handelsnamen

Monopräparate

Exoderil (D, A)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 The Merck Index. An Encyclopaedia of Chemicals, Drugs and Biologicals. 14. Auflage, 2006, S. 1100, ISBN 978-0-911910-00-1.
  2. 2,0 2,1 In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Das könnte dich auch interessieren