Florianne Koechlin

Florianne Koechlin (* 26. April 1948 in Pasadena, Kalifornien; heimatberechtigt in Basel[1]) ist eine Schweizer Biologin und Chemikerin, die sich als Sachbuchautorin vor allem mit den Themen Gentechnik, Epigenetik, Pflanzenkommunikation und den ethischen Implikationen der modernen Biologie auseinandersetzt.

Leben

Florianne Koechlin stammt aus wohlhabender Familie. Ihr Onkel Samuel Koechlin war Chef von Geigy vor der Fusion mit der Ciba, ihr Vater Hartmann Koechlin war Abteilungsleiter bei der Ciba-Geigy.[2] Koechlin studierte Biologie und Chemie. Sie schloss mit dem Chemiediplom des Middlebury College, Vermont, und dem Oberlehrerdiplom für Biologie und Chemie der Universität Basel ab.[3] Von 1979[4] bis Ende April 1984[5] vertrat sie die POCH im Landrat des Kantons Basel-Landschaft. In den 1980er Jahren war sie massgeblich am Protest gegen den geplanten Bau des Kernkraftwerks Kaiseraugst beteiligt.[6] 1988 war sie eines der Gründungsmitglieder des Basler Appells gegen Gentechnologie.[7] 1990 war sie eines der Gründungsmitglieder der Schweizerischen Arbeitsgruppe Gentechnologie (SAG), einer Dachorganisation von rund zwanzig Schweizer Verbänden aus den Bereichen Umwelt, Naturschutz, Tierschutz, Medizin, Entwicklungsarbeit, biologischer Landbau und KonsumentInnenschutz. 1992 war sie Mitglied im Initiativkomitee der Eidgenössischen Volksinitiative «zum Schutz von Leben und Umwelt vor Genmanipulation (Gen-Schutz-Initiative)»,[8] die 1998 mit 66,7 Prozent Nein-Stimmen verworfen wurde.[9] 1995 war sie führend beteiligt an der Gründung von GENET, einem europaweiten Netzwerk von gentechnikkritischen NGOs. Im Januar 1999 gründete sie das Blauen-Institut, das sich mit der «kritischen Beurteilung von gentechnischen Projekten und Entwicklungen» befasst und dessen Geschäftsführerin sie bis heute ist.[10] Seit 2000 ist sie verantwortliche Redaktorin der 14-täglich erscheinenden Gentech-news.

Sie war viele Jahre (spätestens 1972 bis 2000) Mitglied im Stiftungsrat des WWF Schweiz.[1] Seit 2007 ist sie Stiftungsrätin von Swissaid.[11] Sie ist Kuratoriumsmitglied der Zukunftsstiftung Landwirtschaft (Deutschland).[12] Sie war vom 15. März 1999[13] bis Ende 2011 Mitglied der Eidgenössischen Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich (EKAH), die den Bundesrat und die Behörden des Bundes und der Kantone im Bereich der ausserhumanen Biotechnologie berät. Seit 1999 ist sie Mitglied im Nachhaltigkeitsbeirat (ehemals Umweltbeirat) von Swisscanto.[14]

Koechlin wohnt in Münchenstein.[15]

Publizistische Arbeit

In zahlreichen Artikeln und Büchern beschäftigte sich Florianne Koechlin mit den problematischen Aspekten des Einsatzes von Gentechnik in der Landwirtschaft. Die begrenzten Erfolge der grünen Gentechnik führten zur Überlegung, dass das bisherige eher mechanistische Pflanzenbild und die fast ausschliessliche Konzentration auf die Rolle der Gene der Komplexität der Pflanze nicht angemessen ist. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Florianne Koechlin deshalb intensiv mit den Fragen der Epigenentik, der Pflanzenkommunikation sowie dem Pflanzenbild in europäischen und aussereuropäischen Kulturen. Im Zentrum steht der Versuch, das als allzu begrenzt empfundene traditionelle Pflanzenbild um die neuesten Forschungsergebnisse und kulturelle und philosophische Dimensionen zu erweitern. Sie ist Projektinitiantin der Rheinauer Thesen zu Rechten von Pflanzen.

Publikationen

  • (mit Anita Fetz und Ruth Mascarin) Gene, Frauen und Millionen: Diskussionsbeitrag zu Gen- und Fortpflanzungstechnologien. Rotpunktverlag, Zürich 1986, ISBN 3-85869-036-8.
  • Kontrollierte Nahrung – kontrollierte Existenz. In: Claudia Roth (Hrsg.): Genzeit: Die Industrialisierung von Pflanze, Tier und Mensch – Ermittlungen in der Schweiz. Limmat Verlag, Zürich 1987, ISBN 3-85791-127-1.
  • (Hrsg. mit Christoph Keller) Basler Appell gegen Gentechnologie, Materialienband. Kongress vom 5./6. November 1988 in Basel. Rotpunktverlag, Zürich 1989, ISBN 3-85869-056-2.
  • (mit Daniel Ammann und Christoph Keller) Gefahrenzone: Risiken der Gentechnologie – Untersuchungen in der Schweiz. Rotpunktverlag, Zürich 1992, ISBN 3-85869-078-3.
  • Schön, gesund & ewiger leben. Rotpunktverlag, Zürich 1994, ISBN 3-85869-159-3.
  • (Hrsg. mit Miges Baumann, Janet Bell und Michel Pimbert) The Life Industry: Biodiversity, People and Profits. Intermediate technology publications, London 1996, ISBN 1-85339-341-X.
  • (Hrsg. mit Daniel Amman) Morgen: Materialienband zur Genschutz-Initiative. Realotopia, Zürich 1995, ISBN 3-907586-16-6.
  • (mit Daniel Ammann) Mythos Gen. Utzinger/Stemmle, Rieden bei Baden 1997, ISBN 3-908688-14-0.
  • (Hrsg.) Das patentierte Leben: Manipulation, Markt und Macht. Rotpunktverlag, Zürich 1998, ISBN 3-85869-145-3.
  • (Hrsg.) Zukunftsmodell Schweiz: Eine Landwirtschaft ohne Gentechnik? Forschungsinstitut für Biologischen Landbau, Frick 1999, ISBN 3-906081-04-4.
  • Zellgeflüster: Streifzüge durch wissenschaftliches Neuland. Lenos, Basel 2007, ISBN 978-3-85787-704-9.
  • Pflanzenpalaver: Belauschte Geheimnisse der botanischen Welt. Lenos, Basel 2009, ISBN 978-3-85787-726-1.
  • (mit Denise Battaglia) Mozart und die List der Hirse: Natur neu denken. Lenos, Basel 2012, ISBN 978-3-85787-424-6.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 WWF Schweiz, Internet-Auszug, Handelsregister des Kantons Zürich, abgerufen am 28. März 2012.
  2. Timm Eugster: Sie sucht nach der Würde der Pflanzen. Gentech-Kritikerin Florianne Koechlin geht neue Wege. In: Basler Zeitung. 20. September 2005, online verfügbar unter «Zellgeflüster». Streifzüge durch wissenschaftliches Neuland: Pressestimmen zum Buch von Florianne Koechlin, Website des Blauen-Instituts, abgerufen am 28. März 2012.
  3. Zur Person: Florianne Koechlin, Website von Swisscanto, abgerufen am 28. März 2012.
  4. Mitglieder ab 1832, Website des Landrats des Kantons Basel-Landschaft, abgerufen am 28. März 2012.
  5. Auszug aus dem Protokoll des Landrats des Kantons Basel-Landschaft, Landratsbeschluss 736, 30. April 1984.
  6. Hannes Hänggi: «Wir werden nie alles erklären können». bz-Samstagsinterview. In: Basellandschaftliche Zeitung. 1. Oktober 2005, online verfügbar unter «Zellgeflüster». Streifzüge durch wissenschaftliches Neuland: Pressestimmen zum Buch von Florianne Koechlin, Website des Blauen-Instituts, abgerufen am 28. März 2012.
  7. 20 Jahre lang unbeirrt kritisch: Basler Appell – Die Gentech-Kritiker in der Chemiestadt stehen vor einem Jubiläumsjahr. In: Basellandschaftliche Zeitung. 15. Dezember 2007.
  8. Bekanntmachungen der Departemente und Ämter (PP1651-1675). In: Bundesblatt. 1992 II 1652.
  9. Eidgenössische Volksinitiative „zum Schutz von Leben und Umwelt vor Genmanipulationen (Gen-Schutz-Initiative)“, Website der Schweizerischen Eidgenossenschaft, abgerufen am 28. März 2012.
  10. Über uns, Website des Blauen-Instituts], abgerufen am 28. März 2012.
  11. SWISSAID, Schweizerische Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit, Internet-Auszug, Handelsregister des Kantons Bern, abgerufen am 28. März 2012.
  12. Kuratorium, Website der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, abgerufen am 28. März 2012.
  13. Tätigkeitsbericht 1998–1999, Website der Eidgenössischen Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich, abgerufen am 28. März 2012.
  14. Ohne Jahr: Swisscanto Nachhaltigkeitsbeirat, Website von Swisscanto, abgerufen am 28. März 2012.
  15. Website des Blauen-Instituts, abgerufen am 28. März 2012.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News

05.03.2021
Mikrobiologie | Zytologie
Neue Form der Symbiose entdeckt
Sie werden auch Kraftwerke der Zellen genannt: Die Mitochondrien.
05.03.2021
Insektenkunde | Video
Ameisenforscherin Susanne Foitzik untersucht die Weltmacht auf sechs Beinen
Onlinebeitrag der Sendung natürlich!: Ameisenforscherin Susanne Foitzik untersucht die "Weltmacht auf sechs Beinen"
03.03.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Produktion nachhaltiger Lebensmittel in Aquakulturen
Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion in Aquakulturen ganz ohne Mikroplastik. Das ist das langfristige Ziel eines neuen und über zwei Jahre laufenden Forschungsprojektes.
03.03.2021
Botanik | Biochemie | Entwicklungsbiologie
Wie eine Pflanze ihr Wachstum reguliert
Pflanzen zeigen polares Wachstum: Der Spross von Pflanzen wächst zum Licht, um dieses optimal nutzen zu können und die Wurzeln wachsen in Richtung des Erdmittelpunktes in den Boden.
02.03.2021
Zytologie | Genetik
Genetisches Material in Taschen verpacken
Alles Leben beginnt mit einer Zelle.
02.03.2021
Biodiversität
Artenspürhunde - Schnüffeln für die Wissenschaft
Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger.
28.02.2021
Anthropologie | Genetik
64 menschliche Genome als neue Referenz für die globale genetische Vielfalt
Eine internationale Forschungsgruppe hat 64 menschliche Genome hochauflösend sequenziert.
28.02.2021
Neurobiologie | Insektenkunde
Wie Insekten Farben sehen
Insekten und ihre hochentwickelte Fähigkeit Farben zu sehen und zum Beispiel Blüten unterscheiden zu können, sind von zentraler Bedeutung für die Funktion vieler Ökosysteme.
28.02.2021
Genetik | Virologie
Retroviren schreiben das Koala-Genom um
Koalas sind mit zahlreichen Umwelt- und Gesundheitsproblemen konfrontiert, die ihr Überleben bedrohen.
26.02.2021
Ökologie | Paläontologie
Student entwickelt ein neues Verfahren, um Millionen Jahre alte Ökosysteme zu rekonstruieren
Niklas Hohmann, Masterstudent der Geowissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat einen neuen Algorithmus entwickelt, mit dem sich die Abfolge von Ökosystemen durch die Erdgeschichte besser rekonstruieren lässt.
26.02.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Unterirdische Biodiversität im Wandel
Durch den globalen Wandel wird die Vielfalt der Bakterien auf lokaler Ebene voraussichtlich zunehmen, während deren Zusammensetzung sich auf globaler Ebene immer ähnlicher wird.
25.02.2021
Botanik | Ökologie | Klimawandel | Video
Wald im Trockenstress: Schäden weiten sich weiter aus
Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2020 zeigen: Die anhaltenden Dürrejahre fordern Tribut.
24.02.2021
Physiologie | Primatologie
Geophagie: Der Schlüssel zum Schutz der Lemuren?
Kürzlich wurde eine transdisziplinäre Forschung über die Interaktionen zwischen Böden und Darm-Mykobiom (Pilze und Hefen) der Indri-Indri-Lemuren veröffentlicht.
24.02.2021
Mikrobiologie | Evolution
Vom Beginn einer evolutionären Erfolgsstory
Unser Planet war bereits lange von Mikroorganismen besiedelt, bevor komplexere Lebewesen erstmals entstanden und sich nach und nach zur heute lebenden Tier- und Pflanzenwelt entwickelten.
24.02.2021
Genetik
Cre-Controlled CRISPR: konditionale Gen-Inaktivierung wird einfacher
Die Fähigkeit, ein Gen nur in einem bestimmten Zelltyp auszuschalten, ist für die modernen Lebenswissenschaften wesentlich.
24.02.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Bald nur noch ängstliche Fische übrig?
Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen.
23.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Placebos wirken auch bei bewusster Einnahme
Freiburger Forschende zeigen: Scheinmedikamente funktionieren auch ohne Täuschung. Probanden waren über Placebo-Effekt vorab informiert.
23.02.2021
Botanik | Klimawandel
Auswirkungen des Klimas auf Pflanzen mitunter erst nach Jahren sichtbar
Die Auswirkungen von Klimaelementen wie Temperatur und Niederschlag auf die Pflanzenwelt werden möglicherweise erst Jahre später sichtbar.
23.02.2021
Ökologie | Klimawandel
Biologische Bodenkrusten bremsen Erosion
Forschungsteam untersucht, wie natürliche „Teppiche“ Böden gegen das Wegschwemmen durch Regen schützen.
23.02.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Süße Algenpartikel widerstehen hungrigen Bakterien
Eher süß als salzig: Mikroalgen im Meer produzieren jede Menge Zucker während der Algenblüten.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Treibstoff frühesten Lebens – organische Moleküle in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen nachgewiesen
Erstmalig konnten biologisch wichtige organische Moleküle in archaischen Fluideinschlüssen nachgewiesen werden. Sie dienten sehr wahrscheinlich als Nährstoffe frühen Lebens auf der Erde.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Origin of Life - Begann die Darwin’sche Evolution schon, bevor es Leben gab?
Ehe Leben auf der Erde entstand, gab es vor allem eines: Chaos.
21.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Kommunikationsfähigkeit von Menschen im REM-Schlaf
Mit schlafenden Versuchspersonen lassen sich komplexe Nachrichten austauschen. Das haben Wissenschaftler jetzt in Studien gezeigt.
21.02.2021
Paläontologie | Insektenkunde
Fossile Larven - Zeitzeugen in Bernstein
Eine ungewöhnliche Schmetterlingslarve und eine große Vielfalt an Fliegenlarven. LMU-Zoologen haben in Bernstein fossile Bewohner Jahrmillionen alter Wälder entdeckt.
21.02.2021
Ethologie | Ökologie
Wölfe in der Mongolei fressen lieber Wild- als Weidetiere
Wenn das Angebot vorhanden ist, ernähren sich Wölfe in der Mongolei lieber von Wildtieren als von Weidevieh.