Makrophanerophyt

Makrophanerophyten sind Pflanzen, deren Überwinterungsknospen hoch über dem Boden liegen und zumindest teilweise über die umgebende Vegetation hinausragen. Die meisten Bäume fallen in diese Kategorie. Makrophanerophyten sind daher nicht nur, wie alle Phanerophyten, der Winterkälte ungeschützt ausgesetzt, sondern auch dem Wind. Unter allen Pflanzen eines Lebensraums müssen daher die Knospen der Makrophanerophyten am widerstandsfähigsten gegen Kälte und Austrocknung sein.

Siehe auch

Lebensform (Botanik)

Literatur

  • W. Adler, K. Oswald, R. Fischer Exkursionsflora von Österreich. Bestimmungsbuch für alle in Österreich wildwachsenden sowie die wichtigsten kultivierten Gefäßpflanzen (Farnpflanzen und Samenpflanzen) mit Angaben über ihre Ökologie und Verbreitung, Ed 1 (1994). Verlag Eugen Ulmer, Wien.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.