Sauerkirschen-Widderbock

Sauerkirschen-Widderbock
Weibchen des Sauerkirschen-Widderbocks

Weibchen des Sauerkirschen-Widderbocks

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Cerambycinae
Gattung: Xylotrechus
Art: Sauerkirschen-Widderbock
Wissenschaftlicher Name
Xylotrechus arvicola
(Olivier, 1795)

Der Sauerkirschen-Widderbock (Xylotrechus arvicola) ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae).

Merkmale

Der Sauerkirschen-Widderbock erreicht eine Körperlänge von acht bis 20 Millimetern. Der Vorderrand des Halsschildes ist als höheres Rändchen abgesetzt und bildet von vorn gesehen eine glatte breitere Wulst. Das Halsschild ist grob gerunzelt und an der Basis stark eingeschnürt. Die Binden der Flügeldecken breiter und rein gelb. Die vordere Mittelbinde ist innen an der Naht fast gewinkelt und von da nach außen gebogen und nach vorn ansteigend. Die Basis der Flügeldecken ist meist gelbbraun. Fühler und Beine sind gelbrot, die Bauchringe sind breit gelb gerandet.[1]

Vorkommen

Die Art steht in Deutschland auf der Roten Liste als Stark gefährdet.[2] Das Verbreitungsgebiet umfasst neben Europa, hier vor allem Mittel- und Osteuropa, auch das Kaukasus-Gebiet, Türkei, Iran, das nördliche Kasachstan, den Nahen Osten sowie Nordafrika.

Lebensweise

Die Käfer fliegen im Zeitraum von Mai bis August. Der Entwicklungszyklus des Käfers dauert zwei Jahre. Die Larven leben und ernähren sich vom Totholz von Laubbäumen, insbesondere auch Obstbäumen. Entgegen dem deutschen Namen beschränkt sich das Vorkommen jedoch nicht auf Sauerkirschen.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Edmund Reitter: Fauna Germanica - Die Käfer des Deutschen Reiches. Band 4, K. G. Lutz, Stuttgart 1912
  2. Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.): Rote Liste gefährdeter Tiere Deutschlands. Landwirtschaftsverlag, Münster 1998, ISBN 978-3-89624-110-8

Literatur

  • Edmund Reitter: Fauna Germanica - Die Käfer des Deutschen Reiches. 5 Bände, Stuttgart K. G. Lutz 1908 - 1916, Digitale Bibliothek Band 134, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2006, ISBN 3-89853-534-7

Weblinks

 Commons: Xylotrechus arvicola – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage