Stony Brook University

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt
Stony Brook University
Logo
Gründung 1957
Trägerschaft öffentlich
Ort Stony Brook, Southampton, Manhattan
Präsident Shirley Strum Kenny
Studenten 23.354 (Herbst 2007)[1]
Professoren >1900 (Herbst 2007)[1]
Jahresetat $1.647.905.162 US$ (2006-2007)[2]
Stiftungsvermögen 110.444.558 US$ (2005-2006)[3]
Hochschulsport Seawolves (America East)
Website www.stonybrook.edu

Die Stony Brook University ist eine Universität im US-Bundesstaat New York und Teil des Hochschulverbundes State University of New York. Geläufig sind auch die Bezeichnung State University of New York at Stony Brook sowie die Kurzformen SUNY Stony Brook, SBU oder SUNYSB.

Der Hauptcampus liegt in Stony Brook auf Long Island. Seit kurzem betreibt die Universität auch Niederlassungen in Southampton und Manhattan. Im Herbstsemester 2007 sind 23.354 Studenten eingeschrieben.[1] Die Hochschule wurde 1957 gegründet. Heute ist sie Mitglied der Association of American Universities und eine der bedeutendsten öffentlichen Universitäten der Vereinigten Staaten. Mit dem nahen Brookhaven National Laboratory besteht eine enge Zusammenarbeit.

Gliederung

Campus Mall

Der Großteil der akademischen Einrichtungen ist drei sogenannten Colleges zugeordnet:

  • College of Arts & Sciences (Natur- und Geisteswissenschaften, Künste)
  • College of Business (Wirtschaft)
  • College of Engineering & Applied Sciences (Ingenieurs- und angewandte Wissenschaften)

Daneben gibt es mehrere sogenannte Schools für einige Gebiete und spezielle Programme:

  • School of Dental Medicine (Zahnmedizin)
  • School of Health Technology & Management (Gesundheitstechnik und -verwaltung)
  • School of Journalism (Journalismus)
  • School of Marine & Atmospheric Sciences (Meeres- und Atmosphärenwissenschaft)
  • School of Medicine (Medizin)
  • School of Nursing (Krankenschwesternausbildung)
  • School of Professional Development (Teilzeitstudium für Werktätige)
  • School of Social Welfare

Standorte

SUNNYSB Krankenhaus

Der Hauptcampus in Stony Brook beherbergt mit 135 Gebäuden auf einer Fläche von 1,272 Acre die meisten Fachbereiche und Einrichtungen sowie mehrere Wohnheime für die Studenten. In Southampton befinden sich 50 Gebäude auf 83 Acre. Diese Außenstelle konzentriert sich auf Umweltforschung, -technik und -management. In Manhattan betreibt Stony Brook 2 Gebäude, in denen spezielle Vorlesungen und Veranstaltungen stattfinden. [4]

Geschichte

Zentrale Busschleife, Chemische Institute im Hintergrund.

Der erste Vorläufer der Universität wurde 1957 in Oyster Bay gegründet und diente nur der Lehrerausbildung. 1962 wurde der heutige Hauptcampus in Stony Brook bezogen, das Gelände stiftete der lokale Unternehmer Ward Melville. Die Manhattan-Niederlassung wurde 2002 gegründet, 2006 das bisher zur privaten Long Island University gehörende Southampton College übernommen.

Sport

Die Sportteams der SUNY Stony Brook sind die Seawolves. Die Hochschule ist Mitglied in der America East Conference.

Berühmte Persönlichkeiten

Professoren

Nobelpreisträger

  • Robert Aumann – Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften (Gastprofessur 1989–2013)
  • Paul Lauterbur – Nobelpreis für Medizin 2003
  • Chen Ning Yang – Nobelpreis für Physik 1957 (Professor 1965–1999)

Weitere derzeitige und ehemalige Professoren

  • Douglas J. Futuyma – Evolutionsbiologe
  • Mike Davis – Historiker
  • Iwao Ojima – Chemiker, Arthur C. Cope-Scholar und Distinguished Professor
  • Lazar Gosman – Violinist und Kammermusiker
  • Allan Kaprow – Veranstalter von Happenings
  • Richard Leakey – Anthropologe
  • Michael Kimmel – Soziologe
  • John Willard Milnor – Mathematiker und Träger der Fields-Medaille
  • Massimo Pigliucci – Evolutionsbiologe
  • Shing-Tung Yau – Mathematiker
  • Eckard Wimmer – Virologe
  • Peter van Nieuwenhuizen – Physiker

Gastdozenten

  • Jacques Derrida

Absolventen

  • John L. Hennessy (M.A., Ph.D., Computer Science) – Präsident der Stanford University
  • Jef Raskin (B.S. 1964, 1965) – Schriftsteller
  • Laura Schlessinger – Radiomoderatorin
  • Joy Behar – Fernsehmoderatorin

Weblinks

 Commons: State University of New York at Stony Brook – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Stony Brook University - Fast Facts
  2. Stony Brook Operating Budget 2006-2007
  3. Stony Brook Foundation - Financial Highlights
  4. Stony Brook at a glance - Acreage

40.913888888889-73.125277777778Koordinaten: 40° 54′ 50″ N, 73° 7′ 31″ W


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.