Saxonellidae



Die Mitglieder der Familie Saxonellidae sind Verwandte der Familie Plesiadapidae, die im späten Paläozän in Nordamerika und Europa verbreitet waren. Ein Fundort liegt in Deutschland.

Saxonella, die einzige Gattung in der Familie Saxonellidae, war ein Mitglied der Euprimateformes (Überfamilie Plesiadapoidea) und von der Größe einer Maus.

Fundorte

Die Gattung zeichnet sich durch seine klingenähnlichen unteren dritten Prämolare aus, die oberflächlich den unteren vierten Prämolaren der Carpolestiden ähneln. Saxonella ist aus dem späten Paläozän Europas und westlichen Kanada bekannt und ist einer der vielen Plesiadapiformes, die sich über den Nordatlantik-Korridor während des Paläozäns ausbreiteten. Seine oberen Schneidezähne ähneln den Paromomyiden etwas mehr als den Plesiadapiden oder Carpolestiden [1].

Saxonella ist mehrfach mit Carpolestiden, Paromomyiden oder Plesiadapiden in Verbindung gebracht worden. Aktuelle Analysen deuten darauf hin, dass es sich um einen spezialisierten Abkömmling des Plesiadapoiden-Stamms handelt.

Steckbrief

Systematik


Literatur

Fleagle, J.G. 1988. Primate Adaptation and Evolution. Academic Press: New York.

Die News der letzten 7 Tage