Kognitiver Nutzen von Videospielen: Macht das Zocken uns schlauer?

Verbessern Videospiele unsere kognitiven Fähigkeiten?

Sehr oft befassen sich die Medien mit den negativen Auswirkungen von Videospielen auf junge Menschen. Nun zeigen wissenschaftliche Studien jedoch, dass das Spielen von Computer- und Videospielen wesentliche kognitive Fähigkeiten verbessern kann. Was bedeutet das genau? Machen Videospiele unsere Kinder und Jugendlichen intelligenter?


Videospieler mit Spielkonsole und Fernseher
Machen Action-Games schlau?

Diese kognitiven Verbesserungen haben die Studien erwiesen

In einem Artikel des American Journal of Play von 2014, in dem die Forscher um Adam Eichenbaum und Daphne Bavelier[1] aktuelle Studien zusammenfassten, kamen sie zum Ergebnis, dass das Spielen von Videospielen langanhaltende Verbesserungen von bestimmten kognitiven Fähigkeiten mit sich bringen kann. Konkret beziehen sich die Gewinne auf die Bereiche der Konzentrationsfähigkeit, des Gedächtnisses und der Fähigket zur Entscheidungsfindung.

Die meisten der Studien bezogen sich dabei auf Action-Spiele. Diese verlangen vom Spieler schnelle Reaktionen, das im Auge Behalten und Abrufen vieler Informationen gleichzeitig und eine schnelle Entscheidungsfindung. Viele der Fertigkeiten, die diese Spiele fördern, werden von Wissenschaftlern als Grundbausteine der menschlichen Intelligenz gesehen. Es kommt also bei der Frage, ob sie am Ende auch einen positiven Effekt aufweisen durchaus darauf an, welche Spiele gespielt werden.

Gilt diese Erkenntnis auch für Spiele im Online Casino?

Gerade unter der jüngeren Generation von Erwachsenen gewinnen Spiele auf Mobilgeräten immer mehr an Bedeutung. Eine Kategorie dieser mobilen Spiele sind Casinospiele. Um zu beantworten, ob auch diese Spiele sich positiv auf gewisse kognitive Fähigkeiten auswirken können, müssen wir zuerst unterscheiden, welche Casinospiele es gibt.

Mit der Unterstützung von einem großen Online Casino Ratgeber, haben wir die verschiedenen Spiele in Bezug auf die oben genannten Eigenschaften analysiert. Die beliebten Spielautomaten fördern diese kognitiven Fähigkeiten sicherlich nicht, da sie keine bestimmten Fertigkeiten erfordern. Sowohl beim Videopoker und vor allem auch beim Blackjack, sind jedoch durchaus logische und schnelle Entscheidungen gefragt. Es ist gut vorstellbar, dass diese Kartenspiele gewisse Formen der Intelligenz positiv fördern. Allerdings steht beim Glücksspiel natürlich immer der Nervenkitzel und der Reiz des Spielens um Geld im Mittelpunkt. Es sind keine typischen Actionspiele.

Bestimmte Videospiele verbessern sogar Fähigkeiten im Arbeitsleben

Die gewonnen Fähigkeiten hängen also stark von der Art von Spiel ab, die gespielt wird. So haben Forscher herausgefunden, dass Erfahrungen mit Actionspielen die Multitasking-Fähigkeit verbessern. Neben der verbesserten Augen-Hand-Koordination konnten die Spiele zum Beispiel auch die Flexibilität, das Gedächtnis und abstraktes Denken fördern, also alles Fertigkeiten, die in bestimmten Berufen sehr wichtig sind.

Das führte dazu, dass die Probanden ihre Fähigkeiten verbesserten, die als Pilot eines Flugzeuges erforderlich sind. Es fiel ihnen beispielsweise leichter, einen Joystick zu nutzen, um das Gleichgewicht auf einem Monitor zu halten und zugleich Treibstoffanzeige, Signalleuchten und Steuerungselemente im Auge zu behalten. So konnte auch gezeigt werden, dass Gamer besser darin waren, Drohnen zu steuern und zu landen.

Weitere Studien haben z.B. gezeigt, dass Chirurgen mit Videospiel-Erfahrung besser in ihrem Job waren als ihre Kollegen ohne diese Erfahrung.

Viele Wissenschaftler sind mittlerweile der Meinung, dass die Mehrheit der angenommenen negativen Auswirkungen Mythen sind und die positiven Effekte oft überwiegen. Vielleicht sollten wir als Eltern mit unseren Kindern ein bisschen weniger streng umgehen, wenn es mal wieder um das ewige Streitthema von zu viel Computerspielen geht?


[1] A Eichenbaum, D Bavelier, CS Green. 2014. Video games: Play that can do serious good. American Journal of Play 7 (1), 50-72,