Brachauchenius

Brachauchenius
Brachauchenius jagt Hesperornis

Brachauchenius jagt Hesperornis

Zeitraum
Unter- bis Oberkreide (Barremium bis Cenomanium)
130 bis 93,6 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nordamerika (Kansas, Texas)
  • Südamerika (Kolumbien)
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Sauropterygia
Plesiosaurier (Plesiosauria)
Pliosaurier (Pliosauroidea)
Pliosauridae oder Brachauchenidae
Brachauchenius
Wissenschaftlicher Name
Brachauchenius
Williston, 1903

Brachauchenius (Gr. brakhys „kurz“, aukhen „Nacken“, + ius) war ein großer Pliosaurier und zusammen mit der Gattung Polyptychodon einer der letzten Vertreter dieser Gruppe im nordamerikanischen Western Interior Seaway.

Er ist von drei fast vollständig erhaltenen Schädeln, Flossen und zwei teilweise erhaltenen Skeletten bekannt. Es wurde nur eine Art beschrieben, die Typusart Brachauchenius lucasi.

Merkmale

Brachauchenius war ein sehr großer Pliosaurier und erreichte eine Länge von elf Metern, von denen der Schädel 1,5 Meter einnahm.

Die Flossen wurden etwa 1,8 Meter lang. Er hatte nur 13 sehr kurze Halswirbel denen die bauchseitigen Öffnungen fehlten, die es bei den meisten anderen Pliosauriern gab. Sie sind mit einköpfigen Rippen verbunden, während die anderen Pliosaurier doppelköpfige Halsrippen hatten. Der Hals erreichte 75 % der Schädellänge und ist damit der relativ kürzeste aller Plesiosaurier. Der Schädel ist dreieckig, hinten breit und läuft vorne spitz zu.

Er ähnelt mehr dem eines Mosasauriers als dem anderer Pliosaurier, deren Schnauzen vor den Nasenlöchern abgestuft waren. Die großen Zähne waren durch Rillen strukturiert, die sich zur Zahnbasis hin verzweigten.

Systematik

Brachauchenius wird zur Familie der Pliosauridae gezählt, von einigen Wissenschaftlern aber zusammen mit Kronosaurus in die eigene Familie Brachauchenidae gestellt.

Quellen

  • Richard Ellis: Sea Dragons: Predators of the Prehistoric Oceans. Seite 192, University Press of Kansas, 2003, ISBN 0-7006-1269-6
  • Ben Creisler: Plesiosauria Translation and Pronunciation Guide Brachauchenius

Weblinks

 Commons: Brachauchenius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.