Musculus stapedius

Musculus stapedius
Ursprung
Eminentia pyramidalis
Ansatz
Steigbügelhals
Funktion
spannt das Ligamentum anulare
Innervation
Nervus stapedius (Ast des Nervus facialis)

Der Musculus stapedius gehört zusammen mit dem Musculus tensor tympani zu den beiden Binnenmuskeln des Mittelohrs. Der Musculus stapedius setzt die Schwingungsfähigkeit des Steigbügels (Stapes) herab und schützt damit das Innenohr vor hohen Schallpegeln, vor allem vor der Lautstärke der eigenen Stimme.

Mittelohr mit Sehne des Musculus stapedius und Steigbügelköpfchen(rot eingerahmt)

Der Muskel hat seinen Ursprung innerhalb der Eminentia pyramidalis (lat. pyramidenförmiger Vorsprung) im Sinus tympani (lat. Bucht der Paukenhöhle). Seine Sehne verlässt die Eminentia pyramidalis durch eine kleine Öffnung und zieht nach vorne zum Steigbügelhals, wo sie ansetzt. Die Innervation erfolgt durch den Nervus stapedius.

Der Musculus stapedius verkantet die Fußplatte des Steigbügels in der Fenestra ovalis (lat. ovales Fenster) und spannt dadurch das Ligamentum anulare (lat. ringförmiges Band rund um die Steigbügelfußplatte). Dieses führt zu einer Abschwächung der Schwingungsübertragung auf die Perilymphe des Innenohres. Die Kontraktion des Muskels erfolgt auf dem Wege eines Reflexes (Stapediusreflex), der durch lauten Schall ausgelöst wird und dessen Auslösung mit einem Tympanometer gemessen werden kann. Die Kontraktion des Muskels kann von manchen Menschen auch willkürlich durchgeführt werden.

Der Musculus stapedius ist der kleinste im menschlichen Körper vorhandene quergestreifte Muskel.

Die News der letzten Tage

02.02.2023
Anthropologie | Ökologie | Paläontologie
Erster Beweis für Elefantenjagd durch den frühen Neandertaler
Untersuchung von Funden in Neumark-Nord bei Halle erbringen den ersten eindeutigen Beweis für die Jagd von Elefanten in der menschlichen Evolution und neue Erkenntnisse über die Lebensweise der Neandertaler.
02.02.2023
Biochemie | Neurobiologie
Untersuchung von Prozessen im Kleinhirn
An verschiedenen Erkrankungen, die das motorische Lernen betreffen, sind Prozesse im Kleinhirn beteiligt.
01.02.2023
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Wovon die Widerstandskraft von Savannen abhängt
Extreme klimatische Ereignisse gefährden zunehmend Savannen weltweit.
01.02.2023
Biochemie | Mikrobiologie
Proteinvielfalt in Bakterien
Als Proteinfabrik der Zelle hat das Ribosom die Aufgabe, bestimmte Teile der mRNA in ein Eiweiß zu übersetzen: Um zu erkennen, wo es damit anfangen und wieder aufhören muss, braucht es so genannte Start- und Stopcodons.
30.01.2023
Ökologie | Physiologie
Ernährungsumstellung: Die Kreativität der fleischfressenden Pflanzen
In tropischen Gebirgen nimmt die Zahl der Insekten mit zunehmender Höhe ab.
27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.