Abhakmatte

Eine Abhakmatte ist eine weich mit Schaumstoff oder Polystyrol gepolsterte Matte, die dazu dient, einen gefangenen Fisch ohne Verletzungsgefahr vom Haken befreien zu können, um ihn danach wieder frei zu lassen. Die Abhakmatte besteht aus einem wasserabweisenden Material, das die Schleimschutzschicht des Fisches nicht beschädigt. Bevor man einen Fisch auf die Matte legt, ist diese unbedingt anzufeuchten.

Eine geeignete Größe zum Karpfenangeln ist etwa 130 x 75 x 5 cm.

Die Benutzung von Abhakmatten ist besonders unter den spezialisierten Karpfenanglern verbreitet, aber auch beim Raubfischangeln sollte eine Abhakmatte verwendet werden. Beispielsweise muss ein Hecht auf einer Abhakmatte liegen, damit er sich nicht verletzt, weil er auch an Land eine ungeahnte Energie entwickeln kann – besonders wenn er im Spätsommer oder Herbst gefangen wird.

Um Schleimhautverletzungen zu vermeiden, dürfen Fische, außer mit Kescher und evtl. Angelmatte nur mit angefeuchteten Händen berührt werden. Niemals darf ein angefeuchtetes Handtuch oder ähnliches verwendet werden.

Eine nicht waidgerechte Behandlung des Fisches führt zu Schleimhautverletzungen, die sowohl Pilzbefall als auch Infektionskrankheiten begünstigen.