Eleutherococcus

Eleutherococcus
Eleutherococcus henryi, doldige Blütenstände und Früchte.

Eleutherococcus henryi, doldige Blütenstände und Früchte.

Systematik
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Araliengewächse (Araliaceae)
Unterfamilie: Aralioideae
Gattung: Eleutherococcus
Wissenschaftlicher Name
Eleutherococcus
Maxim.

Eleutherococcus ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Araliengewächse (Araliaceae), deren Arten im östlichen Asien beheimatet sind.

Beschreibung

Es sind meist sommergrüne Sträucher oder kleine Bäume. Sie sind meist bewehrt. Die lang gestielten Laubblätter sind handförmig geteilt. Nebenblätter sind vorhanden.

In ährigen Blütenständen stehen doldige Teilblütenstände zusammen. Die kleinen, radiärsymmetrischen, meist zwittrigen Blüten sind fünfzählig. Es ist nur ein Kreis mit fünf Staubblättern vorhanden. Zwei bis fünf Fruchtblätter sind zu einem Fruchtknoten verwachsen. Die zwei bis fünf Griffel sind frei bis verwachsen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten. Die Früchte sind meist blau bis schwarz.

Vorkommen

Die Eleutherococcus-Arten sind im östlichen Asien von der Himalaya-Region über China, das südöstliche Sibirien, Korea, Japan und Taiwan bis zu den Philippinen verbreitet[1]. Die größte Artenvielfalt gibt es im zentralen und westlichen China.

Systematik

Die Gattung Eleutherococcus wurde 1859 von Karl Johann Maximowicz in Primitiae Florae Amurensis, Seite 132, veröffentlicht in Mémoires Presentes a l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg par Divers Savans et lus dans ses Assemblées, Band 9, erstbeschrieben[1][2]. Synonyme für Eleutherococcus sind Acanthopanax (Decne. & Planch.) Miq. und Plectronia Lour.[1]

Arten (Auswahl)

In der Gattung Eleutherococcus gibt es annähernd 40 Arten; davon sind 18 Arten in China zu finden:

  • Eleutherococcus chiisanensis Nakai.
  • Eleutherococcus cissifolius (Griff. ex Seem.) Nakai (Syn.: Acanthopanax cissifolius (Griff. ex Seem.) Harms, Aralia cissifolia Griff. ex Seem.
  • Eleutherococcus divaricatus (Siebold & Zucc.) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax divaricatus (Siebold & Zucc.) Seem., Kalopanax divaricatus (Siebold & Zucc.) Miq., Panax divaricatus Siebold & Zucc.)
  • Eleutherococcus giraldii (Harms) Nakai (Syn.: Acanthopanax giraldii Harms)
  • Eleutherococcus gracilistylus (W.W.Sm.) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax gracilistylus W.W.Sm.)
  • Eleutherococcus henryi Oliv. (Syn.: Acanthopanax henryi (Oliv.) Harms)
  • Eleutherococcus innovans (Siebold. & Zucc.) H.Ohba. (Syn.: Acanthopanax innovans (Siebold.& Zucc.) Seem., Euodiopanax innovans (Siebold. & Zucc.) Nakai., Gamblea innovans (C.B.Clarke.) Frodin., Panax innovans Siebold. & Zucc.)
  • Eleutherococcus japonicus (Franch. & Sav.) Nakai. (Syn.: Acanthopanax japonicus Franch. & Sav., Eleutherococcus spinosus var. japonicus (Franch.& Sav.) H.Ohba.)
  • Eleutherococcus lasiogyne (Harms) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax lasiogyne Harms)
  • Eleutherococcus leucorrhizus Oliv. (Syn.: Acanthopanax leucorrhizus (Oliv.) Harms:
    • Eleutherococcus leucorrhizus var. scaberulus (Harms & Rehder) Nakai (Syn.: Acanthopanax leucorrhizus var. scaberulus Harms & Rehder)
  • Eleutherococcus pentaphyllus (Sieb. & Zucc.) Nakai
  • Eleutherococcus rehderianus (Harms) Nakai (Syn.: Acanthopanax rehderianus Harms)
  • Eleutherococcus sciadophylloides (Franch. & Sav.) H.Ohashi (Syn.: Acanthopanax sciadophylloides Franch. & Sav., Kalopanax sciadophylloides (Franch. & Sav.) Harms)
  • Borstige Taigawurzel (Eleutherococcus senticosus (Rupr. & Maxim.) Maxim., Syn.: Acanthopanax senticosus (Rupr. & Maxim.) Harms, Hedera senticosa Rupr. & Maxim.)
  • Eleutherococcus seoulensis Nakai.
  • Eleutherococcus sessiliflorus (Rupr. & Maxim.) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax sessiliflorus (Rupr. & Maxim.) Seem., Panax sessiliflorus Rupr. & Maxim.)
  • Eleutherococcus setchuenensis (Harms) Nakai (Syn.: Acanthopanax setchuenensis Harms)
  • Eleutherococcus sieboldianus (Makino) Koidz. (Syn.: Acanthopanax sieboldianus Makino)
  • Eleutherococcus simonii
  • Eleutherococcus spinosus (L.f.) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax spinosus (L.f.) Miq., Panax spinosum L.f.)
  • Eleutherococcus trichodon
  • Eleutherococcus trifoliatus (L.) S.Y.Hu (Syn.: Acanthopanax aculeatus (Aiton) Witte, Acanthopanax trifoliatus (L.) Voss, Zanthoxylum trifoliatum L.)
  • Eleutherococcus wilsonii

Bilder

Quellen

  •  Qibai Xiang & Porter P. Lowry: Araliaceae. Schefflera. In: Wu Zheng-yi & Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. 13, Science Press u.a., Beijing u.a., ISBN 9781930723801, Eleutherococcus Maximowicz, S. 466 (textgleich mit gedrucktem Werk, Online).

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 R.Govaerts: Eleutherococcus. Name Overview oder Synonyms. In: World Checklist of selected Plant Families. Kew Royal Botanic Gardens, abgerufen am 5. März 2012 (english).
  2. Eleutherococcus Maxim. In: Tropicos. Missouri Botanical Garden, abgerufen am 5. März 2012 (english).

Weblinks

 Commons: Eleutherococcus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eleutherococcus. In: Plants for a Future. Abgerufen am 5. März 2012 (english, Artenverzeichnis).

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (5 Meldungen)