Palmitos Park

Flamingos

Der Palmitos Park ist ein Tierpark und botanischer Garten auf der kanarischen Insel Gran Canaria, der sich über eine Fläche von rund 20 Hektar erstreckt. Er liegt etwa zehn Kilometer nördlich des Maspalomas-Südstrandes, abgeschirmt in einem Barranco.

In dieser subtropischen Oase mit kleinen Quellen und Seen waren bis zu einem Brand Ende Juli 2007, der etwa 65 % des Parks zerstörte und einen Teil der Tiere das Leben kostete[1], 45 verschiedene Arten von Palmen aus aller Welt zu sehen, außerdem ca. 1200 Vögel, Schmetterlinge und eine Anpflanzung von über 400 Arten von Kakteen, Agaven und Orchideen. Darüber hinaus gab es auch ein Affenfreigehege mit umfangreicher Betätigungsmöglichkeit für seine Bewohner.

Weiterhin gehörten auch Europas größtes Schmetterlingshaus, ein artenreiches Aquarium, ein Teich für Wasservögel und Flug- und Vogelschauen zum Angebot.

Aufgrund der umfangreichen Schäden durch die katastrophalen Brände auf Gran Canaria in den letzten Julitagen 2007 war der Palmitos Park seitdem geschlossen. Die Neueröffnung des Parks erfolgte am 4. August 2008.

Der Park ist seitdem in mehrere Themen unterteilt. Das Orchideenhaus, welches das größte der Kanarischen Inseln ist, beherbergt hunderte verschiedene Orchideenarten. Ein Kaktusgarten mit teilweise bis zu 4 Meter hohen Kakteen, sowie ein Schmetterlingsgehege wurden nach der Neueröffnung ebenfalls angelegt.[2]

In mehreren Shows (Greifvogelshow, Papageienshow, exotische Vogelflugshow) werden die verschiedenen Vogelarten mehrmals am Tag vorgeführt.

Im April 2010 wurde ein Delphinarium eröffnet. Das Becken hat eine Fläche von 3.000 Quadratmetern und ist mit 4 Millionen Liter Wasser gefüllt. 11 Filter sorgen für die Beibehaltung der Wasserqualität. Für die Besucher der Delphinshows wurde eine Tribüne für 1.500 Personen gebaut.

Einzelnachweise

  1. spanien-bilder.com: Palmitos Park von Waldbrand fast völlig zerstört (7. August 2007)
  2. Gran Canaria Lexikon - Palmitos Park

Weblinks

 Commons: Palmitos Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

27.835277777778-15.616111111111Koordinaten: 27° 50′ 7″ N, 15° 36′ 58″ W


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.