Spargel

Dieser Artikel befasst sich mit der Gattung Spargel. Die als Gemüse dienende Spargelart findet sich unter Gemüsespargel.
Spargel
Asparagus officinalis, Illustration in Otto Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz

Asparagus officinalis, Illustration in Otto Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Asparagoideae
Gattung: Spargel
Wissenschaftlicher Name
Asparagus
L.

Spargel (Asparagus) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). In diesem Artikel gibt es Informationen zur artenreichen Gattung Asparagus. Sie ist in der Alten Welt weit verbreitet. Es gibt einige Arten und Kulturformen, die als Zierpflanzen verwendet werden.[1]

Die wirtschaftlich wichtigste Art dieser Gattung ist der als Kulturpflanze bekannte Gemüsespargel (Asparagus officinalis L.).

Beschreibung

Illustration von Asparagus racemosus mit traubigen Blütenständen

Asparagus-Arten wachsen als ausdauernde, krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Sie bilden meist kurze Rhizome als Überdauerungsorgane. Die aufrechten oder oft kletternden Stängel sind verzweigt. In den Achseln der Stängel und Verzweigungen werden laubblattähnliche, grüne Sprossachsen, sogenannte Phyllokladien gebildet, sie stehen selten einzeln, sondern meist in Büscheln und sind flach und dreikantig bis fast stielrund. Die angedrückt am Stängel angeordneten Blätter sind nicht grün, meist relativ klein, schuppenförmig und fleischig bis häutig und ihre Basis ist zu harten Dornen umgebildet.

Gemüse-Spargel (Asparagus officinalis), Blüte
Gemüse-Spargel (Asparagus officinalis), Frucht

Die Blüten stehen selten einzeln, meist zu mehreren in den Blattachseln oder manchmal in traubigen oder doldigen Blütenständen zusammen. Über jeweils einem häutigen Deckblatt steht ein gegliederter Blütenstiel. Die relativ kleinen, dreizähligen Blüten meist zwittrig oder selten eingeschlechtig. Wenn die Blüten eingeschlechtig sind, dann sind die Arten zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die sechs gleichgestaltigen, glockig bis fast kugelig zusammenstehenden Blütenhüllblätter sind frei oder manchmal an ihrer Basis verwachsen. Es sind zwei Kreise mit je drei Staubblättern vorhanden. Die Staubfäden sind meist mit den Blütenhüllblättern mehr oder weniger lang verwachsen. Drei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen, dreikammerigen Fruchtknoten verwachsen. Jede Fruchtknotenkammer enthält einige Samenanlagen. Die kugeligen Beeren enthalten einige oder häufig nur einen Samen.

Verbreitung

Die Gattung Asparagus besitzt ein weites Verbreitungsgebiet in Eurasien und Afrika. Sie gedeihen von gemäßigten bis tropischen Gebieten. Das Zentrum der Artenvielfalt liegt an der Südspitze Afrikas im Florenreich der Capensis. In China kommen etwa 31 Arten, davon 15 nur dort vor. Etwa 15 Arten davon kommen in Europa vor.

Spitzblättriger Spargel (Asparagus acutifolius)
Habitus von Asparagus albus
Asparagus albus
Habitus und Blätter vom Stechwinden-Spargel ( Asparagus asparagoides)
Habitus und Blätter vom Chinesischen Spargel (Asparagus cochinchinensis)
Habitus und Blätter von Sprengers Spargel (Asparagus densiflorus)
Blätter und Blüten vom Sicheldorn-Spargel (Asparagus falcatus)
Blätter und Früchte von Asparagus fallax
Habitus und Blätter vom Farn-Spargel (Asparagus filicinus)
Habitus und Früchte von Asparagus gobicus am Naturstandort in Chandmani sum, Khovd aimag, in der westlichen Mongolei
Habitus von Asparagus horridus
Asparagus horridus
Habitus und Blätter von Asparagus laricinus.
Habitus und Blätter von Asparagus madagascariensis
Habitus und Blätter von Asparagus racemosus.
Habitus und Blätter von Asparagus retrofractus.
Habitus, Blätter und Früchte vom Kletternden Spargel (Asparagus scandens)
Habitus und Blätter vom Feder-Spargel (Asparagus setaceus)
Asparagus umbellatus

Systematik

Die Gattung Asparagus wurde 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum aufgestellt.[2] Der Gemüsespargel (Asparagus officinalis) wurde 1978 als Lectotypus von Marais & Coode in Liliacees, in Fl. Mascareignes, 183, S. 8 festgelegt.[3] Synonyme für Asparagus L. sind: Asparagopsis (Kunth) Kunth, Elachanthera F.Muell.. Ob die Arten der Gattungen Myrsiphyllum Willd. und Protasparagus Oberm. in die Gattung Asparagus eingegliedert sind wird diskutiert, auch dies führt zu der großen Schwankung der Artenzahlen in der Literatur. Der Gattungsname Asparagus leitet sich vom griechischen Wort asparasso für aufreißen, zerreißen, dies bezieht sich auf die dornigen Phyllokladien mancher Arten.

Die Gattung Asparagus gehört zur Unterfamilie Asparagoideae innerhalb der Familie der Asparagaceae.[4]

Es gibt etwa 160 bis 300 Arten in der Gattung Asparagus (Auswahl):

  • Asparagus acicularis F.T.Wang & S.C.Chen
  • Asparagus acocksii Jessop
  • Spitzblättriger Spargel (Asparagus acutifolius L.), kommt im Mittelmeergebiet ostwärts bis Anatolien und Zypern, dazu in Nordafrika ostwärts bis Libyen vor.[5]
  • Asparagus adscendens Roxb.
  • Asparagus aethiopicus L.
  • Asparagus africanus Lam., kommt in Namibia und Südafrika vor.
  • Asparagus aggregatus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus albus L., kommt in Südeuropa (Spanien, Portugal, Italien, Sizilien, Sardinien, Korsika und Balearen), dazu in Nordwestafrika vor.
  • Asparagus alopecurus (Oberm.) Malcomber & Sebsebe
  • Asparagus altiscandens Engl. & Gilg
  • Asparagus altissimus Munby
  • Asparagus angulofractus Iljin
  • Asparagus angusticladus (Jessop) J.-P.Lebrun & Stork
  • Asparagus aphyllus L., kommt im Mittelmeergebiet vor.
  • Asparagus arborescens Willd. ex Schult. & Schult.f.
  • Asparagus aridicola Sebsebe
  • Asparagus asiaticus L.
  • Stechwinden-Spargel (Asparagus asparagoides (L.) Druce), Heimat: Südafrika (Kap), in Südeuropa und auf den Azoren eingebürgert.
  • Asparagus aspergillus Jessop
  • Asparagus baumii Engl. & Gilg.
  • Asparagus bayeri (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus benguellensis Baker
  • Asparagus bequaertii De Wild.
  • Asparagus biflorus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus botschantzevii Vlassova
  • Asparagus botswanicus Sebsebe
  • Asparagus brachiatus Thulin
  • Asparagus brachyphyllus Turcz., kommt in Rumänien und Russland vor.
  • Asparagus breslerianus Schult. & Schult.f., kommt in Asien und Südostrussland vor.
  • Asparagus buchananii Baker
  • Asparagus bucharicus Iljin
  • Asparagus burchellii Baker
  • Asparagus burjaticus Peschkova
  • Asparagus calcicola H.Perrier
  • Asparagus capensis L.
  • Asparagus capitatus Baker
  • Asparagus chimanimanensis Sebsebe
  • Asparagus clareae (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Chinesischer Spargel (Asparagus cochinchinensis (Lour.) Merr.), Heimat: China, Taiwan, Korea, Japan.
  • Asparagus coddii (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus concinnus (Baker) Kies
  • Asparagus confertus K.Krause
  • Asparagus coodei P.H.Davis
  • Asparagus crassicladus Jessop
  • Asparagus curillus Buch.-Ham. ex Roxb.
  • Asparagus dauricus Fisch. ex Link
  • Krauser Spargel (Asparagus declinatus L.), Heimat: Südafrika.
  • Asparagus deflexus Baker, Heimat: Angola.
  • Zier-Spargel oder Sprengers Spargel (Asparagus densiflorus (Kunth) Jessop, Syn.: Asparagopsis densiflora Kunth, Asparagus sprengeri Regel) ist eine Zierpflanze, seine Heimat ist Natal.
  • Asparagus denudatus (Kunth) Baker
  • Asparagus devenishii (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus divaricatus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus drepanophyllus Welw. ex Baker, Heimat: tropisches Afrika.
  • Asparagus duchesnei L.Linden
  • Asparagus dumosus Baker
  • Asparagus edulis (Oberm.) J.-P.Lebrun & Stork
  • Asparagus elephantinus S.M.Burrows
  • Asparagus equisetoides Welw. ex Baker
  • Asparagus exsertus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus exuvialis Burch.
  • Sicheldorn-Spargel (Asparagus falcatus L.) ist eine Zierpflanze, Heimat: tropisches und südliches Afrika, Sri Lanka.
  • Asparagus fallax Svent.
  • Asparagus fasciculatus Thunb.
  • Asparagus faulkneri Sebsebe
  • Asparagus ferganensis Vved.
  • Farn-Spargel (Asparagus filicinus Buch.-Ham. ex D.Don), Heimat: Himalaja, Südwestchina
  • Asparagus filicladus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus filifolius Bertol.
  • Asparagus flagellaris (Kunth) Baker
  • Asparagus flavicaulis (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus fouriei (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus fractiflexus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus fysonii J.F.Macbr.
  • Asparagus gharoensis Blatt.
  • Asparagus glaucus Kies
  • Asparagus gobicus N.A.Ivanova ex Grubov
  • Asparagus gonoclados Baker
  • Asparagus graniticus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus greveanus H.Perrier
  • Asparagus griffithii Baker
  • Asparagus gypsaceus Vved.
  • Asparagus hajrae Kamble
  • Asparagus hirsutus S.M.Burrows
  • Asparagus homblei De Wild.
  • Asparagus horridus L. (Syn.: A. stipularis Forssk.), kommt im Mittelmeergebiet vor.
  • Asparagus humilis Engl.
  • Asparagus inderiensis Blume ex Ledeb. (Syn.: A. kasakstanicus Iljin), kommt in Südostrussland und auf der Krim vor.
  • Asparagus intricatus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus juniperoides Engl.
  • Asparagus kaessneri De Wild.
  • Asparagus kansuensis F.T.Wang & Tang ex S.C.Chen
  • Asparagus katangensis De Wild. & T.Durand
  • Asparagus kiusianus Makino
  • Asparagus kraussianus (Kunth) J.F.Macbr.
  • Asparagus krebsianus (Kunth) Jessop
  • Asparagus laevissimus Steud. ex Baker
  • Asparagus laricinus Burch., Heimat: Südafrika, Botswana
  • Asparagus lecardii De Wild.
  • Asparagus ledebourii Miscz.
  • Asparagus leptocladodius Chiov.
  • Asparagus lignosus Burm.f.
  • Asparagus longicladus N.E.Br.
  • Asparagus longiflorus Franch.
  • Asparagus longipes Baker
  • Asparagus lycaonicus P.H.Davis
  • Asparagus lycicus P.H.Davis
  • Asparagus lycopodineus (Baker) F.T.Wang & Tang
  • Asparagus lynetteae (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus macowanii Baker
  • Asparagus madecassus H.Perrier
  • Asparagus mahafalensis H.Perrier
  • Asparagus mairei H.Lév.
  • Asparagus mariae (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus maritimus (L.) Mill., kommt im Mittelmeergebiet und in Südosteuropa vor.
  • Asparagus meioclados H.Lév.
  • Asparagus merkeri K.Krause
  • Asparagus microraphis (Kunth) Baker
  • Asparagus migeodii Sebsebe
  • Asparagus minutiflorus (Kunth) Baker
  • Asparagus mollis (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus monophyllus Baker
  • Asparagus mozambicus Kunth
  • Asparagus mucronatus Jessop
  • Asparagus multituberosus R.A.Dyer
  • Asparagus munitus F.T.Wang & S.C.Chen
  • Asparagus myriacanthus F.T.Wang & S.C.Chen
  • Asparagus natalensis (Baker) J.-P.Lebrun & Stork
  • Asparagus neglectus Kar. & Kir.
  • Asparagus nelsii Schinz
  • Asparagus nesiotes Svent.
  • Asparagus nodulosus (Oberm.) J.-P.Lebrun & Stork
  • Gemüsespargel oder Garten-Spargel (Asparagus officinalis L., Asparagus caspius Hohen., Asparagus longifolius Fisch. ex Steud., Asparagus officinalis var. caspius (Hohen.) Asch. & Graebn., Asparagus officinalis subsp. officinalis, Asparagus polyphyllus Steven ex Ledeb.), kommt in Europa und Asien vor und ist in Nordamerika eingebürgert.
  • Asparagus oligoclonos Maxim.
  • Asparagus oliveri (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus ovatus T.M.Salter
  • Asparagus oxyacanthus Baker
  • Asparagus pachyrrhizus N.A.Ivanova ex N.V.Vlassova
  • Asparagus palaestinus Baker
  • Asparagus pallasii Miscz.
  • Asparagus pastorianus Webb & Berthel.
  • Asparagus pearsonii Kies
  • Asparagus pendulus (Oberm.) J.-P.Lebrun & Stork
  • Asparagus penicillatus H.Hara
  • Asparagus persicus Baker, kommt in Zentralasien, Westasien und im Wolgadelta vor.
  • Asparagus petersianus Kunth
  • Asparagus plocamoides Webb ex Svent.
  • Asparagus poissonii H.Perrier
  • Asparagus przewalskyi N.A.Ivanova ex Grubov & T.V.Egorova
  • Rauer Spargel (Asparagus pseudoscaber Grecescu), kommt auf der Balkan-Halbinsel, in Rumänien, in Westrussland und in der Ukraine vor.
  • Asparagus psilurus Welw. ex Baker
  • Asparagus punjabensis J.L.Stewart
  • Asparagus pygmaeus Makino
  • Asparagus racemosus Willd., kommt in Afrika und im tropischen Asien vor.
  • Asparagus radiatus Sebsebe
  • Asparagus ramosissimus Baker, Heimat: Kap.
  • Asparagus recurvispinus (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus retrofractus L., Heimat: Südafrika.
  • Asparagus richardsiae Sebsebe
  • Asparagus rigidus Jessop
  • Asparagus ritschardii De Wild.
  • Asparagus rogersii R.E.Fr.
  • Asparagus rottleri Baker
  • Asparagus rubicundus P.J.Bergius
  • Asparagus rubricaulis (Kunth) Baker
  • Asparagus sapinii De Wild.
  • Asparagus sarmentosus L.
  • Asparagus saundersiae Baker
  • Asparagus scaberulus A.Rich.
  • Kletternder Spargel (Asparagus scandens Thunb.), Heimat: Südafrika
  • Asparagus schoberioides Kunth
  • Asparagus schroederi Engl.
  • Asparagus schumanianus Schltr. ex H.Perrier
  • Asparagus scoparius Lowe
  • Asparagus sekukuniensis (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Feder-Spargel (Asparagus setaceus (Kunth) Jessop), Heimat: Südafrika.
  • Asparagus sichuanicus S.C.Chen & D.Q.Liu
  • Asparagus simulans Baker, Heimat: Madagaskar.
  • Asparagus spinescens Steud. ex Schult. & Schult.f.
  • Asparagus squarrosus J.A.Schmidt
  • Asparagus stachyphyllus H.Lév. & Vaniot
  • Asparagus stellatus Baker
  • Asparagus stipulaceus Lam.
  • Asparagus striatus (L.f.) Thunb.
  • Asparagus suaveolens Burch.
  • Asparagus subfalcatus De Wild.
  • Asparagus subscandens F.T.Wang & S.C.Chen
  • Asparagus subulatus Thunb.
  • Asparagus sylvicola S.M.Burrows
  • Asparagus taliensis F.T.Wang & Tang ex S.C.Chen
  • Asparagus tamariscinus N.A.Ivanova ex Grubov
  • Zartblättriger Spargel (Asparagus tenuifolius Lam.) ist eine Zierpflanze, er kommt im südlichen und mittleren Europa und in der Türkei vor.
  • Asparagus tibeticus F.T.Wang & S.C.Chen
  • Asparagus transvaalensis (Oberm.) Fellingham & N.L.Mey.
  • Asparagus trichoclados (F.T.Wang & Tang) F.T.Wang & S.C.Chen
  • Haarblatt-Spargel (Asparagus trichophyllus Bunge), Heimat: Sibirien und Nordchina.
  • Asparagus turkestanicus Popov
  • Asparagus uhligii K.Krause
  • Asparagus umbellatus Link, Heimat: Madeira und die Kanaren.
  • Asparagus umbellulatus Bresler
  • Asparagus undulatus (L.f.) Thunb.
  • Asparagus usambarensis Sebsebe
  • Asparagus vaginellatus Bojer ex Baker
  • Wirtel-Spargel (Asparagus verticillatus L.), Heimat: Süd- und Osteuropa, Vorderasien und Zentralasien.
  • Asparagus virgatus Baker, Heimat: Südafrika.
  • Asparagus volubilis (L.f.) Thunb.
  • Asparagus vvedenskyi Botsch.
  • Asparagus warneckei (Engl.) Hutch.
  • Asparagus yanbianensis S.C.Chen
  • Asparagus yanyuanensis S.C.Chen

Nutzung

Die frisch austreibenden Stängel des Gemüsespargels (Asparagus officinalis L.) sind ein geschätztes Gemüse. Einige Arten und Kulturformen werden in Gärten, auf Balkonen und in Räumen als Zierpflanzen verwendet.

Quellen

  • Chen Xinqi (陈心启), Kamilla G. Tamanian: Asparagus. In:  Wu Zheng-yi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Volume 24: Flagellariaceae through Marantaceae. Science Press/Missouri Botanical Garden Press, Beijing/St. Louis 2000, ISBN 0-915279-83-5, S. 208., online (Abschnitt Beschreibung und Verbreitung).
  • Gerald B. Straley, Frederick H. Utech: Asparagus. In:  Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Volume 26 Magnoliophyta: Liliidae: Liliales and Orchidales. Oxford University Press, New York u.a. 2002, ISBN 0-19-515208-5, S. 213., online (Abschnitt Beschreibung und Verbreitung).
  • A. C. Fellingham, N. L. Meyer: New combinations and a complete list of Asparagus species in southern Africa (Asparagaceae). In: Bothalia. Band 25, 1995, S. 205–209.
  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2. Arten und Sorten. Eugen Ulmer, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Benito Valdés: Asparagus L. In:  T. G. Tutin, V. H. Heywood, N. A. Burges, D. M. Moore, D. H. Valentine, S. M. Walters, D. A. Webb (Hrsg.): Flora Europaea. Volume 5: Alismataceae to Orchidaceae (Monocotyledones). Cambridge University Press, Cambridge 1980, ISBN 0-521-20108-X, S. 71–73 (eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche).

Einzelnachweise

  1.  Gordon Cheers (Hrsg.): Botanica. Das ABC der Pflanzen. 10.000 Arten in Text und Bild. Könemann, Köln 2003, ISBN 3-8331-1600-5, S. 118.
  2. Carl von Linné: Species Plantarum. Band 1, Impensis Laurentii Salvii, Holmiae 1753, S. 313 Digitalisat
  3. Eintrag bei Tropicos.
  4. Eintrag bei GRIN.
  5. Rafael Govaerts: World Checklist of Asparagaceae. The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew, 2010. Internet-Veröffentlichung, Zugriff am 11. August 2012.

Weblinks

 Commons: Spargel (Asparagus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

News Meldungen


12.04.2018
Botanik
Lebensmittel im Blickpunkt: Gute Nachrichten für Spargelliebhaber
Kaum Belastungen beim beliebten Saisongemüse


Das könnte dich auch interessieren