Synaptula

Synaptula
Synaptula lamperti

Synaptula lamperti

Systematik
Unterstamm: Eleutherozoen (Eleutherozoa)
Klasse: Seewalzen (Holothuroidea)
Unterklasse: Apodacea
Ordnung: Apodida
Familie: Wurmseegurken (Synaptidae)
Gattung: Synaptula
Wissenschaftlicher Name
Synaptula
Ørsted, 1849

Synaptula ist eine Gattung kleiner, wurmartiger Seegurken, die als Kommensalen auf anderen wirbellosen Tieren, hauptsächlich auf Schwämmen, aber auch auf Gorgonien, großen, fleischigen Algen und Kalkalgen leben. Die verschiedenen Arten leben oft nur auf einem speziellen Wirt und können in einigen Fällen bestimmt werden, indem die Wirtsart bestimmt wird. Synaptula-Arten nehmen Sedimente, die auf ihrem Wirt haften auf und fressen die darin enthaltenen mikroskopischen Algen und Diatomeen. Daneben nehmen sie auch weitere organische Partikel, eventuell auch Ausscheidungen auf.

Ihr Verbreitungsgebiet liegt im tropischen Indopazifik, mit dem Schwerpunkt um Indonesien, den Philippinen und Australien. Aber auch bei den Malediven, Japan und in der mikronesischen Inselwelt wurden die Tiere gefunden. Sie leben in flachem Wasser in Tiefen von einem bis 50 Metern. Der Körper der Synaptula-Arten ist schlank, wurmartig langgestreckt und durch Sklerite in der Haut klebrig. Meist sind sie hell oder weißlich, seltener bräunlich gefärbt. Sie werden zwei bis acht Zentimeter lang. Ihr Körperende kann abgerundet sein oder in einer langen, fadenartigen Spitze auslaufen.

Arten

  • Synaptula bandae Heding, 1928
  • Synaptula denticulata Heding, 1928
  • Synaptula hydriformis (Lesueur, 1824)
  • Synaptula indivisa Semper, 1868
  • Synaptula lamperti Heding, 1928
  • Synaptula media Cherbonnier & Féral, 1984
  • Synaptula psara Sluiter, 1888
  • Synaptula secreta Lopez, 1957
  • Synaptula spinifera Massin & Tomascik, 1996
  • Synaptula striata Sluiter, 1888

Literatur

  • Erhardt/Moosleitner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 3, Mergus-Verlag, Melle, ISBN 3-88244-103-8
  • Erhardt/Baensch: Mergus Meerwasser-Atlas Band 4, Mergus-Verlag, Melle, ISBN 3-88244-023-6
  • S. A. Fossa, A. J. Nielsen: Korallenriffaquarium Band 6, Schmettkamp Verlag, 1998, ISBN 3-928819-18-6

Weblinks

 Commons: Synaptula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.