Stefan Dzikowski

Stefan Dzikowski, Mai 2012

Stefan Dzikowski (* 2. März 1957 in Bremen) ist ein deutscher Autor von Sachbüchern zum Thema Autismus, Therapeut und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes „autismus Deutschland“ e.V.

Biografie

Dzikowski wuchs in Bremen auf und legte sein Abitur am Gymnasium An der Parsevalstraße ab. Er studierte Sozialpädagogik und Psychologie an der Universität Bremen. Einige Jahre besuchte er die Schauspielschule des Landesverbandes Bremer Amateurtheater und trat auf Norddeutschlands Kleinbühnen auf.

1975 begann er seine therapeutische Laufbahn in einer Sonderschule für autistische Kinder. Zu dieser Zeit, als noch wenig Erkenntnisse über die Lern- und Entwicklungsfähigkeiten autistischer Kinder vorlagen, arbeitete Dzikowski mit im sogenannten „Bremer Projekt“.[1] Hier begegnete er einigen deutschen Autismusforschern wie Hermann Cordes und Hans E. Kehrer. 1980 wechselte Dzikowski von dort in das Autismus-Therapiezentrum Bremen, in dem er auch heute noch tätig ist. 1993 gründete er das „Institut für Wahrnehmungstherapie und Intervision“ in Bremen.

Über seine Erfahrungen mit autistischen Kindern und deren Eltern hat Dzikowski zahlreiche Bücher und Zeitschriftenartikel veröffentlicht. Schwerpunkte neben der therapeutischen Arbeit sind die Bereiche Früherkennung und -therapie[2], „Sensorische Integrationstherapie“, die er entwickelte, Fortbildung[3] und Autismusforschung. Seine viel benutzte Dokumentation Ursachen des Autismus stellt mit 60 Theorien praktisch alle in der Literatur erwähnten ätiologischen' Erklärungsmodelle des Autismus vor[4]. Seit 1999 ist er Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes „autismus Deutschland“ e.V. in Hamburg.

Dzikowski ist Gastdozent der Donau-Universität Krems.

Auszeichnungen

1987 erhielt Dzikowski den Bremer Studienpreis für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Sozial- und Geisteswissenschaften für die Entwicklung der Sensorischen Integrationstherapie für Menschen mit Autismus.

Werke

  • mit Helga Ache, Barbara Bernhard u.a.: Annäherungen an die Fremde. Bericht über eine Reise in die Türkei. Bremen 1984
  • mit Cordula Vogel: Störungen der Sensorischen Integration bei autistischen Kindern. Probleme von Diagnose, Therapie und Erfolgskontrolle. Deutscher Studienverlag Weinheim 1988; 2., überarbeitete und ergänzte Auflage 1993 ISBN 3-89271-057-0
  • Hrsg. mit Christiane Arens: Autismus heute. Band 1: Aktuelle Entwicklungen in der Therapie autistischer Kinder. Dortmund 1988 ISBN 3-8080-0160-7
  • Hrsg. mit Christiane Arens: Autismus heute. Band 2: Neue Aspekte der Förderung autistischer Kinder. Körpertherapien, Festhaltetherapie, medikamentöse Behandlung, psychoanalytische Verfahren. Dortmund 1990 ISBN 3-8080-0217-4
  • Ursachen des Autismus – Eine Dokumentation. Weinheim 1993, 2. Auflage 1996 ISBN 389271407X
  • mit Hermann Cordes: Frühförderung autistischer Kinder. Bremen 1991 ISBN 3-9800832-6-8
  • Kommunikation zwischen Partnern: Frühkindlicher Autismus. Schriftenreihe der Bundesarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte. 6. Auflage, Düsseldorf 2000
  • Früherkennung ist machbar! Verlag der Österreichischen Autistenhilfe, Innsbruck 2002

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hermann Cordes (Hrsg.): Förderung autistischer Kinder. Konzept des Bremer Projekts. Mit Beiträgen von Christiane Arens, Hermann Cordes, Winfried und Waltraut Doering, Stefan Dzikowski und Volker Helbig. Bremen 1987
  2. Früherkennung autistischer Kinder - Ergebnisse einer Aktion. In: autismus, Nr. 34 (1992), S. 20-23; Frühe Therapie und Förderung von Menschen mit Autismus., in: autismus, Nr. 59 (2006), S. 4-8.
  3. Was macht eine Therapie erfolgreich? Begleitvariablen in der Förderung autistischer Kinder und Mädchen mit RETT-Syndrom., in: praxis ergotherapie 6 (1993), Nr. 1, S. 11-15.
  4. Sonderpädagogik und mehr, abgerufen am 24. Mai 2009

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

11.05.2021
Zytologie | Physiologie | Bioinformatik
Wie man als Einzeller ans Ziel gelangt
Wie ist es ohne Gehirn und Nervensystem möglich, sich gezielt in die gewünschte Richtung zu bewegen? Einzellern gelingt dieses Kunststück offenbar problemlos.
11.05.2021
Ökologie
Studie zur Funktionsweise aquatischer Ökosysteme
Die Funktionen wassergeprägter Ökosysteme können durch hydrologische Schwankungen erheblich beeinflusst und verändert werden.
11.05.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Mit Bakterien gegen die Korallenbleiche
Korallen sind das Rückgrat mariner Ökosysteme der Tropen.
11.05.2021
Zoologie | Ökologie
Afrikanische Wildhunde als Botschafter für das weltweit grösste Naturschutzgebiet
Das weltweit grösste Landschutzgebiet liegt im Süden Afrikas und umfasst 52039000 Quadratkilometer in fünf Ländern.
10.05.2021
Physiologie
Orientierungssinn von Fledermäusen
Säugetiere sehen mit den Augen, hören mit den Ohren und riechen mit der Nase.
06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.