Frank Jülicher

Frank Jülicher (* 19. März 1965 in Ludwigsburg) ist ein deutscher Biophysiker.

Leben und Wirken

Frank Jülicher absolvierte sein Vordiplom in Physik 1986 an der Universität Stuttgart und ging dann an die RWTH Aachen, wo er 1990 sein Diplom in Physik mit Auszeichnung bei Prof. Heiner Müller-Krumbhaar zum Thema "Funktionale Renormierung an einem Modell zum Benetzungsübergang" ablegte. Daraufhin ging er an die Universität Köln, um dort seinen Doktor der Physik bei Reinhard Lipowsky ebenfalls mit Auszeichnung zum Thema "Die Morphologie von Vesikeln" zu erwerben. Für seine Forschungen in dieser Zeit erhielt er 1994 den "International Postdoctoral Fellowship of the National Sciences and Engineering Research Council of Canada" (NSERC) und 1996 den Marie-Curie-Forschungspreis der Europäischen Union.

Er habilitierte 2000 an der Universität Paris VII. Seit 2002 ist er der Direktor am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme in Dresden sowie Professor für Biophysik an der TU Dresden.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Physik der aktiven molekularen Prozesse in Zellen und die Dynamik zellulärer Prozesse. Ihn interessieren die zelluläre Kommunikation und Signalsysteme sowie die Physik der Sinneszellen und des Gehörs.

2006 erhielt er den Robert-Wichard-Pohl-Preis, 2007 den Sackler-Preis für Biophysik.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Kinetics of Morphogen Gradient Formation. A. Kicheva, P. Pantazis, B. Bollenbach, Y. Kalaidzidis, T. Bittig, F. Jülicher and M. González-Gaitán, Science 315, 521 (2007)
  • Morphogen Transport in Epithelia. T. Bollenbach, K. Kruse, P. Pantazis, M. González-Gaitán and F. Jülicher Phys. Rev. E 75, 011901 (2007)
  • Spindle Oscillations during Asymmetric Cell Division Require a Threshold Number of Active Cortical Force Generators, J. Pecreaux, J.-C. Röper, K. Kruse, F. Jülicher, A. Hyman, S. Grill and J. Howard Curr. Biol. 16, 2111 (2006)
  • Dynamics and Mechanics of Motor-Filament Systems. K. Kruse and F. Jülicher, Eur. Phys. J. E 20, 459 (2006)
  • Contractility and Retrograde Flow in Lamellipodium Motion. K. Kruse, J.-F. Joanny, F. Jülicher and J. Prost Phys. Biol.16, 3 (2006)
  • Postsynaptic Mad Signaling at the Drosophila Neuromuscular Junction, V. Dudu, T. Bittig, E. Entchev, A. Kicheva, F. Jülicher and M. González-Gaitán, Curr. Biol. 16, 625 (2006)
  • Hydrodynamic Flow Patterns and Synchronization of Beating Cilia A. Vilfan and F. Jülicher Phys. Rev. Lett. 96, 058102 (2006)
  • Universal Critical Behavior of Noisy Coupled Oscillators: A Renormalization Group Study, T. Risler, J. Prost and F. Jülicher
  • Theory of Mitotic Spindle Oscillations, S.W. Grill, K. Kruse and F. Jülicher, Phys. Rev. Lett. 94, 108104 (2005)
  • Generic Theory of Active Polar Gels: A Paradigm for Cytoskeletal Dynamics, K. Kruse, J.F. Joanny, F. Jülicher, J. Prost and K. Sekimoto, Eur. Phys. J. E 16, 5 (2005)
  • Robust Formation of Morphogen Gradients, T. Bollenbach, K. Kruse, P. Pantazis, M. González-Gaitán, and F. Jülicher, Phys. Rev. Lett. 94, 18103 (2005)

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

11.06.2021
Ökologie | Biodiversität | Meeresbiologie
Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum
Tief auf dem Meeresgrund lagern wertvolle Rohstoffe – beispielsweise Knollen aus Mangan, Eisen, Kobalt und Kupfer.
11.06.2021
Morphologie
Das Metallgebiss des Borstenwurms
Metallatome sind für die bemerkenswerte Stabilität von Borstenwurm-Kiefern verantwortlich, zeigen Experimente der TU Wien.
11.06.2021
Paläontologie | Entwicklungsbiologie
Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt
Einem Forschungsteam ein außergewöhnlicher Fund gelungen: Sie fanden eine fossile weibliche Landschnecke, die gemeinsam mit ihren fünf Jungtieren in einem 99 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen wurde.
09.06.2021
Genetik | Neurobiologie
Menschen-Gen macht Mäuse schlauer
Ein Gen, das nur beim Menschen vorkommt, führt bei Mäusen zu einem größeren Gehirn, erhöhter Flexibilität des Gedächtnisses und weniger Ängstlichkeit.
09.06.2021
Taxonomie
„Zombie-Frosch“ entdeckt
Senckenberg-Wissenschaftlerinnen haben mit einem internationalen Team drei neue Froscharten aus dem nördlichen Amazonasgebiet beschrieben.
09.06.2021
Klimawandel | Primatologie
Kein Platz für Menschenaffen
Der Klimawandel wird das Verbreitungsgebiet afrikanischer Menschenaffen in den nächsten 30 Jahren drastisch verkleinern.
07.06.2021
Ökologie | Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Art der Waldnutzung beeinflusst Lebensrhythmus der Wildpflanzen
Durch die Klimaerwärmung verschieben sich bei vielen Pflanzen die jahreszeitlichen Rhythmen, zum Beispiel die Blütezeit.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Junge Seeadler bleiben länger im elterlichen Revier
Seeadler reagieren sensibel auf Störungen durch den Menschen, weshalb in unmittelbarer Umgebung der Horste forst- und landwirtschaftliche Nutzungen beschränkt sind.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Vertrauen bei Rabenvögeln
Rabenvögel benutzen soziale Informationen, um sich vor Täuschung durch Artgenossen aus Nachbarterritorien zu schützen.