Leggadina

Leggadina
Systematik
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Langschwanzmäuse (Muridae)
Unterfamilie: Altweltmäuse (Murinae)
Tribus: Hydromyini
Pseudomys-Gruppe
Gattung: Leggadina
Wissenschaftlicher Name
Leggadina
Thomas, 1910

Leggadina ist eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae). Die Gattung umfasst zwei Arten.

Es sind sehr kleine Altweltmäuse. Sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 6 bis 10 Zentimetern, der Schwanz ist mit 4 bis 7 Zentimetern auffallend kurz. Das Gewicht der Tiere beträgt 15 bis 25 Gramm. Das Fell ist rau, es ist am Rücken gelbbraun bis braun und am Bauch weiß gefärbt. Der Kopf ist breit, die Schnauze stumpf, die Ohren kurz und breit.

Sie bewohnen trockene Gebieten wie Savannen und Buschländer im nördlichen und mittleren Australien. Sie sind nachtaktiv und schlafen tagsüber in Erdbauen, in denen sie Grasnester errichten. Ihre Nahrung besteht aus Samen und grünen Pflanzenteilen.

Folgende Arten werden unterschieden:

  • Leggadina forresti bewohnt weite Teile des zentralen Australiens.
  • Leggadina lakedownensis ist im nördlichen Australien verbreitet.

Beide Arten sind nach Angaben der IUCN „nicht gefährdet“ (least concern).

Systematisch sind sie Teil der Pseudomys-Gruppe, einer überwiegend australischen Radiation der Altweltmäuse.

Literatur

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0801857899
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. 3. Ausgabe. The Johns Hopkins University Press, Baltimore 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks

  • Leggadina in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN. Abgerufen am 9. Oktober 2009

Die News der letzten Tage