Sapromat

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Sapromat ist ein Gerät zur automatischen Bestimmung des biochemischen Sauerstoffbedarfs. Dadurch kann indirekt die Abbaubarkeit von organischen Substanzen (z. B. Pflanzenschutzmittel im Boden oder Wasser) ermittelt werden.

Funktion

Eine Wasserprobe wird in einem gasdichten Behälter erwärmt. Die darin enthaltenen Mikroorganismen verwandeln durch ihre Aktivität den Sauerstoff in Kohlendioxid um. Dieses wird von Natronkalk gebunden. Im Behälter entsteht Unterdruck, der proportional zu der verbrauchten Sauerstoffmenge ist. Die Druckänderungen werden mit einer aus Schwefelsäure und Platinelektroden bestehenden Schaltung registriert.


Das könnte dich auch interessieren