Pachydyptes ponderosus

Pachydyptes ponderosus
Zeichnerische Rekonstruktion nach dem Vorbild des rezenten Königspinguins.

Zeichnerische Rekonstruktion nach dem Vorbild des rezenten Königspinguins.

Zeitraum
Oligozän bis Miozän
36 bis 21,7 Mio. Jahre
Fundorte
  • Neuseeland
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Pinguine (Sphenisciformes)
Familie: Pinguine (Spheniscidae)
Gattung: Pachydyptes
Art: Pachydyptes ponderosus
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Pachydyptes
Oliver, 1930
Wissenschaftlicher Name der Art
Pachydyptes ponderosus
Oliver, 1930

Pachydyptes ponderosus (auch Neuseeländischer Riesenpinguin genannt) ist ein fossiler Vertreter der Pinguine (Sphenisciformes), der in der Zeit des Oligozän und Miozän lebte. Er ist der einzige bekannte Vertreter seiner Gattung und gilt nach Anthropornis nordenskjoeldi als zweitgrößte Pinguinart, die je gelebt hat. Erstmals beschrieben wurde er von dem neuseeländischen Ornithologen und Kurator Walter Reginald Brook Oliver in seinem 1930 erschienen Buch New Zealand birds, der unter anderen auch den heute noch lebenden Snaresinselpinguin beschrieb (1953).

Beschreibung

Pachydyptes ponderosus wurde wahrscheinlich bis zu 1,80 m groß und wog bis zu 100 kg. Der größte heute lebende Pinguin, der Kaiserpinguin (Aptenodytes forsteri), kann bis zu 1,30 Meter groß und bis zu 50 Kilogramm schwer werden.

Pachydyptes ponderosus lebte in Neuseeland. Wie alle Pinguine bewohnte er Strände, wo er im naheliegenden Meer große Fische jagte.

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren