Sunda-Koboldmaki (Tarsius (Cephalopachus) bancanus)

Der Sunda-Koboldmaki (Tarsius bancanus) ist auf Borneo, Bangka und Süd-Sumatra verbreitet wo er in primären und sekundären Regenwäldern, in Bambusbeständen, im Busch und in Küstenwäldern lebt. Auch hat man ihn schon in Plantagen und Gärten der Menschen angetroffen.

Sunda-Koboldmakis (Tarsius bancanus) sind nacht- und dämmerungsaktive Primaten, die paarweise in Revieren leben. Die Körperlänge beträgt 11,5 - 14,5 cm, der Schwanz ist zwischen 20 und 24 cm lang. Die Weibchen erreichen ein Gewicht von 107 - 127 g, die Männchen 122 - 134 g.

Die Finger sind extrem lang und an den Enden mit Polstern versehen. Wie bei allen Koboldmakis haben die Zehen flache Nägel, mit Ausnahme des zweiten und dritten Zehs; diese sind mit spitzen, krallenartigen Nägeln bestückt. Die membranähnlichen Ohren sind schlank und fast nackt.

Das Fell der Sunda-Koboldmakis (Tarsius bancanus) ist rostgelb mit braunen Haarspitzen. Die Schwanzquaste ist ausgeprägt, aber nicht buschig. In freier Wildbahn werden die Tiere ca. 8 Jahre alt.


Systematik


Literatur

Shekelle, M. & Yustian, I. 2008. Tarsius bancanus. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 02 October 2011; [2] Rowe, 1996

Das könnte dich auch interessieren