Khoratpithecus



Fundorte

Steckbrief

Khoratpithecus ist der Gattungsname von zwei Arten von Menschenaffen, die im Miozän in Asien verbreitet waren, und die man zur Unterfamilie Ponginae innerhalb der Familie Hominidae, Überfamilie Hominoidea zählt.

Khoratpithecus ist einer der Kandidaten, wenn es um die Frage geht: "Wer ist der Vorfahr des Orang-Utans?"

Im Jahr 2003 identifizierten Forscher eine neue Art der Gattung Lufengpithecus, die man in mitteleozänen Braunkohleschichten im Norden Thailands entdeckt hatte und die man L. chiangmuanensis nannte (Chaimanee et al. 2003). Zu voreilig, wie andere Forscher meinten (Kunimatsu et al. 2004, 2005), und so stellte man die Fossilien nach einer gründlichen Überarbeitung in die neu geschaffene Gattung Khoratpithecus (Chaimanee et al., 2004).

Das Typusexemplar von Khoratpithecus stammt aus einer Sandgrube im Chalerm Prakieat Distrikt, Provinz Nakorn Ratchasima (Khorat) im Nordosten Thailands. Die neue Gattung unterscheidet sich von den anderen vorgeschlagenen Ahnen der Orang-Utans (Lufengpithecus und Sivapithecus) sowohl in der Morphologie des Unterkiefers und der Zähne, als auch in der ökologischen Umgebung, in der die Fossilien aufgefunden wurden (Kunimatsu et al., 2004).

Aufgrund der tropischen Umgebung, die man aus dem Fundkontext rekonstruierte, und einigen abgeleiteten Merkmalen sind einige der Meinung, dass weder Lufengpithecus noch Sivapithecus die nächsten bekannten Verwandten der Orang-Utan-Linie sind, sondern Khoratpithecus (Chaimanee et al. 2004, 2006), auch wenn die geringe Zahl der Fossilien ein abschließendes Urteil nicht erlaubt (Merceron et al., 2006).

Kiefer von Khoratpithecus
Kiefer von Khoratpithecus piriyai. Die Schneidezähne fehlen, aber die leeren Zahnfächer (linkes Bild) deuten darauf hin, dass sie nach vorne orientiert waren. Die Backenzähne sind mit dünnen Zahnschmelz überzogen und haben eine breite Fläche mit stumpfen, abgerundeten Höckern.

Nicht nur, dass Khoratpithecus einige unverwechselbare Merkmale mit heute lebenden sowie fossilen Orang-Utans aus dem Pleistozän teilt, er wurde auch in einer Region gefunden, in der während des Pleistozäns eine tropische Pflanzenwelt existierte und nachweislich Orang-Utans vorkamen. Im Gegensatz dazu lebten Sivapithecus und Lufengpithecus in Gebieten mit gemäßigtem Klima und in relativ offenen und wenig bewaldeten Lebensräumen.

Interessanterweise ist die ältere der beiden Khoratpithecus Arten, datiert auf das mittleren Miozän vor knapp 11 Millionen Jahren, in Verbindung mit einer Flora gefunden worden, die starke afrikanische Affinitäten aufweist. Dies könnte bedeuten, dass es zu dieser Zeit einen Korridor gab, der den Austausch von Flora und Fauna zwischen Südostasien und Afrika ermöglichte. Dies passt gut zu der Zeitspanne, in der man aufgrund von molekularen Analysen die Auseinanderentwicklung der Orang-Utan-Linie und der Linie vermutet, die zu den Gorillas, Schimpansen und Menschen führt.

Khoratpithecus piriyai

Das Typusexemplar mit der Bezeichnung RIN 765 ist ein unvollständiger Unterkiefer aus der Somsak Sand Pit (Khorat), Nakorn Ratchasima in Thailand. Der Fund ist zwischen 11,6 und 5,3 Millionen Jahre alt. Basierend auf der Größe und Morphologie glaubt man dass Khoratpithecus piriyai ein Allesfresser war, der hauptsächlich auf dem Boden lebte.

Systematik


Literatur

Y. Kunimatsu, B. Ratanasthien, H. Nakaya, H. Saegusa, and S. Nagaoka. 2004. Earliest Miocene hominoid from southeast Asia. Amercan Journal of Physical Anthropology 124:99-108

Y. Kunimatsu, B. Ratanasthien, H. Nakaya, H. Saegusa, S. Nagaoka, Y Suganuma. 2005. An additional specimen of a large-bodied Miocene hominoid from Chiang Muan, norther Thailand. Primates, 46:65-69

J. Caldecott, L. Miles, and Kofi A. Annan. 2005. World Atlas of Great Apes and Their Conservation. p 23. Univ of California Pr. ISBN 978-0520246331

Y. Chaimanee, V. Suteethorn, P. Jintasakul, C. Vidthayanon, B. Marandat and J.-J. Jaeger. 2004. A new orang-utan relative from the Late Miocene of Thailand. Nature 427:439-441

Y. Chaimanee, C. Yamee, P. Tian, K. Khaowiset, B. Marandat, P. Tafforeau, C. Nemoz and J.-J. Jaeger. 2006. Khoratpithecus piriyai, a Late Miocene hominoid of Thailand. American Journal of Physical Anthropology 131:311-323

G. Merceron, S. Taylor, R. Scott, Y. Chaimanee, and J. J. Jaeger. 2006. Dietary characterization of the hominoid Khoratpithecus (Miocene of Thailand): evidence from dental topographic and microwear texture analyses. Naturwissenschaften, 93: 329-333

Die News der letzten 7 Tage