Stabilisierung

Stabilisierung oder Stabilisation bedeutet, einen Körper, Gegenstand oder Stoff mit unterschiedlichen Mitteln in einen stabilen Zustand, eine Position oder Lage zu bringen und/oder darin zu halten. Stabilisierung kann sich auch auf wirtschaftliche und politische Systeme, Firmen, Aktienkurse oder Personen und deren Gesundheitszustand beziehen. Zunehmend wird der Begriff „Verstetigung“[1] anstelle von Stabilisierung verwendet, etwa bei der Speicherung von Windenergie (wo Flüchtiges stetig gemacht, der Wind „verstetigt“, also stabil gespeichert werden soll) oder in der Politik („Verstetigung der Einnahmen auf hohem Niveau“). Siehe auch: Stabiles Gleichgewicht.

Physik

Mechanische Stabilisierung etwa Befestigung eines Werkstückes, Bauteils oder eines Werkstoffes, die Sicherung gegen Verrutschen, wie zum Beispiel eine Montage mit Schrauben (Halterung), oder einer Linearführung („seitliche Fixierung“), das Festschnallen von Ladegut (Ladegutsicherung), Fixieren der Frisur durch ein Haarspray, Fixieren der Stelle eines Stoffes mit Stecknadeln.

Physikalisch betrachtet beruht mechanische Stabilisierung auf Zwangskräften und Drehmomenten (Einspannmoment, uä.), oder auf Gegenkräften.

In Natur und Technik beruht die Stabilisierung von Körpern und Bewegungen häufig auf den eulerschen Gleichungen (Bewegung), den Bernoulli-Gleichungen (Druck in Fluiden: Flüssigkeiten und Gase) und auf Regelkreisen im Sinne einer Selbststeuerung.

Chemie

  • Stabilisator (Chemie)
  • Stabilisator (Lebensmittelchemie)

Beispiele

  • Fixierung, statische Stabilisierung, Festhalten des Orts
  • Lagestabilisierung, dynamische Stabilisierung, das Festhalten der Objektachsen gegenüber einem Bezugssystem
  • Stabilisation von Satelliten und Raumsonden im Weltraum
  • Stabilisatoren im Flugzeugbau
  • Kreiselstabilisierung von Fahrzeugen und Maschinenteilen
  • Stabilisierung durch Drall, insbesondere bei Geschossen
  • Stabilisierung durch Regler und Steuerungskreise der Regelungstechnik
  • In der Geodäsie die Vermarkung (stabile Absicherung) von Festpunkten
  • In der Medizin z. B.
    • die Stabilisierung von Knochenbrüchen (durch Schienung oder Verbandmittel)
    • die Stabilisierung des Kreislaufs
    • die Stabilisierung eines Allgemeinzustandes, der zuvor lebensbedrohlich war und/oder rasches Handeln erforderte (z.B. veu verwundeten Solodaten) - siehe Intensivmedizin
  • Stabilisierung von Bildern
  • In der Psychologie die emotionale Stabilisierung (Normalisierung der individuellen Gefühle und Reaktionen) nach Traumata, Irritationen oder Schocks

Siehe auch

  • Stabilisator
  • Stabilität
  • Stabilität (Begriffsklärung)
  • Instabilität

Einzelnachweise

  1. Wissenschaftlich hat der in Verstetigung enthaltene Kernbegriff „stetig“ eine andere Bedeutung als „stabil“.

News mit dem Thema "Stabilisierung"


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (10 Meldungen)

27.01.2022
Physiologie | Ethologie | Vogelkunde
Singvögel nutzen Erdmagnetfeld als Stoppschild
Dass wenige Gramm schwere Singvögel nach einem Flug über zwei Kontinente zu ihrem Brutplatz vom Vorjahr zurückfinden, erscheint selbst Fachleuten wie ein kleines Wunder.
27.01.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Überleben am oberen Temperaturlimit
Forschende entdecken überraschende Überlebensstrategie von Mikroorganismen an der absoluten Grenze des Lebens bei Untersuchungen von Bohrkernen aus 120°C heißen Sedimenten: Schneller Stoffwechsel repariert Hitzeschäden.
26.01.2022
Zytologie | Biochemie
Neue Funktion von Mitochondrien entdeckt
Mitochondrien bieten einem Forschungsteam zufolge unerwartete Krisenhilfe für Zellen, indem sie schädliche Stoffe „veratmen“.
26.01.2022
Anthropologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Die Zukunft der Luchse in Mitteleuropa
Deutsche Wissenschaftler*innen haben mit einem internationalen Team die genetische Vielfalt von Luchsen in Europa untersucht - in ihrer Studie zeigen sie, dass die genetische Vielfalt in den Populationen wiederangesiedelter Luchse über die Jahre stark abgenommen hat.
27.01.2022
Anthropologie | Ethologie
12.000 Jahre alt: Zerstörungsfreie Methode datiert Felskunst im Amerikanischen Westen
In Stein gravierte menschenähnliche Wesen, fantastische Tiergestalten oder geometrische Muster: Felsbilder sind oft Jahrtausende alt und erlauben uns einzigartige Einblicke in die geistige Welt unserer Vorfahren.
26.01.2022
Morphologie | Evolution | Insektenkunde
Flexible Mundwerkzeuge ermöglichten extremen Artenreichtum winziger Wespen
Ein Forschungsteam untersucht derzeit große Mengen von sehr kleinen Insekten mit Röntgenstrahlen, um den Gründen ihrer außergewöhnlichen Vielfalt auf die Spur zu kommen.
25.01.2022
Zytologie | Genetik | Biochemie
Eine unerwartete Anziehung von Nukleinsäuren und Fett
Wissenschaftler finden heraus, dass Lipide die RNA-Aktivität modulieren – ein möglicher Hinweis auf den Ursprung des Lebens und ein Werkzeug für die synthetische Biologie.
25.01.2022
Ökologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Biodiversität
Weltweit Schutzgebiete unter die Lupe genommen
Schutzgebiete gehören zu den effektivsten Mitteln, um die biologische Vielfalt zu erhalten, allerdings werden neue Schutzgebiete oft eingerichtet, ohne bereits bestehende Reservate zu berücksichtigen.
24.01.2022
Anthropologie | Ethologie | Primatologie
Werkzeuggebrauch bei Schimpansen ist kulturell erlernt
Werden Schimpansen Nüsse und Steine vorgesetzt, wissen sie damit von sich aus nicht viel anzufangen.
24.01.2022
Ethologie | Biochemie
Partnersuche bei Spinnen
In einer Studie an der Wespenspinne „Argiope bruennichi“ haben Wissenschaftlerinnen zeigen können, dass die Weibchen ihre Pheromonmenge strategisch an die Paarungssituation anpassen können.