The Reptile Database

Europäischer Halbfinger (Hemidactylus turcicus), mit 129 Zitaten die Art mit der umfangreichsten Bibliografie (Stand 2011)

The Reptile Database ist eine wissenschaftliche Online-Datenbank für systematische Informationen zu Reptilien (im paraphyletischen Sinn). Der Fokus der Datenbank liegt auf taxonomischen Daten auf Artniveau, zu nahezu jeder Art ist ein Datensatz vorhanden. Die Suchmaschine ist das wichtigste Werkzeug für die Navigation. Jeder Datensatz enthält übergeordnete Taxa, Erstbeschreiber, Beschreibungsjahr, die Verbreitung auf Länderniveau sowie eine Bibliografie. Bei einigen Arten sind auch Fotografien vorhanden. Seit 2007 werden in neuen Datensätzen Informationen zu diagnostischen Merkmalen, Etymologie (meist des Artepithetons) und Höhenangaben angegeben, und nach Möglichkeit in alten Datensätzen ergänzt.

The Reptile Database wurde Ende 1995 als EMBL Reptile Database gegründet, Mitte 1996 ging die Datenbank mit einer Suchmaschine online. Die Server wurden vom European Molecular Biology Laboratory (EMBL) gestellt. Als Ende 2006 der letzte Mitarbeiter der Reptile Database das EMBL verließ, kündigte das EMBL die Unterstützung der Datenbank. Schließlich bot The Institute of Genomic Research (TIGR) an, die Server bereitzustellen. Die Start- und Orientierungsseiten der in Deutschland gegründeten Datenbank sind immer noch auf deutschen Servern hinterlegt, die eigentlichen Datensätze sind nun auf Servern in Tschechien abgespeichert. Aktuell verantwortlich für The Reptile Database sind Peter Uetz und Jirí Hošek.

Ein- bis zwei mal jährlich erscheint eine Ausgabe der Reptile Database als kostenpflichtiger download. Auf diesen wird auch historische Literatur eingespeichert, zum Beispiel Linnés „Systema Naturae“ oder Bibrons und Dumérils „Érpetologie Génerale“. Aktuell (Dezember 2012) enthält The Reptile Database Datensätze über 9.700 Arten von Reptilien.

Weblinks

Quellen

  • P. Uetz, J. Goll & J. Hallermann (2007): Die TIGR-Reptiliendatenbank. elaphe 15(3), S. 22–25

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

08.04.2021
Mikrobiologie | Zytologie | Taxonomie
Cyanobakterien mögen es gesellig
Forschende vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH haben drei verschiedene Cyanobakterien und ihre assoziierten Mikroorganismen untersucht.
08.04.2021
Neobiota | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Invasive aquatische Arten verursachen Schäden in Milliardenhöhe
Wenn sich Pflanzen oder Tiere aufgrund menschlicher Aktivitäten in Ökosystemen außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes etablieren, können sie erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen.
08.04.2021
Anthropologie | Genetik | Paläontologie
Bisher ältestes Genom moderner Menschen rekonstruiert
Team zweier Max-Planck-Institute und der Universität Tübingen datiert fossilen Schädel aus Tschechien anhand von eingekreuzten Neandertalergenen. Alter von mehr als 45.000 Jahren bestimmt.
07.04.2021
Mikrobiologie | Evolution
Auf der Suche nach dem ersten Bakterium
Wie sah der Ahnherr aller Bakterien aus, wo lebte er und wie ernährte er sich? Auf diese Fragen fand nun ein Forschungsteam Antworten.
06.04.2021
Ökologie | Paläontologie | Meeresbiologie
Tigerhai-Angriff vor 14.5 Millionen Jahren endete tödlich für steirische Seekuh
Forschende des Naturhistorischen Museums Wien identifizierten ein einzigartiges fossiles Skelett einer Seekuh.
06.04.2021
Physiologie | Paläontologie | Meeresbiologie
Hautnah: Wie Säuger das Wasser zurückeroberten
Flusspferde und Wale sind nahe Verwandte, aber ihre „aquatische“ Haut stammt nicht von einem gemeinsamen Vorfahren.
06.04.2021
Genetik | Ethologie | Insektenkunde
Ameisen reagieren auf soziale Isolation
Ameisen reagieren auf soziale Isolation ähnlich wie Menschen oder andere soziale Säugetiere.
06.04.2021
Anthropologie | Paläontologie | Video
Menschheitsgeschichte: Früher Homo sapiens im Outback Afrikas
Ein internationales Forschungsteam liefert erstmals mehr als 100.000 Jahre alte Belege für moderne Menschen in der Kalahari-Wüste im Landesinneren Afrikas.
06.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Milch von weidenden Kühen besser für das Klima als Milch von Kühen in Stallhaltung?
Weidebasierte Milchproduktion kann hohe Milchleistung mit sehr niedrigen Methanemissionen verbinden.
06.04.2021
Meeresbiologie
Effektive Beutejagd in der Tiefsee
Ein internationales Forscherteam hat untersucht, warum Delfine und Wale rekordverdächtige Tauchgänge in mehrere Kilometer Tiefe durchführen.
05.04.2021
Ökologie | Meeresbiologie
Welche Rolle spielt das Grundwasser für die Küstenmeere?
Eine neue Studie beleuchtet die große Bedeutung von Nährstoffeinträgen durch Grundwasser in die Küstenozeane.