James Hamilton McLean

James Hamilton McLean (* 1936)[1] ist ein amerikanischer Malakologe und Biologe, der sich mit Weichtieren befasst. Er ist ein Spezialist für Meeresschnecken und untersuchte viele Gastropoden-Familien im Ostpazifik, so u.a. die Fissurellidae, Trochidae, Turbinidae und Liotiidae. Des Weiteren hat er in der Tiefsee in der Umgebung hydrothermischer Quellen lebende Schnecken entdeckt und untersucht.

Laufbahn

James Hamilton McLean studierte an der Wesleyan University Zoologie und machte 1958 seinen Bachelorabschluss (B.A. Zoology).

Seinen Doktor in Zoologie legte er an der Stanford University ab und bekam 1996 den Titel Ph.D. in Zoologie.

Kurz vor der Fertigstellung seiner Doktorarbeit wurde er Kurator am Natural History Museum of Los Angeles County, wo er über 35 Jahre tätig war. 2001 ging er in Ruhestand, fungiert seitdem aber weiterhin als Curator Emeritus.

Forschung

Sein Forschungsinteresse galt der Systematik der Meeresschnecken des Ostpazifik. Besondere Aufmerksamkeit widmete er den Patellogastropoda und Vetigastropoda, besonders den Familien Fissurellidae, Trochidae, Turbinidae, Colloniidae und Liotiidae, aber auch der Familie Turridae innerhalb der Neogastropoden.

Seine Arbeiten an der Schneckenfauna des Nordostpazifik fasste er 1969 im Handbuch Marine Shells of Southern California zusammen.

1977 entdeckte er in der Umgebung unterseeischer hydrothermaler Quellen neue gastropode Lebensgemeinschaften. Dort untersuchte und benannte er zahlreiche Arten von Napfschnecken, u.a. die Clypeosectidae.

Insgesamt beschrieb James Hamilton McLean um die 400 neue Arten. 2007 begann er mit der Abfassung zweier großer Monographien.

Referenzen

  1. Coan,E.V., Kabat,A.R. & Petit,R.E.: 15. Februar 2009; 2400 years of Malacology; (6.Auflage).

Literatur

  • DuShane H. (1967): "Biographical sketch. James H. McLean". News of the Western Association of Shell Clubs 8(5): C15.
  • McLean J. H. (1998): "Up close and personal with AMU’s presidents". American Malacological Union News 27(2): 4.
  • Groves L. (2001): "Jim McLean retires". Unitas Malacologica Newsletter 17: 4.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

23.04.2021
Mikrobiologie | Biochemie
Neues aus der Erdgeschichte
Vor 2,43 Mrd.
21.04.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Rifforganismen dem Klimawandel trotzen könnten
Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren.
19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.