Blanus

Blanus
Zwei Maurische Netzwühlen

Zwei Maurische Netzwühlen

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Doppelschleichen (Amphisbaenia)
Familie: Blanidae
Gattung: Blanus
Wissenschaftlicher Name der Familie
Blanidae
Kearney & Stuart, 2004
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Blanus
Vandelli, 1797

Blanus ist eine Gattung der Doppelschleichen (Amphisbaenia). Die beinlosen Echsen haben eine disjunkte Verbreitung rund um das Mittelmeer. Sie kommen auf der Iberischen Halbinsel, von Marokko bis Algerien und von der Türkei bis Syrien und dem Irak vor.

Merkmale

Blanus-Arten sind schlangenförmig und langgestreckt. Ihr Kopf ist stumpf und hat winzige, unter der Haut liegende Augen. Die Schuppen sind quadratisch, klein und in regelmäßigen Querbändern angeordnet. Die Tiere sind von fleischfarbener bis brauner oder violetter Färbung.

Systematik

Die Gattung zählte früher zu den Eigentlichen Doppelschleichen (Amphisbaenidae) wird heute aber in eine eigene Familie gestellt. Ihre Schwestergruppe ist die auf der kubanischen Insel Isla de la Juventud endemische Gattung Cadea. Die Trennung beider Taxa soll vor etwa 40 Millionen Jahren stattgefunden haben und die Vorfahren der Cadea auf treibenden Vegetationsinseln den Atlantik überquert haben.

Arten

  • Maurische Netzwühle (Blanus cinereus) VANDELLI 1797
  • Blanus mettetali BONS 1963
  • Türkische Netzwühle (Blanus strauchi) BEDRIAGA 1884
  • Blanus tingitanus BUSACK 1988

Literatur

  • Nicolas Vidal, Anna Azvolinsky, Corinne Cruaud & S. Blair Hedges (2007): Origin of tropical American burrowing reptiles by transatlantic rafting. Biol. Lett., doi:10.1098/rsbl.2007.0531
  • Kearney M, Stuart B.L, 2004: Repeated evolution of limblessness and digging heads in worm lizards revealed by DNA from old bones. Proc. R. Soc. B 271 1677–1683. doi:10.1098/rspb.2004.2771

Weblinks

 Commons: Blanus cinereus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

16.06.2021
Genetik
Genome aus ihren Puzzleteilen wieder zusammensetzen
Ein Forscherteam des Friedrich-Miescher-Labors für biologische Arbeitsgruppen hat eine neue Methode zur DNA-Sequenzierung entwickelt, die schnelles und effizientes Aufspüren von genetischer Information ermöglicht.
16.06.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Kleingewässer in Agrarlandschaften stark mit Pestiziden belastet
Pestizide sichern die Erträge in der Landwirtschaft, indem sie schädliche Insekten, Pilze und Unkräuter bekämpfen.
13.06.2021
Anthropologie | Virologie | Immunologie
Wie Viren Immunzellen zu Trojanischen Pferden machen
Zytomegalieviren programmieren Fresszellen der Lunge so um, dass sie selbst Viren produzieren und diese in der Lunge verbreiten.
13.06.2021
Bionik und Biotechnologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zuckerhirse: Süßes Versprechen für die Umwelt
Zuckerhirse lässt sich zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und neuen Polymeren nutzen, zudem kann sie dazu beitragen, Phosphatdünger zu ersetzen.
13.06.2021
Botanik | Physiologie
Todesduft der Pfeifenwinde lockt Sargfliegen in die Blüten
Ein internationales Pflanzenforscherteam hat in einer neuen Studie eine ungewöhnliche und bisher unbekannte Fortpflanzungsstrategie bei Pflanzen entdeckt.
11.06.2021
Ökologie | Biodiversität | Meeresbiologie
Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum
Tief auf dem Meeresgrund lagern wertvolle Rohstoffe – beispielsweise Knollen aus Mangan, Eisen, Kobalt und Kupfer.
11.06.2021
Morphologie
Das Metallgebiss des Borstenwurms
Metallatome sind für die bemerkenswerte Stabilität von Borstenwurm-Kiefern verantwortlich, zeigen Experimente der TU Wien.
11.06.2021
Paläontologie | Entwicklungsbiologie
Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt
Einem Forschungsteam ein außergewöhnlicher Fund gelungen: Sie fanden eine fossile weibliche Landschnecke, die gemeinsam mit ihren fünf Jungtieren in einem 99 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen wurde.