Ochromonas

Ochromonas
Ochromonas sp.

Ochromonas sp.

Systematik
ohne Rang: Chromalveolata
ohne Rang: Stramenopile (Stramenopila)
Klasse: Goldbraune Algen (Chrysophyceae)
Ordnung: Chromulinales
Familie: Chromulinaceae
Gattung: Ochromonas
Wissenschaftlicher Name
Ochromonas
Vysotskij

Ochromonas ist eine im Süßwasser, seltener auch im Meerwasser vorkommende Gattung der Goldbraunen Algen (Chrysophyceae). Sie besteht rund 80 Arten.

Merkmale

Die Vertreter sind Einzeller ohne Zellwand und tragen zwei ungleich lange Geißeln. Der Zellkern liegt in der Zellmitte, die ein oder zwei goldbraunen Plastiden sind wandständig. Am Vorderende befinden sich ein oder zwei kontraktile Vakuolen. Die Zellen besitzen einen Augenfleck am Plastiden. Beim Schwimmen ist die lange Geißel nach vorne gestreckt, die kurze Geißel reicht nach hinten und liegt über dem Augenfleck der Oberfläche an. Die Zellen sind auch zu amöboiden Bewegungen fähig.

Die ungeschlechtliche Fortpflanzung erfolgt durch einfache Längsteilung. Vor der Teilung werden zwei weitere Geißeln gebildet und an die beiden Tochterzellen aufgeteilt. Die geschlechtliche Fortpflanzung erfolgt durch Isogamie: nach der Verschmelzung von zwei begeißelten Gameten bildet sich eine Dauerzelle mit verkieselter Wand (Stomatocysten).

Vorkommen

Die Vertreter der Gattung treten vorwiegend in der kühlen Jahreszeit auf, im Frühling und Herbst. Sie besiedeln leicht saure, oligotrophe bis leicht mesotrophe Gewässer. Sie leben im Plankton stehender Gewässer, besiedeln aber auch Schnee.

Belege

  • K.-H. Linne von Berg, K. Hoef-Emden, B. Marin, M. Melkonian: Der Kosmos-Algenführer. Die wichtigsten Süßwasseralgen im Mikroskop. Kosmos, Stuttgart 2004, S. 82, ISBN 3-440-09719-6

Weblinks

 Commons: Ochromonas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.