Vitus B. Dröscher

Vitus Bernward Dröscher (* 15. Oktober 1925 in Leipzig; † 9. November 2010 in Hamburg) war ein deutscher Sachbuchautor. Er war einer der erfolgreichsten Autoren populärwissenschaftlicher Literatur der Nachkriegszeit.

Biografie

Vitus B. Dröscher wurde als Sohn von Dr. Gustav Dröscher, dem Direktor der Staatsbibliothek in Leipzig, und Frida Sophie Dröscher in Leipzig geboren und nach Vitus Bering benannt. Von 1932 bis 1943 besuchte er die Volksschule und das Humanistische Realgymnasium in Leipzig. Seinen Militärdienst verrichtete Vitus B. Dröscher von 1944 bis 1945 bei der Marine.

Von 1947 bis 1953 studierte er Zoologie und Psychologie. Bis 1954 arbeitete er dann bei den Atlas-Werken in Bremen. Danach wirkte er im Bereich der Verhaltensforschung und Sinnesphysiologie unter anderem als Mitarbeiter von Hans Hass. Dröschers Werke vermitteln einer breiten Öffentlichkeit bedeutsame wissenschaftliche Erkenntnisse, besonders aus dem Bereich der Verhaltensbiologie. Er schrieb unter anderem für Die Zeit, Die Welt und für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der naturwissenschaftlichen Dokumentation der Entwicklungsgeschichte und ihren Auswirkungen auf den menschlichen Alltag. Beispielsweise wird anhand der Evolution des Gehörs gezeigt, welche Teile des menschlichen Ohres noch von den Fischen herrühren, oder wie sich die Mutterliebe herausgebildet hat und welche Formen sie annehmen kann. Vitus B. Dröscher führte eine Reihe von Expeditionen unter anderem nach Afrika und Australien durch und setzte sich für den Naturschutz ein. Unter anderem war er Vizepräsident des Vereins „Rettet die Elefanten Afrikas“ und leitete die Vergabe des Sven-Simon-Preises „Jugend schützt Umwelt“. [1]

In den 1990er Jahren moderierte er für den Sender Sat.1 die Sendung Dröschers Tierwelt.

Seine über 30 Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt, sie erreichten eine Auflage von über 8 Millionen. Fünf Titel erschienen auch in chinesischer Sprache, wurden in China im Schulunterricht verwendet und verhalfen ihm dort zu landesweiter Bekanntheit, die sich auch in persönlichen Kontakten niederschlug.

Er lebte und wirkte in Hamburg.

Ehrungen

  • Theodor-Wolff-Preis für hervorragende wissenschaftliche Berichterstattung
  • Senatsmedaille für Kunst und Wissenschaft der freien und Hansestadt Hamburg, 2000
  • Umweltpreis für schleswig-holsteinische Journalisten
  • Bundesverdienstkreuz für sein Gesamtwerk

Schriften (Auswahl)

  • Nestwärme - Wie Tiere Familienprobleme lösen.
  • Überlebensformel - Wie Tiere Umweltgefahren meistern.
  • Magie der Sinne im Tierreich - Die Sinnesleistungen von Tieren und Menschen.
  • ... und der Wal schleuderte Jona an Land - Die Tierwunder der Bibel, naturwissenschaftlich bestätigt.
  • Sie töten und sie lieben sich - Naturgeschichte des Paarverhaltens im Tierreich.
  • Die freundliche Bestie im Zoo - Tierverhalten hinter Zäunen.
  • Klug wie die Schlangen.
  • Rettet die Elefanten Afrikas.
  • Aus Liebe übers Wasser laufen.
  • Sie turteln wie die Tauben - Tierische Spruchweisheiten auf ihren Wahrheitsgehalt abgeklopft.
  • Weiße Löwen müssen sterben - Spielregeln der Macht im Tierreich.
  • Wie menschlich sind Tiere - Geschichten aus der vergleichenden Verhaltensforschung.
  • König Salomons Ring.
  • 4 Bücher für die Was-ist-Was-Reihe des Tessloff Verlags: Menschenaffen, Haie und Rochen, Tierwanderungen und Tiere wie sie hören, sehen und fühlen.

Einzelnachweise

  1. Der Spiegel Nr. 50 vom 15. Dezember 2010, S. 162

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News

26.02.2021
Ökologie | Paläontologie
Student entwickelt ein neues Verfahren, um Millionen Jahre alte Ökosysteme zu rekonstruieren
Niklas Hohmann, Masterstudent der Geowissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat einen neuen Algorithmus entwickelt, mit dem sich die Abfolge von Ökosystemen durch die Erdgeschichte besser rekonstruieren lässt.
26.02.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Unterirdische Biodiversität im Wandel
Durch den globalen Wandel wird die Vielfalt der Bakterien auf lokaler Ebene voraussichtlich zunehmen, während deren Zusammensetzung sich auf globaler Ebene immer ähnlicher wird.
25.02.2021
Botanik | Ökologie | Klimawandel
Wald im Trockenstress: Schäden weiten sich weiter aus
Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2020 zeigen: Die anhaltenden Dürrejahre fordern Tribut.
24.02.2021
Physiologie | Primatologie
Geophagie: Der Schlüssel zum Schutz der Lemuren?
Kürzlich wurde eine transdisziplinäre Forschung über die Interaktionen zwischen Böden und Darm-Mykobiom (Pilze und Hefen) der Indri-Indri-Lemuren veröffentlicht.
24.02.2021
Mikrobiologie | Evolution
Vom Beginn einer evolutionären Erfolgsstory
Unser Planet war bereits lange von Mikroorganismen besiedelt, bevor komplexere Lebewesen erstmals entstanden und sich nach und nach zur heute lebenden Tier- und Pflanzenwelt entwickelten.
24.02.2021
Genetik
Cre-Controlled CRISPR: konditionale Gen-Inaktivierung wird einfacher
Die Fähigkeit, ein Gen nur in einem bestimmten Zelltyp auszuschalten, ist für die modernen Lebenswissenschaften wesentlich.
24.02.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Bald nur noch ängstliche Fische übrig?
Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen.
23.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Placebos wirken auch bei bewusster Einnahme
Freiburger Forschende zeigen: Scheinmedikamente funktionieren auch ohne Täuschung. Probanden waren über Placebo-Effekt vorab informiert.
23.02.2021
Botanik | Klimawandel
Auswirkungen des Klimas auf Pflanzen mitunter erst nach Jahren sichtbar
Die Auswirkungen von Klimaelementen wie Temperatur und Niederschlag auf die Pflanzenwelt werden möglicherweise erst Jahre später sichtbar.
23.02.2021
Ökologie | Klimawandel
Biologische Bodenkrusten bremsen Erosion
Forschungsteam untersucht, wie natürliche „Teppiche“ Böden gegen das Wegschwemmen durch Regen schützen.
23.02.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Süße Algenpartikel widerstehen hungrigen Bakterien
Eher süß als salzig: Mikroalgen im Meer produzieren jede Menge Zucker während der Algenblüten.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Treibstoff frühesten Lebens – organische Moleküle in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen nachgewiesen
Erstmalig konnten biologisch wichtige organische Moleküle in archaischen Fluideinschlüssen nachgewiesen werden. Sie dienten sehr wahrscheinlich als Nährstoffe frühen Lebens auf der Erde.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Origin of Life - Begann die Darwin’sche Evolution schon, bevor es Leben gab?
Ehe Leben auf der Erde entstand, gab es vor allem eines: Chaos.
21.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Kommunikationsfähigkeit von Menschen im REM-Schlaf
Mit schlafenden Versuchspersonen lassen sich komplexe Nachrichten austauschen. Das haben Wissenschaftler jetzt in Studien gezeigt.
21.02.2021
Paläontologie | Insektenkunde
Fossile Larven - Zeitzeugen in Bernstein
Eine ungewöhnliche Schmetterlingslarve und eine große Vielfalt an Fliegenlarven. LMU-Zoologen haben in Bernstein fossile Bewohner Jahrmillionen alter Wälder entdeckt.
21.02.2021
Ethologie | Ökologie
Wölfe in der Mongolei fressen lieber Wild- als Weidetiere
Wenn das Angebot vorhanden ist, ernähren sich Wölfe in der Mongolei lieber von Wildtieren als von Weidevieh.
21.02.2021
Meeresbiologie
Neuer Wohnort im Plastikmüll: Biodiversität in der Tiefsee
Ein internationales Forscherteam findet einen neuen Hotspot der Biodiversität – und zwar ausgerechnet im Plastikmüll, der sich seit Jahrzehnten in den Tiefseegräben der Erde ansammelt.
19.02.2021
Meeresbiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Durch Aquakultur gelangt vom Menschen produzierter Stickstoff in die Nahrungskette
Ausgedehnte Aquakulturflächen entlang der Küsten sind in Südostasien sehr verbreitet.
19.02.2021
Anthropologie | Paläontologie
Das Aussterben der größten Tiere Nordamerikas wurde wahrscheinlich vom Klimawandel verursacht
Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Überjagung durch den Menschen nicht für das Verschwinden von Mammuts, Riesenfaultieren und anderen nordamerikanischen Großtieren verantwortlich war.
18.02.2021
Anthropologie | Virologie
Neandertaler-Gene und Covid-19 Verläufe
Letztes Jahr entdeckten Forscher, dass wir den wichtigsten genetischen Risikofaktor für einen schweren Verlauf der Krankheit Covid-19 vom Neandertaler geerbt haben.
18.02.2021
Taxonomie | Fischkunde
Wüstenfische „under cover“ – neu entdeckte Vielfalt auf der arabischen Halbinsel
Das Landschaftsbild des Oman ist geprägt durch ausgedehnte Wüstenlandschaften und karge, trockene Hochgebirgsketten.
18.02.2021
Genetik | Immunologie | Biochemie
Rätsel des pflanzlichen Immunsystems gelöst
Wie bauen Pflanzen eine Resilienz auf? Ein internationales Forschungsteam hat die molekularen Mechanismen des pflanzlichen Immunsystems untersucht.
17.02.2021
Bionik und Biotechnologie
Gut gestützt und maximal beweglich
Kieler Forschungsteam entwickelt Gelenkschiene für Sport und Medizin nach dem Vorbild von Libellenflügeln.
15.02.2021
Zytologie | Biochemie
Unterschätzte Helfer: Membranbausteine steuern Zellwachstum entscheidend mit
Lipide sind die Bausteine für die Hülle von Zellen, die Zellmembran.
15.02.2021
Ökologie | Virologie
Wasser kann Säugetierviren übertragen
Wasser ist Voraussetzung für alles Leben, aber seine Verfügbarkeit kann begrenzt sein.