Liste des UNESCO-Welterbes (Asien und Ozeanien)

Dies ist die nach Ländern geordnete Liste der UNESCO-Welterbestätten auf dem Kontinent Asien sowie in Ozeanien, wozu die UNESCO auch den Kontinent Australien zählt.

  • Die Zahl am Anfang jeder Zeile bezeichnet das Aufnahmejahr der Stätte in die Welterbeliste.
  • Stätten des Weltkulturerbes sind mit einem „K“, Stätten des Weltnaturerbes mit einem „N“ markiert.
  • Denkmäler, die sowohl dem Weltkultur- als auch dem Weltnaturerbe angehören, tragen ein „K/N“.
  • Welterbestätten, die die UNESCO als besonders gefährdet einstuft, sind zusätzlich mit einem „(R)“ gekennzeichnet (Rote Liste des gefährdeten Welterbes).
Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

AfghanistanAfghanistan Afghanistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2002 K (R) Minarett und archäologische Funde von Jam 130px
2003 K (R) Kulturlandschaft und archäologische Stätten des Bamiyan-Tals (Buddha-Statuen von Bamiyan) 130px

ArmenienArmenien Armenien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1996 K Klöster Haghpat und Sanahin 130px
2000 K Kathedrale und Kirchen von Etschmiadsin und die archäologische Stätte von Swartnoz 130px
2000 K Geghard-Kloster im Oberen Azat-Tal 130px

AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2000 K Innenstadt von Baku mit dem Palast der Schirwanschahs und Jungfrauenturm 130px
2007 K Felsbilder und Kulturlandschaft von Qobustan 130px

AustralienAustralien Australien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1981 N Great Barrier Reef 130px
1981 K/N Kakadu-Nationalpark 130px
1981 K/N Willandra-Seenregion 130px
1982 K/N Tasmanische Wildnis 130px
1982 N Lord-Howe-Inselgruppe 130px
1987 K/N Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark (Ayers Rock) 130px
1987 N Gondwana-Regenwälder Australiens 130px
1988 N Feuchte Tropen von Queensland 130px
1991 N Shark Bay in West-Australien 130px
1992 N Fraser Island 130px
1994 N Australische Fossilien-Stätten in Riversleigh und Naracoorte 130px
1997 N Heard und McDonaldinseln 130px
1997 N Macquarieinsel 130px
2000 N Blue Mountains 130px
2003 N Purnululu-Nationalpark 130px
2004 K Royal Exhibition Building und Carlton Gardens in Melbourne 130px
2007 K Oper von Sydney Die Oper von Sydney ist eines der markantesten Gebäude des 20. Jahrhunderts. Entworfen hat das Gebäude der Däne Jørn Utzon. Die Planungen für das Gebäude begannen Ende der 1940er Jahre, der Baubeginn war 1959. Am 20. Oktober 1973 wurde das Bauwerk durch Königin Elisabeth II. der Öffentlichkeit übergeben. 130px
2010 K Australian Convict Sites Elf Australian Convict Sites sind in der Liste der UNESCO verzeichnet. Es handelt sich umfolgende Stätten: Cockatoo Island, Great North Road, Hyde Park Barracks, Old Government House in Parramatta, Kingston and Arthurs Vale Historic Area, Brickendon and Woolmers Estates, Cascades Female Factory, Coal Mines Historic Site, Darlington Probation Station, Port Arthur und Fremantle Prison. 130px
2011 N Ningaloo Reef 130px

B

BahrainBahrain Bahrain

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2005 K Archäologische Ausgrabungsstätte von Qal'at al-Bahrain 130px
2012 K Perlenzucht – Zeugnis der Wirtschaft einer Insel umfasst 17 Gebäude, drei Austernbänke, Teile der Küste und die Südspitze der Insel von al-Muharraq 130px

BangladeschBangladesch Bangladesch

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1985 K Historische Moscheenstadt Bagerhat 130px
1985 K Ruinen des buddhistischen Klosters von Paharpur 130px
1997 N Mangrovenwälder der Sundarbans 130px

C

China VolksrepublikChina China

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1987 K Chinesische Mauer 130px
1987 K/N Bergregion Tai Shan 130px
1987 K Kaiserpaläste der Ming- und der Qing-Dynastien in Beijing (Verbotene Stadt) und Shenyang 130px
1987 K Mogao-Grotten 130px
1987 K Grabmal des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi mit seiner Terrakottaarmee 130px
1987 K Fundstätte des Peking-Menschen in Zhoukoudian 130px
1990 K/N Gebirgslandschaft Huang Shan 130px
1992 N Landschaftspark Jiuzhaigou-Tal 130px
1992 N Kalksinterterassenlandschaft Huanglong 130px
1992 N Landschaftspark Wulingyuan 130px
1994 K Sommerresidenz und Tempel bei Chengde 130px
1994 K Konfuziustempel, Friedhof und Residenz der Familie Kong in Qufu 130px
1994 K Daoistische Heiligtümer in den Bergen von Wudang Shan 130px
1994 K Potala-Palast, Jokhang-Tempel und Norbulingka-Palast in Lhasa 130px
1996 N Nationalpark Lushan 130px
1996 K/N Berglandschaft Emei Shan und „Großer Buddha von Leshan“ Die Buddastatue ist die größste der Welt. Sie wurde in der Zeit von 713 bis 803 aus dem Stein gehauen. Die Statue ist 71 Meter hoch und 28 Meter breit. 130px
1997 K Altstadt von Lijiang 130px
1997 K Altstadt von Pingyao 130px
1997 K Klassische Gärten von Suzhou 130px
1998 K Kaiserlicher Garten (Sommerpalast Yíhéyuán) bei Peking 130px
1998 K Himmelstempel mit kaiserlichem Opferaltar in Peking 130px
1999 K Felsbilder von Dazu 130px
1999 K/N Wuyi-Gebirge 130px
2000 K Dörfer Xidi und Hongcun 130px
2000 K Kaiserliche Grabstätten der Ming- (Ming-Gräber) und Qing-Dynastien 130px
2000 K Longmen-Grotten 130px
2000 K Qingcheng-Gebirge und Bewässerungssystem von Dujiangyan 130px
2001 K Yungang-Grotten („Wolkengrat-Grotten“) 130px
2003 N Schutzzonen im Gebiet der drei Parallelflüsse Yunnans 130px
2004 K Ruinen und Gräber des antiken Königreiches Koguryo 130px
2005 K Historisches Zentrum von Macao (Aomen) 130px
2006 N Reservate der Großen Pandas in Sichuan (z. B. Wolong-Naturreservat) 130px
2006 K Yin Xu (bei Anyang) 130px
2007 K Diaolou-Türme und Dörfer in Kaiping 130px
2007 N Karstlandschaft in Südchina (Steinwald Shilin, Libo in Guizhou und Wulong in Chongqing) 130px
2008 K Tulou-Lehmrundbauten in der Provinz Fujian 130px
2008 N Nationalpark Sanqing Shan 130px
2009 K Wutai Shan, einer der vier heiligen Berge des Buddhismus 130px
2010 K Historische Denkmäler von Dengfeng 130px
2010 N Danxia Shan bei Shaoguan 130px
2011 K Landschaft am Westsee bei Hangzhou 130px
2012 K Fundstätte von Xanadu Überreste der legendären Sommerresidenz des mongolischen Herrschers Kublai Khan
2012 N Fossilienfundstätte von Chengjiang 130px

F

FrankreichFrankreich Frankreich

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2008 N Lagunen von Neukaledonien Barriereriff ist das zweitgrößte Doppelbarriereriff der Welt. Die Gesamtlänge beträgt 1500 Kilometer. 130px

Siehe auch: Liste des UNESCO-Welterbes (Europa) und Liste des UNESCO-Welterbes (Afrika)

G

GeorgienGeorgien Georgien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1994 K (R) Historische Denkmäler in Mzcheta 130px
1994 K Bagrati-Kathedrale und Kloster Gelati in Kutaissi 130px
1996 K Bergdörfer von Oberswanetien 130px

I

IndienIndien Indien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1983 K Felsentempel von Ajanta 130px
1983 K Höhlentempel Ellora 130px
1983 K Rotes Fort von Agra 130px
1983 K Taj Mahal 130px
1984 K Sonnentempel von Konark 130px
1985 K Tempelbezirk von Mahabalipuram 130px
1985 N Kaziranga-Nationalpark 130px
1985 N Manas-Nationalpark 130px
1985 N Keoladeo-Nationalpark 130px
1986 K Kirchen und Klöster von Goa 130px
1986 K Tempelbezirk von Khajuraho 130px
1986 K Tempelbezirk von Hampi 130px
1986 K Moghulstadt Fatehpur Sikri 130px
1987 K Tempelanlage von Pattadakal 130px
1987 K Höhlen von Elephanta 130px
1987 K Große Tempel der Chola-Dynastie, (Brihadisvara-Tempel in Thanjavur, 2004 erweitert um Brihadishvara-Tempel in Gangaikonda Cholapuram und Airavatesvara-Tempel in Darasuram) 130px
1987 N Nationalpark Sundarbans 130px
1988 N Nationalpark Nanda Devi und Nationalpark Tal der Blumen in Uttarakhand (2005 erweitert) 130px
1989 K Buddhistisches Heiligtum bei Sanchi 130px
1993 K Humayun-Mausoleum in Delhi 130px
1993 K Kutab Minar mit seinen Moscheen und Grabbauten in Delhi,(Qutb-Komplex) 130px
1999 K Gebirgseisenbahnen in Indien,(Darjeeling Himalayan Railway, 2005 erweitert um Nilgiri Mountain Railway, 2008 erweitert um Kalka-Shimla Railway) 130px
2002 K Mahabodhi-Tempel von Bodhgaya 130px
2003 K Felshöhlen von Bhimbetka 130px
2004 K Archäologischer Park Champaner-Pavagadh 130px
2004 K Chhatrapati Shivaji Terminus in Mumbai 130px
2007 K Rotes Fort in Delhi 130px
2010 K Historische Sternwarten Jantar Mantar in Jaipur 130px
2012 N Westghats 130px

IndonesienIndonesien Indonesien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1991 N Nationalpark Komodo Der Nationalpark befindet sich im Bereich der Kleinen Sunda-Inseln. Ursprunglich gegründet wurde der zum Schutz der Komodowaran, die nur hier leben. 130px
1991 N Nationalpark Ujung Kulon auf Java mit dem Vulkan Anak Krakatau Der Nationalpark befindet sich an der Südwestspitze der Insel Java. 130px
1991 K Buddhistische Tempelanlagen von Borobudur Borobudur ist eine buddhistischen Tempelanlage. 130px
1991 K Hindutempel von Prambanan 130px
1996 K Paläontologische Stätte Sangiran Die Ausgrabungsstätte befindet sich auf Java und ist etwas 48 km² groß. 130px
1999 N Nationalpark Lorentz 130px
2004 N (R) Tropische Regenwälder auf Sumatra: Nationalpark Gunung Leuser, Nationalpark Kerinchi-Seblat und Nationalpark Barisan Selatan 130px
2012 K Kulturlandschaft der Provinz Bali: Das Subak-System als Manifestation der Tri Hita Karana-Philosophie 130px

IrakIrak Irak

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1985 K Ruinen der Partherstadt Hatra 130px
2003 K (R) Aššur 130px
2007 K (R) Archäologische Stadt von Samarra 130px

IranIran Iran

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1979 K Ruinenstadt Persepolis 130px
1979 K Ruinenstadt Tschoga Zanbil 130px
1979 K Königsplatz Meidan-e Shah von Isfahan 130px
2003 K Archäologische Stätte Takht-e Sulaiman 130px
2004 K Pasargadae 130px
2004 K (R) Zitadelle von Bam 130px
2005 K Soltanije mit Oljaytu-Mausoleum 130px
2006 K Felsenrelief von Bisotun 130px
2008 K Armenische Klöster in Iran: Kloster Sankt Thaddäus, Kloster Sankt Stephanos und Kapelle von Dzordzor 130px
2009 K Historisches Bewässerungssystem von Schuschtar 130px
2010 K Schreine und Grabmal des Scheich Safi ad-Din Ardabili in Ardabil 130px
2010 K Historischer Basarkomplex von Täbris
2011 K Der Persische Garten, 9 Gärten in ebenso vielen Provinzen 130px
2012 K Gonbad-e Qabus 53 Meter hohes Mausoleum des Ziyariden-Herrschers Qabus 130px
2012 K Jamea-Moschee in Isfahan 130px

IsraelIsrael Israel

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1981 K (R) Altstadt und Stadtmauer von Jerusalem (auf Vorschlag von Jordanien) 130px
2001 K Masada 130px
2001 K Altstadt von Akko 130px
2003 K Weiße Stadt von Tel Aviv 130px
2005 K Ruinen der biblischen Siedlungshügel Megiddo, Hasor und Beerscheba in der Wüste Negev 130px
2005 K Weihrauchstraße: Wüstenstädte in der Negev-Wüste 130px
2008 K Heilige Stätten der Bahai in Haifa und dem westlichen Galiläa 130px
2012 K Stätten der menschlichen Evolution im Karmelgebirge: Höhlen von Nahal Me’arot und Wadi el-Mughara 130px

J

JapanJapan Japan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1993 K Adelssitz Himeji-jo 130px
1993 K Buddhistische Heiligtümer von Horyu-ji (Ikaruga) 130px
1993 N Zedernwald von Yakushima 130px
1993 N Buchenwald von Shirakami 130px
1994 K Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu) Die Welterbestelle umfasst 17 Orte in Japan, die in den drei Städten Kyōto, Uji und Ōtsu liegen. 130px
1995 K Historische Dörfer von Shirakawa-go und Gokayama 130px
1996 K Friedensdenkmal in Hiroshima 130px
1996 K Shinto-Schrein von Itsukushima 130px
1998 K Baudenkmäler und Gärten der Kaiserstadt Nara (Gango-ji, Palast Heijō, Kasuga-Taisha, Kasugayama-Urwald, Kofuku-ji, Todai-ji, Toshodai-ji, Yakushi-ji) 130px
1999 K Schreine und Tempel von Nikko (Toshogu, Futarasan-Schrein, Rinno-ji) 130px
2000 K Archäologische Stätten (Gusuku) des Königreichs der Ryukyu-Inseln 130px
2004 K Heilige Stätten und Pilgerstraßen in den Kii-Bergen 130px
2005 N Shiretoko 130px
2007 K Iwami-Ginzan und Kulturlandschaft (Ōda, Präfektur Shimane) 130px
2011 K Tempel, Gärten und archäologische Stätten von Hiraizumi 130px
2011 N Ogasawara-Inseln 130px

JemenJemen Jemen

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1982 K Altstadt von Schibam mit der Stadtmauer 130px
1988 K Altstadt von Sanaa 130px
1993 K (R) Medina von Zabid 130px
2008 N Sokotra-Archipel 130px

JordanienJordanien Jordanien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1985 K Ruinenstätte Petra 130px
1985 K Wüstenburg Qusair 'Amra 130px
2004 K Archäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) 130px
2011 K/N Wadi Rum 130px

K

KambodschaKambodscha Kambodscha

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1992 K Archäologische Parks Angkor, Roluos und Banteay Srei 130px
2008 K Tempel Preah Vihear 130px

KasachstanKasachstan Kasachstan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2003 K Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi 130px
2004 K Petroglyphen der archäologischen Ausgrabungen von Tamgaly 130px
2008 N Saryarka, Steppe und Seen des nördlichen Kasachstan: Naturschutzgebiete Naurzum und Qorgalschyn 130px

KirgisistanKirgisistan Kirgisistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2009 K Suleiman-Too 130px

KiribatiKiribati Kiribati

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2010 N Phoenixinseln 130px

L

LaosLaos Laos

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1995 K Luang Prabang mit Königspalast und buddhistischen Klöstern 130px
2001 K Tempelbezirk von Wat Phou und Kulturlandschaft Champasak 130px

LibanonLibanon Libanon

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1984 K Ruinen von Anjar 130px
1984 K Ruinen von Baalbek 130px
1984 K Ruinen von Byblos 130px
1984 K Ruinen von Tyros 130px
1998 K/N Heiliges Tal Wadi Qadischa und die Baumgruppe „Zedern des Herrn“ 130px

M

MalaysiaMalaysia Malaysia

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2000 N Kinabalu-Park Der Kinabalu ist mit 4095 Meter der höchste Berg Malaysias. Die Pflanzenwelt um dem Berg herum ist sehr vielfältig. 130px
2000 N Nationalpark Gunung Mulu Der Gunung Mulu ist ein 2377 Meter hoher Berg in Malaysia. Der Berg ist aus Sandstein und im Berg befindet sich eins der größten Höhlensystem der Welt. So ist die Clearwater Cave etwa 108 Kilometer lang. Der Nationalpark hat eine Größe von knapp 540 km². 130px
2008 K Malakka und George Town: Historische Städte an der Straße von Malakka Die Altstadt von Malakka stammt aus der holländischer Kolonialzeit. In der Altstadt befindet sich der Rote Platz mit der rotweißen Christ Church. George Town wurde 1786 gegründet. In der Innenstadt befinden sich sehenswerte Moscheen, Kirchen, hinduistische und chinesisch-buddhistische Tempel. 130px
2012 K Archäologisches Erbe im Tal von Lenggong Die archäologischen Fundstädten im Tal von Lenggong umfassen 2 Millionen Jahren Menschheitsgeschichte, darunter die ältesten Funde außerhalb Afrikas.

MarshallinselnMarshallinseln Marshallinseln

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2010 K Nukleares Testgelände auf dem Bikini-Atoll Die Insel im Pazifischen Ozean wurde in den 1940er und 1950er Jahren von den USA als Kernwaffentestgelände benutzt. Es wurden insgesamt 67 Kernwaffen gezündet. Die ursprünglichen Einwohner wurden evakuiert. Heute kann das Atoll wieder betreten werden, vom Verzehr dort erzeugter Lebensmittel wird aber abgeraten. 130px

MongoleiMongolei Mongolei

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2003 N Uws-Nuur-Becken Der Uws Nuur ist ein See mit einer Fläche von 3350 km² und gehört zu den Großen Seen im Nordwesten der Mongolei. Geschützt ist das Becken wegen der verschiedene Ökosysteme, wie Schneefelder die Seen- und Steppengebiete und die Wüste von Altan Els. Obwohl die Temperatur zwischen −58 °C im Winter und 47 °C schwankt sind hier 173 Vogelarten und 41 Säugetierarten zuhause. 130px
2004 K Kulturlandschaft Orchon-Tal Der Orchon ist ein 1124 Kilometer langer Fluß in der Mongolei. Ein 1220 km² großer Teil des Orchon Tales wurden geschützt. In diesem Gebiet befinden sich historische Stätten wie das Kloster Erdene Dsuu, die Ruinenstadt Karakorum und das Kloster Tuwchun Khiid. 130px
2011 K Felszeichnungen im mongolischen Altai 130px

N

NepalNepal Nepal

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1979 K Kathmandutal (z. B. Kathmandu, Bodnath, Patan, Bhaktapur und Pashupatinath / 2006 erweitert) 130px
1979 N Sagarmatha-Nationalpark In dem Nationalpark befinden sich drei Achttausender der Mount Everest, der Lhotse und der Cho Oyu. Der Park ist 1.148 km² groß. 130px
1984 N Chitwan Nationalpark 130px
1997 K Lumbini (Geburtsort Buddhas) 130px

NeuseelandNeuseeland Neuseeland

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1990 N Nationalpark Te Wahipounamu im Südwesten Neuseelands (zusammengesetzt aus dem Aoraki/Mount-Cook-Nationalpark, dem Tai-Poutini/Westland-Nationalpark, dem Mount-Aspiring-Nationalpark und dem Fiordland-Nationalpark) 130px
1990 K/N Tongariro-Nationalpark In dem Nationalpark befinden sich die drei Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu, die auch noch aktiv sind. 130px
1998 N Subantarktische Inseln Neuseelands (Snares Islands, Bounty Islands, Antipodes Islands, Auckland Islands und Campbell Islands) Die Snares Islands haben eine Fläche von 3,28 km². Die Bounty Islands wurden am 8. September 1788 von William Bligh entdeckt und nach seinem Schiff die Bounty benannt. Die Antipodes Islands haben ihren Namen dadurch bekommen, weil sie angelbich in einer antipodischen Lage zu England stehen. Die Auckland Islands befinden sich 465 km südlich der Südinsel Neuseelands und sind unbewohnt. Die Campell Islands befindet etwa 700 km südlich von Neuseeland. 130px

Korea NordNordkorea Nordkorea

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2004 K Goguryeo-Gräberkomplex bei Pjöngjang und Namp'o Zu den Gräberkomplex gehören 63 Gräber, die aus der Goguryeo-Dynastie stammen. Viele Gräber sind mit Wandmalereien verziert. 130px

O

OmanOman Oman

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1987 K Festung Bahla 130px
1988 K Festung Bat mit bronzezeitlicher Siedlung Al-Khutm und Totenstadt Al-Ayn 130px
1988 K Antike Hafenstadt von Khor Rori 130px
1994 N Wildschutzgebiet in der Wüste Omans (Wiederauswilderungsgebiet der Arabischen Oryx) 1 130px
2000 K Weihrauchbäume des Wadi Dawkah und Stätten des Weihrauchhandels in Dhofar 130px
2006 K Aflaj-Bewässerungssystem 130px
1 Die UNESCO strich dieses Gebiet am 28. Juni 2007 von der Liste des Welterbes, da die Regierung von Oman entschieden hatte, die Größe des geschützten Areals um 90 Prozent zu reduzieren. Es handelt sich um die erste Streichung eines Welterbes von der UNESCO-Liste.[1][2]

P

PakistanPakistan Pakistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1980 K Ruinenstadt Moenjo-Daro 130px
1980 K Buddhistische Ruinen von Takht-i-Bahi
1980 K Ruinenstadt Taxila 130px
1981 K Festung und Shalimar-Gärten in Lahore 130px
1981 K Ruinen und Totenstadt Thatta 130px
1997 K Festung Rohtas 130px

PalauPalau Palau

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2012 N/K Südliche Lagune der Chelbacheb-Inseln (Rock Islands) 130px

Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästinensische Autonomiegebiete

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2012 K (R) Geburtskirche in Bethlehem 130px

Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2008 K Historische Agrarlandschaft von Kuk 130px

PhilippinenPhilippinen Philippinen

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1993 K Barockkirchen in Manila, Santa Maria,Paoay und Miag-ao Barock-Kirchen auf den Philippinen, Church of San Agustín 130px
1993 N Korallenriff Tubbataha 130px
1995 K Reisterrassen in den philippinischen Kordilleren 130px
1999 N Nationalpark "Unterirdischer Fluss" bei Puerto Princesa auf Palawan 130px
1999 K Historische Stadt Vigan 130px

R

RusslandRussland Russland (Asiatischer Teil)

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1996 N Baikalsee 130px
1996 N Vulkanregion von Kamtschatka mit Naturpark 130px
1998 N Altai-Gebirge 130px
2001 N Naturschutzgebiet Zentral-Sichote-Alin 130px
2003 N Uws-Nuur-Becken 130px
2004 N Naturreservat Wrangelinsel 130px
2010 N Putoranagebirge 130px
2012 N Nationalpark Lenafelsen 130px

S

SalomonenSalomonen Salomonen

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1998 N Korallenatoll East Rennell 10px

Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2008 K Ausgrabungsstätte Al-Hijr 130px
2010 K Ortsteil at-Turaif in Diriyya 130px

Sri LankaSri Lanka Sri Lanka

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1982 K Heilige Stadt Anuradhapura 130px
1982 K Ruinenstadt Polonnaruwa 130px
1982 K Ruinenstadt Sigirija 130px
1988 N Naturschutzgebiet Sinharaja Forest 130px
1988 K Heilige Stadt Kandy 130px
1988 K Altstadt und Festung Galle (Stadt) 130px
1991 K Felsentempel von Dambulla 130px
2010 N Zentrales Hochland im Süden Sri Lankas 10px

Korea SudSüdkorea Südkorea

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1995 K Grottentempel Seokguram und der Tempel Bulguksa in Gyeongju 130px
1995 K Tripitaka Koreana samt den Lagergebäuden im Tempel Haeinsa in der Provinz Gyeongsangnam-do 10px
1995 K Jong-myo-Schrein in Seoul 130px
1997 K Palast Changdeokgung in Seoul 130px
1997 K Die Hwaseong-Festung in Suwon 130px
2000 K Dolmenstätten von Gochang, Hwasun und Ganghwa 10px
2000 K Die historische Stätten von Gyeongju (Daeneungwon, Cheomseongdae, Banwolseong und Hwangnyongsa) 130px
2007 N Jeju-Vulkaninseln und Lavatunnel (Geomunoreum, Seongsan Ilchulbong und der Berg Hallasan) 130px
2009 K Königliche Gräber der Joseon-Dynastie (18 Standorte, viele davon im Umkreis von rund 40 Kilometer um Seoul) 130px
2010 K Historische Dörfer Hahoe und Yangdong 130px

SyrienSyrien Syrien

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1979 K Altstadt von Damaskus 130px
1980 K Ruinen von Palmyra 130px
1980 K Altstadt von Bosra, einschließlich Amphitheater 130px
1988 K Altstadt von Aleppo 130px
2006 K Krak des Chevaliers und Qal'at Salah El-Din 130px
2011 K Antike Dörfer in Nordsyrien 130px

T

TadschikistanTadschikistan Tadschikistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2010 K Ausgrabungsstätte Sarasm 10px

ThailandThailand Thailand

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1991 K Ruinenstädte Sukhothai Historical Park, Kamphaeng Phet Historical Park und Si Satchanalai Historical Park 130px
1991 K Ruinenstadt Ayutthaya Historical Park 130px
1991 N Naturschutzgebiete Thungyai und Huai Kha Khaeng 130px
1992 K Ban-Chiang-Ausgrabungsstätte 130px
2005 N Waldkomplex der Dong-Phaya-Yen-Bergkette, inkl. dem Khao-Yai-Nationalpark 130px

TurkeiTürkei Türkei

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1985 K/N Nationalpark Göreme und Felsendenkmäler von Kappadokien 130px
1985 K Große Moschee und Krankenhaus von Divriği 130px
1986 K Ruinen von Hattuša 130px
1987 K Monumentalgrabstätte auf dem Berg Nemrut 130px
1988 K Ruinen von Xanthos mit dem Heiligtum der Letoon 130px
1988 K/N Antike Stadt Hierapolis, Pamukkale 130px
1994 K Altstadt von Safranbolu 130px
1998 K Archäologische Stätte von Troja 130px
2012 K Jungsteinzeitliche Fundstätte von Çatalhöyük 130px

Für Welterbestätten im europäischen Teil der Türkei siehe: Liste des UNESCO-Welterbes (Europa)

TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1999 K Ruinen von Merw 130px
2005 K Köneürgenç 130px
2007 K Parther-Festungen von Nisa 130px

U

UsbekistanUsbekistan Usbekistan

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1990 K Die Altstadt Ichan-Qal’a der Stadt Xiva 130px
1993 K Altstadt von Buchara 130px
2000 K Altstadt von Shahrisabz 130px
2001 K Samarqand 130px

V

VanuatuVanuatu Vanuatu

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2008 K Chief Roi Mata’s Domain Das Gebiet umfasst „alles Land, das vom höchsten Punkt von Eretoka aus sichtbar ist“. Insbesondere geschützt sind, Mangaas, der ehemalige Residenzort von Roi Mata, Fels Cave, eine mit Felsmalereien Höhle auf Lelepa, Eretoka (Artok), auf der der Begräbnisplatz von Roi Mata liegt und das Seegebiet zwischen diesen drei Punkten. 130px

Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
2011 K Kulturstätten von al-Ain (Hafit, Hili, Bidaa Bint Saud und Oasen) 130px

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1988 N Henderson (Südseeinsel) Die Insel Henderson ist unbewohnt und gehört zu den Pitcairninseln. 130px

Siehe auch: Liste des UNESCO-Welterbes (Europa) und Liste des UNESCO-Welterbes (Amerika)

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1987 N Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark In diesem Nationalpark befindet sich der aktivste vulkan der Welt der Kīlauea. 130px
2010 K/N Papahānaumokuākea Marine National Monument 130px

Siehe auch: Liste des UNESCO-Welterbes (Amerika)

VietnamVietnam Vietnam

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1993 K Kaiserstadt Huế 130px
1994 N Bucht von Ha-Long 130px
1999 K Altstadt von Hội An 130px
1999 K Tempelstadt My Son 130px
2003 N Phong Nha-Ke Bang-Nationalpark 130px
2010 K Zitadelle Thang Long in Hanoi 130px
2011 K Zitadelle der Hồ-Dynastie 130px

Z

Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern

Jahr Art Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1980 K Ruinen von Paphos 130px
1985 K Bemalte Kirchen im Gebiet von Troodos 130px
1998 K Ausgrabungen von Choirokoitia (Chirokitia) 130px

Einzelnachweise

  1. Wildschutzgebiet im Oman verliert Welterbe-Status
  2. Oman's Arabian Oryx Sanctuary : first site ever to be deleted from UNESCO's World Heritage List

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (3 Meldungen)