Wildbiologie und Jagdwirtschaft

Wildbiologie und Jagdwirtschaft beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Ökologie und dem Management von Wildtieren und deren Lebensräumen.

Dazu gehören vor allen Dingen jene Säugetiere und Vögel, die im Fokus verschiedener Interessensgruppen stehen (Jagd, Fischerei, Naturschutz, Tourismus, Land-, Forst-, und Wasserwirtschaft, Raumplanung etc.). Dies betrifft primär jagdbares Wild, gefährdete und geschützte Tierarten, „Neubürger“ oder (Wieder-)Einwanderer sowie Wildtiere mit hohem gesellschaftspolitischem Konfliktpotential. Neben der Grundlagenforschung zu Habitatwahl, Nahrungsökologie oder Populationsdynamik stehen auch praxisbezogene und anwendungsorientierte Aspekte im Vordergrund (z. B. Monitoringkonzepte, Managementpläne, nachhaltige Bejagung, Wildschadensvorbeugung).

Bekannte Wildbiologen sind Antal Festetics, Erhard Ueckermann, Wolfgang Schröder, Wolfgang Scherzinger und Michael Petrak.

Literatur

  • H. Gossow: Wildökologie - Begriffe, Methoden, Ergebnisse, Konsequenzen. Reprint der zuletzt im BLV erschienenen Auflage, Verlag Kessel, Remagen 1999, ISBN 3935638035
  • F. Müller, D. G. Müller (Hrsg.): Wildbiologische Informationen für den Jäger

Das könnte dich auch interessieren