Deutsche Gesellschaft für Neurologie

Deutsche Gesellschaft für Neurologie
(DGN)
Zweck: Medizinische Fachgesellschaft für Neurologie
Vorsitz: Martin Grond
Gründungsdatum: 1907
Mitgliederzahl: ca. 7000
Sitz: Berlin
Website: dgn.org

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e. V. (DGN) ist eine medizinische Fachgesellschaft mit etwa 7000 Mitgliedern. Sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Ihr formuliertes Ziel ist es, die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu verbessern. Die Gesellschaft wurde 1907 in Dresden gegründet, Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin. Die DGN ist Dachgesellschaft verschiedener Schwerpunktgesellschaften. Der Vorsitzende ist Martin Grond.

Tätigkeiten

Die DGN fördert Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie veranstaltet Kongresse und Tagungen, lobt Wissenschaftspreise aus, betreibt Informationspolitik für die Öffentlichkeit. Weiterhin vertritt sie die Interessen der neurologisch tätigen Ärzte in Deutschland. Die Aktuelle Neurologie vom Georg Thieme Verlag sowie Der Nervenarzt, 1928 vom Springer-Verlag gegründet, sind Publikationsorgane der DGN.

Geschichte

Nach der Forderung von Wilhelm Erb, ein Organ zur Förderung neurologischer Interessen zu schaffen, gründete Hermann Oppenheim 1906 die Gesellschaft Deutscher Nervenärzte. Auf der konstituierenden Versammlung wurde Erb 1907 zum ersten Präsidenten gewählt. 1935 wurde die Gesellschaft durch die nationalsozialistische Regierung aufgelöst und in die neu gegründete Gesellschaft Deutscher Neurologen und Psychiater zwangseingegliedert.

1950 erfolgte die Neugründung durch Heinrich Pette unter dem heutigen Namen. Der erste Kongress fand unter dem Vorsitz von Pette 1952 in Hamburg statt.

Auszeichnungen

Die DGN verleiht folgende Preise:

  • Wilhelm-Erb-Gedenkmünze (seit 1913)
  • Max-Nonne-Gedenkmünze (seit 1961)
  • Heinrich-Pette-Preis (seit 1969)
  • Hugo-Spatz-Preis (1975–1998)
  • Adolf-Wallenberg-Preis (seit 2000)
  • Parkinson-Preis (seit 1984)
  • Vertigo-Preis (seit 1999)
  • Rehabilitationspreis H. J. Bauer (seit 2000)
  • Dingebauer-Preis (seit 2002)
  • H. G. Mertens-Preis (seit 2003)
  • Tom-Wahlig-Preis (seit 2003)
  • Stiftung zur Förderung junger Neurowissenschaftler (seit 2004)
  • Mattiacum-Preis (seit 2008)
  • Deutscher Journalistenpreis Neurologie (seit 2008)

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren