Sylvisorex

Sylvisorex
Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Insektenfresser (Eulipotyphla)
Familie: Spitzmäuse (Soricidae)
Unterfamilie: Crocidurinae
Gattung: Sylvisorex
Wissenschaftlicher Name
Sylvisorex
Thomas, 1904

Sylvisorex ist eine im zentralen Afrika lebende Spitzmausgattung mit rund 12 Arten.

Die Spitzmäuse dieser Gattung sind relativ klein, sie erreichen Kopfrumpflängen von 45 bis 100 Millimetern und ein Gewicht von 3 bis 12 Gramm. Die Länge des Schwanzes ist variabel, bei manchen Arten ist er nur halb so lang wie der Körper, bei anderen annähernd gleich lang. Das lange, seidige Fell dieser Tiere ist an der Oberseite grau gefärbt, die Unterseite ist etwas heller.

Das Verbreitungsgebiet dieser Gattung erstreckt sich von Nigeria bis Uganda und Tansania. Lebensraum dieser Tiere sind größtenteils Wälder. Viele Arten sind vorwiegend Baumbewohner und halten sich meist im Geäst auf, andere leben vermutlich zeitweise auf dem Boden. Aufgrund der fortschreitenden Waldrodungen gelten einige Arten als gefährdet oder bedroht.

Die genaue Artanzahl ist noch immer ungeklärt. Wilson & Reeder (2005) unterscheiden folgende zwölf Arten:

  • Sylvisorex camerunensis ist nur vom Kamerunberg bekannt. Die Art gilt laut IUCN als bedroht (endangered).
  • Sylvisorex granti ist von der Demokratischen Republik Kongo bis Kenia und Tansania verbreitet.
  • Sylvisorex howelli ist nur von wenigen Orten in Tansania bekannt.
  • Sylvisorex isabellae ist auf der Insel Bioko endemisch und gilt als bedroht.
  • Sylvisorex johnstoni ist von Kamerun bis Tansania verbreitet.
  • Sylvisorex konganensis lebt im Kongobecken und wurde erst in den 1990er-Jahren wissenschaftlich beschrieben.
  • Sylvisorex lunaris lebt im Osten der Demokratischen Republik Kongo, in Ruanda, Burundi und Uganda.
  • Sylvisorex morio lebt nur auf dem Kamerunberg und gilt als gefährdet.
  • Sylvisorex ollula ist vom östlichen Nigeria bis zur Demokratischen Republik Kongo verbreitet.
  • Sylvisorex oriundus lebt im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo.
  • Sylvisorex pluvialis aus der Zentralafrikanischen Republik wurde erst 1996 wissenschaftlich beschrieben.
  • Sylvisorex vulcanorum lebt im Osten der Demokratischen Republik Kongo, in Ruanda, Burundi und Uganda.

Eine weitere Art, S. megalura, wird heute in die Gattung Suncus eingeordnet.

Literatur

Weblinks

 Commons: Sylvisorex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren