Rotmeer-Wimpelfisch

Rotmeer-Wimpelfisch
Sunburst.jpg

Rotmeer-Wimpelfisch (Heniochus intermedius)

Systematik
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Falterfische (Chaetodontidae)
Gattung: Wimpelfische (Heniochus)
Art: Rotmeer-Wimpelfisch
Wissenschaftlicher Name
Heniochus intermedius
Steindachner, 1893

Der Rotmeer-Wimpelfisch (Heniochus intermedius) ist eine Art aus der Familie der Falterfische. Sie kommt im Roten Meer und im Golf von Aden vor und lebt dort in Korallenriffen bis in Tiefen von 50 Metern.

Merkmale

Der Rotmeer-Wimpelfisch erreicht eine Länge von bis zu 18 cm. Der Fisch hat einen gelbweißen, hochrückigen und seitlich stark abgeflachten Körper. Charakteristisch für ihn sind der zu einer langen, weißen Fahne ausgezogene vordere Teil der Rückenflosse und die zwei schwarzen Querstreifen. Brustflossen, Schwanzflosse, Afterflosse, der hintere weichstrahlige Teil der Rückenflosse und der unteren Körperseiten sind gelb.

Lebensweise

Ausgewachsene Rotmeer-Wimpelfische leben immer in Küstennähe und gebunden an Korallenriffen (im Unterschied zu Heniochus diphreutes) allein, paarweise oder in kleinen Gruppen. Jungfische leben in großen Gruppen, manchmal zusammen mit dem Schwarm-Wimpelfisch (Heniochus diphreutes). Sie ernähren sich von Zooplankton und bodenbewohnenden Wirbellosen.

Literatur

Weblinks

 Commons: Rotmeer-Wimpelfisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.