Mundboden

Der Mundboden (lat.: Diaphragma oris) ist die Gesamtheit der Weichteile zwischen Unterkieferkörper (Corpus mandibulae) und Zungenbein (Os hyoideum) und bildet den kaudalen Abschluss der Mundhöhle.[1]

Von oben nach unten findet man zunächst eine Schleimhautschicht (mehrschichtig-unverhorntes Plattenepithel) mit dem charakteristischen, von Plica sublingualis, Caruncula sublingualis sowie Zungenbändchen geprägten Relief. Darunter liegt die Unterzungendrüse (Glandula sublingualis).

Dann folgen Musculus genioglossus (der grundsätzlich der Zungenmuskulatur zugeordnet wird) und die Mundbodenmuskeln im engeren Sinne, nämlich Musculus geniohyoideus und Musculus mylohyoideus, die eine geschlossene Muskelplatte zwischen dem Unterrand des Unterkiefers und dem Zungenbein aufspannen. Außerdem dient der vordere Bauch (Venter anterior) des Musculus digastricus als äußere Verstärkung.[2]

Einzelnachweise

  1.  Lehmann, Klaus M., Elmar Hellwig: Zahnärztliche Propädeutik. 10. Auflage. Urban & Fischer bei Elsevier, 2005, ISBN 3-437-05391-4, S. 6.
  2.  Hoffmann-La Roche AG und Urban & Schwarzenberg (Hrsg.): Roche-Lexikon Medizin. 2. neubearb. Auflage. Urban & Schwarzenberg, München, Wien, Baltimore 1987, ISBN 3-541-11212-3, S. 1166.

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.