Stabilisierung

Stabilisierung oder Stabilisation bedeutet, einen Körper, Gegenstand oder Stoff mit unterschiedlichen Mitteln in einen stabilen Zustand, eine Position oder Lage zu bringen und/oder darin zu halten. Stabilisierung kann sich auch auf wirtschaftliche und politische Systeme, Firmen, Aktienkurse oder Personen und deren Gesundheitszustand beziehen. Zunehmend wird der Begriff „Verstetigung“[1] anstelle von Stabilisierung verwendet, etwa bei der Speicherung von Windenergie (wo Flüchtiges stetig gemacht, der Wind „verstetigt“, also stabil gespeichert werden soll) oder in der Politik („Verstetigung der Einnahmen auf hohem Niveau“). Siehe auch: Stabiles Gleichgewicht.

Physik

Mechanische Stabilisierung etwa Befestigung eines Werkstückes, Bauteils oder eines Werkstoffes, die Sicherung gegen Verrutschen, wie zum Beispiel eine Montage mit Schrauben (Halterung), oder einer Linearführung („seitliche Fixierung“), das Festschnallen von Ladegut (Ladegutsicherung), Fixieren der Frisur durch ein Haarspray, Fixieren der Stelle eines Stoffes mit Stecknadeln.

Physikalisch betrachtet beruht mechanische Stabilisierung auf Zwangskräften und Drehmomenten (Einspannmoment, uä.), oder auf Gegenkräften.

In Natur und Technik beruht die Stabilisierung von Körpern und Bewegungen häufig auf den eulerschen Gleichungen (Bewegung), den Bernoulli-Gleichungen (Druck in Fluiden: Flüssigkeiten und Gase) und auf Regelkreisen im Sinne einer Selbststeuerung.

Chemie

  • Stabilisator (Chemie)
  • Stabilisator (Lebensmittelchemie)

Beispiele

  • Fixierung, statische Stabilisierung, Festhalten des Orts
  • Lagestabilisierung, dynamische Stabilisierung, das Festhalten der Objektachsen gegenüber einem Bezugssystem
  • Stabilisation von Satelliten und Raumsonden im Weltraum
  • Stabilisatoren im Flugzeugbau
  • Kreiselstabilisierung von Fahrzeugen und Maschinenteilen
  • Stabilisierung durch Drall, insbesondere bei Geschossen
  • Stabilisierung durch Regler und Steuerungskreise der Regelungstechnik
  • In der Geodäsie die Vermarkung (stabile Absicherung) von Festpunkten
  • In der Medizin z. B.
    • die Stabilisierung von Knochenbrüchen (durch Schienung oder Verbandmittel)
    • die Stabilisierung des Kreislaufs
    • die Stabilisierung eines Allgemeinzustandes, der zuvor lebensbedrohlich war und/oder rasches Handeln erforderte (z.B. veu verwundeten Solodaten) - siehe Intensivmedizin
  • Stabilisierung von Bildern
  • In der Psychologie die emotionale Stabilisierung (Normalisierung der individuellen Gefühle und Reaktionen) nach Traumata, Irritationen oder Schocks

Siehe auch

  • Stabilisator
  • Stabilität
  • Stabilität (Begriffsklärung)
  • Instabilität

Einzelnachweise

  1. Wissenschaftlich hat der in Verstetigung enthaltene Kernbegriff „stetig“ eine andere Bedeutung als „stabil“.

News mit dem Thema Stabilisierung

Die News der letzten Tage

17.11.2022
Meeresbiologie | Taxonomie
Dornenkronenseesterne aus dem Roten Meer sind endemisch!
Neben dem Klimawandel stellen korallenfressende Dornenkronenseesterne (Acanthaster spp.
17.11.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Eisbedeckung im Südpolarmeer: Auswirkungen auf Meiofauna und Makrofauna
Wissenschaftlerinnen haben erstmals untersucht, wie sich Gemeinschaften von Meiofauna und Makrofauna unter verschiedenen Umweltbedingungen im Südpolarmeer zusammensetzen.
16.11.2022
Biochemie | Physiologie
Pflanzen zwischen Licht und Schatten
In der Forschung werden Pflanzen häufig unter konstantem Licht angezogen, was nicht den natürlichen Bedingungen in der Natur entspricht.
15.11.2022
Anthropologie | Ethologie | Paläontologie
Guten Appetit! Homo hat bereits vor 780.000 Jahren Fisch gekocht
Fischzähne der archäologischen Fundstelle Gesher Benot Ya’aqov in Israel liefern den frühesten Hinweis auf das Garen von Nahrungsmitteln durch unsere Vorfahren.
15.11.2022
Biodiversität | Bioinformatik | Botanik
Eine Weltkarte der Pflanzenvielfalt
Warum gibt es an manchen Orten mehr Pflanzenarten als an anderen?
15.11.2022
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Biodiversität von Wiesen- und Weideflächen: Ein Gewinn für Natur, Landwirtschaft und Tourismus
Ein internationales Team hat in einer langangelegten Studie nachgewiesen, wie wichtig die Biodiversität von Wiesenflächen für ein breites Spektrum von Ökosystemleistungen und unterschiedliche Interessengruppen ist.
15.11.2022
Biochemie | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Zytologie
Wie funktioniert der Mangantransport in Pflanzen?
Das Protein BICAT3 ist einer der wichtigsten Mangan-Verteiler in Pflanzen - ist es defekt, hat das einen verheerenden Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen.
14.11.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Kollisionsrisiko für Fledermäuse bei großen Windkraftanlagen
Um Fledermäuse vor der Kollision mit Windenergieanlagen zu schützen, werden in Genehmigungsverfahren akustische Erhebungen durchgeführt.
09.11.2022
Physiologie | Vogelkunde
Kohlmeisen: Hormonschwankungen als Überlebensvorteil?
Bei freilebenden Kohlmeisen gibt es zwischen Individuen große Unterschiede in der Menge an Stresshormonen im Blut.