Sarawak-Langur (Presbytis chrysomelas)

Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) sind baumlebende, tagaktive Primaten aus der Teilordnung der Altweltaffen (Catarrhini) und erst seit 2001 als eigenständige Art anerkannt. Früher zählte man diese Primaten entweder als Unterart des Sumatra-Languren (Presbytis melalophos) oder des Bindenlanguren (Presbytis femoralis).


Lebensraum

Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) sind endemisch auf der Insel Borneo, d.h. sie kommen nur dort und nirgendwo sonst vor. Ihre Lebensräume liegen im Sultanat Brunei, in den indonesischen Kalimantan-Provinzen, hier nördlich und nordöstlich des Kapuas-Flusses, und in den malayischen Provinzen Sabah und Sarawak, hier hauptsächlich in den Küstenregionen [1]. Ihr Lebensraum sind Sümpfe sowie Tiefland- und Mangrovenwälder.


Taxonomie

Primatologen unterscheiden zwei Unterarten [1]: Presbytis c. chrysomelas ist im westlichen Brunei, im Nordwesten des indonesischen Teils Borneos (nordöstlich des Kapuas-Flusses) und im Westen der malayischen Provinz Sarawak verbreitet. Presbytis c. cruciger ist vom Baram-Distrikt im Nordosten der malayischen Provinz Sarawak bis in die Provinz Sabah verbreitet.

Über Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) ist nur sehr wenig bekannt. Sie dürften jedoch wie alle Mützenlanguren (Presbytis) bei einer Körperlänge von 40 bis 60 cm und einem Schwanz von 50 bis 85 cm ein Gewicht von 5 bis 8 kg erreichen [2]. Die Fellfärbung reicht von schwärzlich (P. c. chrysomelas) bis rötlich (P. c. cruciger). Das Gesicht weist schwarze und weißliche Zeichnungen auf. Die Nahrung dürfte ebenfalls wie bei allen Mützenlanguren hauptsächlich aus Blättern bestehen, gefolgt von Früchten und Samen [3].


Gefahren

Für das Überleben der Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) war und ist die Umwandlung ihres Lebensraums die größte Bedrohung, was bereits in den meisten früheren Verbreitungsgebieten zu ihrem Verschwinden geführt hat. Die Art ist insbesondere ist durch den Ausbau von Plantagen, vor allem Palmölplantagen, in den vergangenen Jahren betroffen [2].

Die Weltnaturschutzunion (IUCN) stuft Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) als vom Aussterben bedroht (Critically Endangered) ein, da die Populationen in den vergangenen 30 Jahren um rund 80% zurückgegangen sind und nur noch von 5 Plätzen bekannt sind. Forscher machen sich große Sorgen, denn diese Art - früher recht zahlreich - gehört heute nach 100 Jahren Verfolgung und Lebensraumverlust zu den seltensten Primaten der Welt. Wenn sich die derzeitigen Trends fortsetzen, werden Sarawak-Languren (Presbytis chrysomelas) bald der Vergangenheit angehören [2].


Systematik


Literatur

[1] Groves, 2001; [2] Nijman, V., Hon, J. & Richardson, M. 2008. Presbytis chrysomelas. In: IUCN 2010. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2010.2. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 02 August 2010; [2] Nowak, 1999; [3] Rowe 1996.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 7 Tage