Léon Dufour

Léon Dufour

Jean-Marie Léon Dufour, Schreibweise auch Léon Jean Marie Dufour (* 11. April 1780 in Saint-Sever, Département Landes; † 18. April 1865 in Saint-Sever) war ein französischer Arzt und Naturforscher. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Dufour“.

Dufour studierte von 1799 bis 1806 Medizin in Paris, und übersiedelte dann wieder nach Saint-Sever. Als Feldarzt nahm er zwischen 1808 und 1814 am Spanischen Unabhängigkeitskrieg teil. Nach Kriegsende zog er abermals an seinen Geburtsort zurück.

Zu seinen Lebzeiten publizierte er 232 Artikel über Arthropoden (davon 20 über Spinnen) und war Autor des käferkundlichen Werkes Recherches anatomiques sur les Carabiques et sur plusieurs autres Coléoptères (1824-1826, Paris).

Dufour zu Ehren erhielt eine Bienengattung aus der Familie der Halictidae den Namen "Dufourea".

Literatur

  • Chantal Boone (2003): Léon Dufour (1780-1865). Savant naturaliste et médecin. Atlantica (Anglet), 336 S.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.