Auftragsforschungsinstitut

Ein Auftragsforschungsinstitut (auch Auftragsinstitut bzw. CRO, Contract Research Organisation oder Clinical Research Organization) dient der Planung und Durchführung klinischer Studien. Es handelt sich hierbei um Dienstleistungsunternehmen für die Arzneimittel und Medizinprodukte produzierende Industrie, welche die Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln bzw. Medizinprodukten unterstützen.

Wichtigster Aufgabenbereich ist nicht die praktische Durchführung klinischer Studien, sondern deren Planung, Organisation, Begleitung und Überwachung. Dazu gehört insbesondere die Ausarbeitung des Prüfplanes unter Beachtung gesetzlicher und oft auch internationaler Vorgaben, die Begleitung behördlicher oder ärztlich-ethischer Entscheidungen, die Bewertung aller Nebenwirkungen, die Planung der Prüfmuster, deren Verblindung sowie die Auswertung der Ergebnisse nach Entblindung. Ein CRO kann aber auch mit eigenem Prüfarzt klinische Studien direkt durchführen.

Es gibt weltweit über 1000 verschiedene Unternehmen (der Marktführer beschäftigt z. B. 22.000 Mitarbeiter weltweit). Alleine in Deutschland existierten 2005 ca. 60–100 Auftragsforschungsinstitute. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) führt eine Liste, in der ca. 60 der in Deutschland aktiven Auftragsforschungsinstitute aufgeführt sind. Einige der Auftragsforschungsinstitute haben sich in Deutschland zum „Bundesverband der medizinischen Auftragsinstitute“ (BVMA) zusammengeschlossen.

Auf internationaler Ebene besteht der Dachverband ACRO (Association of Clinical Research Organizations) mit Sitz in Washington, D.C. (USA).

Laut Zeitschrift Pharmaceutical R&D Outsourcing Strategies lag der Marktanteil der 10 größten und weltweit operierenden CROs 2001 bei 38 %: Quintiles 10 %, Covance 9 %, PPD 5 %, Parexel 4 %, MDS 3 %, Inveresk (jetzt: Charles River Labs) 2 %, Kendle 2 %, ICON 1 %, OminCare 1 % und PRA 1 %.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.