Lomariopsidaceae


Lomariopsidaceae

Nephrolepis cordifolia

Systematik
Reich: Pflanzen (Plantae)
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Farne
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Lomariopsidaceae
Wissenschaftlicher Name
Lomariopsidaceae
Alston

Die Lomariopsidaceae sind eine Familie der Echten Farne (Polypodiopsida).

Merkmale

Die Rhizome sind kriechend, manchmal – bei hemiepiphytischen Arten – auch kletternd. Die Blattstiele besitzen runde Leitbündel, die dachrinnenförmig angeordnet sind. Die Spreiten sind einfach gefiedert. Die Fiederblättchen sind ganzrandig oder gekerbt, häufig gelenkig, bei manchen Arten geöhrt. Die Nerven endigen frei, sind meist parallel oder fiederförmig.

Die Sori sind rund, von einem runden bis nierenförmigen Indusium bedeckt, oder auch ohne Indusium. Die Sporangien können akrostich (an der Spitze) stehen und die Blätter damit dimorph sein. Die Sporen sind bilateral, besitzen eine Narbe (monolet) und sind verschieden geflügelt und ornamentiert.

Die Chromosomengrundzahl beträgt x = 41, bei einigen Lomariopsis-Arten kommen auch kleinere Zahlen vor.

Nephrolepis exaltata subsp. hawaiiensis in Hawaii

Systematik

Die Familie umfasst vier Gattungen mit zusammen rund 70 Arten:

  • Cyclopeltis J. Sm., mit etwa zwei bis sechs Arten im tropischen Ostasien und in Amerika.
  • Lomariopsis Fée, mit etwa 31 bis 45 Arten in den Tropen.
  • Schwertfarne (Nephrolepis Schott), mit etwa 15 bis 30 Arten, darunter den häufig als Zimmerpflanze kultivierten Farn:
  • Thysanosoria A. Gepp, mit wohl nur einer Art in Neuguinea:
    • Thysanosoria pteridiformis (Ces.) C. Chr.

Die Umschreibung der Familie ist nicht gut abgesichert. Die Gattung Nephrolepis wird eventuell wieder in eine eigene Familie Nephrolepidaceae gestellt werden.

Belege

  • Alan R. Smith, Kathleen M. Pryer, Eric Schuettpelz, Petra Korall, Harald Schneider, Paul G. Wolf: A classification for extant ferns. In: Taxon. Band 55, Nr. 3, 2006, ISSN 0040-0262, S. 705–731, Abstract, PDF-Datei.
  • David John Mabberley: The Plant Book. A portable dictionary of the higher plants. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1987, ISBN 0-521-34060-8.

Weblinks

Commons: Lomariopsidaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.
22.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Mikro- und Nanoplastik in Foraminiferen: eine Gefahr?
Einzeller mit Kalkgehäuse, Foraminiferen genannt, tragen maßgeblich zur Entstehung von Sand bei, der an Stränden, Inseln und Küstengebieten abgelagert wird.
22.11.2022
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Mikrobiologie | Physiologie
Eine komplizierte Mikrobe: Methanothermococcus thermolithotrophicus
Forschende kultivieren erfolgreich einen Mikroorganismus, der gleichzeitig Stickstoff (N2) fixiert sowie Methan (CH4) und Ammoniak (NH3) produziert und decken spannende Details seines Stoffwechsels auf.