David Ho

David Ho, 2005

David Da-i Ho (何大一, pinyin: Hé Dàyī) (* 3. November 1952 in Taichung) ist ein US-amerikanischer AIDS-Forscher taiwanischer Abstammung. Er ist bekannt für seine Verwendung von Proteaseinhibitoren zur Bekämpfung von HIV.

Leben

Ho wurde 1952 in Taichung, Taiwan geboren. Im Alter von 12 Jahren zog er mit seiner Mutter Sonia zu seinem Vater Paul Ho, einem Soldaten und Ingenieur, in die USA. Er wuchs auf in Los Angeles, wo sein Vater schon neun Jahre lebte. 1974 bekam er den Bachelor of Science mit sehr gutem Erfolg an der California Institute of Technology verliehen. Vier Jahre später erhielt er den Doktortitel von der Harvard-MIT Division of Health Sciences and Technology. Er machte sein Praktikum für Innere Medizin und infektiöse Krankheiten an der UCLA (1978-1982) und im Massachusetts General Hospital (1982-1985). 1981, als er ein Praktikum am Cedars Sinai Medical Center, Los Angeles machte, kam er in Kontakt mit den ersten Berichten über AIDS. Seit dieser Zeit arbeitet er in der AIDS-Forschung. Er war einer der ersten Wissenschaftler, die erkannten, dass AIDS durch ein Virus verursacht wird.

Neben einer großen Zahl von Veröffentlichungen zu diesem Thema ist er möglicherweise am bekanntesten für seine Erklärung der dynamischen Replikation der HI-Viren in infizierten Personen.[1] Dieses Verständnis brachte Ho und sein Team so weit, um antiretrovirale Therapien mit der Verwendung von Proteaseinhibitoren zu kombinieren[2], was zu einer dramatischen Reduktion der AIDS-bedingten Sterbefälle in Entwicklungsländern führte.

Er entwickelte auch die Methode, bei der man versucht, HIV mit "Cocktails" abzutöten. Er stellte die Theorie auf, dass der Mix aus Proteaseinhibitoren mit anderen HIV-Medikamenten einen besseren Weg darstelle.

1996 wurde er vom Time-Magazin zur Person of the Year gewählt. Außerdem wurde er als Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, der Academia Sinica und der Institute of Medicine der National Academy of Sciences, auserwählt. 2001 wurde er mit der Presidential Citizens Medal geehrt, der zweithöchsten zivilen Auszeichnung der USA.

Zurzeit ist er Professor und wissenschaftlicher Direktor am Aaron Diamond AIDS Research Center der Rockefeller University in New York und arbeitet mit seinem Team an einem Impfstoff gegen AIDS.

Zitate

  • "This is a problem for the world and therefore we're going to solve it."

Quellen

  1. Ho DD, Neumann AU, Perelson AS, et al. (1995) Rapid turnover of plasma virions and CD4 lymphocytes in HIV-1 infection. Nature 373:123-6
  2. Ho DD (1995) Time to hit HIV, early and hard. New Engl. J. Med. 333: 450-1

Weblinks

Die News der letzten Tage

27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.
26.01.2023
Biochemie | Mikrobiologie | Physiologie
Ein Bakterium wird durchleuchtet
Den Stoffwechsel eines weit verbreiteten Umweltbakteriums hat ein Forschungsteam nun im Detail aufgeklärt.
26.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Botanik | Physiologie
Schutzstrategien von Pflanzen gegen Frost
Fallen die Temperaturen unter null Grad, bilden sich Eiskristalle auf den Blättern von winterharten Grünpflanzen - Trotzdem überstehen sie Frostphasen in der Regel unbeschadet.
26.01.2023
Entwicklungsbiologie | Genetik
Neues vom Kleinen Blasenmützenmoos
Mithilfe mikroskopischer und genetischer Methoden finden Forschende der Universität Freiburg heraus, dass die Fruchtbarkeit des Laubmooses Physcomitrella durch den Auxin-Transporter PINC beeinflusst wird.
26.01.2023
Klimawandel | Mikrobiologie | Mykologie
Die Art, wie Mikroorganismen sterben beeinflusst den Kohlenstoffgehalt im Boden
Wie Mikroorganismen im Boden sterben, hat Auswirkungen auf die Menge an Kohlenstoff, den sie hinterlassen, wie Forschende herausgefunden haben.
25.01.2023
Entwicklungsbiologie | Evolution
Wie die Evolution auf unterschiedliche Lebenszyklen setzt
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, eines der Rätsel der Evolution zu lösen.
24.01.2023
Biochemie | Ökologie | Physiologie
Moose verzweigen sich anders... auch auf molekularer Ebene
Nicht-vaskuläre Moose leben in Kolonien, die den Boden bedecken und winzigen Wäldern ähneln.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Genetik
Verfahren der Genom-Editierung optimiert
Im Zuge der Optimierung von Schlüsselverfahren der Genom-Editierung ist es Forscherinnen und Forschern in Heidelberg gelungen, die Effizienz von molekulargenetischen Methoden wie CRISPR/Cas9 zu steigern und ihre Anwendungsgebiete zu erweitern.
24.01.2023
Ökologie | Zoologie
Kooperation der männlichen australischen Spinnenart Australomisidia ergandros
Forschende konnten in einer Studie zeigen, dass Männchen der australischen Spinne Australomisidia ergandros ihre erjagte Beute eher mit den anderen Mitgliedern der Verwandtschaftsgruppe teilen als die Weibchen.
24.01.2023
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Physiologie
Mutante der Venusfliegenfalle mit Zahlenschwäche
Die neu entdeckte Dyscalculia-Mutante der Venusfliegenfalle hat ihre Fähigkeit verloren, elektrische Impulse zu zählen.
23.01.2023
Biochemie | Physiologie
neue Einblicke in Mechanismen der Geschmackswahrnehmung
Die Komposition der Lebensmittel, aber auch die Speisenabfolge ist für das perfekte Geschmackserlebnis eines Menüs entscheidend.
19.01.2023
Biodiversität | Neobiota | Ökologie
Starke Zunahme von gebietsfremden Landschnecken
Invasive Landschneckenarten können heimische Arten verdrängen und der menschlichen Gesundheit schaden.