Pachypodium

Pachypodium
Pachypodium lamerei var. ramosum

Pachypodium lamerei var. ramosum

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Apocynoideae
Tribus: Malouetieae
Gattung: Pachypodium
Wissenschaftlicher Name
Pachypodium
Lindl.

Pachypodium ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Apocynoideae innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Die Übersetzung von Pachypodium ist etwa „Dicker Fuß“. Die Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei), auch Dickfuß genannt, ist als Zimmerpflanze beliebt, da sie sehr robust ist.

Beschreibung

Dornen von Pachypodium lamerei

Pachypodium-Arten sind sukkulente Pflanzen mit wasserspeichernden Sprossachsen. Manche erreichen Wuchshöhen von bis zu 6 Meter. In der Vegetationszeit sind an den Sprossspitzen einfache Laubblätter vorhanden, die in der Trockenzeit abfallen. Es sind in Paaren stehende Dornen vorhanden.

Die zwittrigen, fünfzähligen, radiärsymmetrischen Blüten sind relativ groß. Die fünf rosafarbenen bis weißen Kronblätter sind verwachsen. Vom Keimen bis zur ersten Blüte brauchen sie meist über zehn Jahre.

Systematik und Verbreitung

Die Gattung Pachypodium ist in Südafrika, Namibia und Madagaskar verbreitet. Sie umfasst folgende Arten:[1]

  • Pachypodium ambongense Poiss.
  • Pachypodium baronii Cost. & Bois:
    • Pachypodium baronii Cost. & Bois var. baronii
    • Pachypodium baronii var. windsorii (Poiss.) Pichon
  • Pachypodium bispinosum (L. f.) A.DC.
  • Pachypodium brevicaule Baker
  • Pachypodium decaryi Poiss.
  • Pachypodium densiflorum Baker:
    • Pachypodium densiflorum var. brevicalyx H.Perrier
    • Pachypodium densiflorum Baker var. densiflorum
  • Pachypodium geayi Cost. & Bois
  • Pachypodium × hojnyi Halda
  • Pachypodium horombense Poiss.
  • Pachypodium lamerei Drake (Madagaskarpalme)
    • Pachypodium lamerei var. lamerei Drake
    • Pachypodium lamerei var. ramosum (Costantin & Bois) Pichon
  • Pachypodium lealii Welw.:
    • Pachypodium lealii Welw. subsp. lealii
    • Pachypodium lealii subsp. saundersii (N.E.Br.) G.D.Rowley
  • Pachypodium mikea Lüthy [2]
  • Pachypodium namaquanum (Wyley ex Harv.) Welw.
  • Pachypodium × rauhii Halda
  • Pachypodium rosulatum Baker:
    • Pachypodium rosulatum (Lavranos & Rapanarivo) G.D.Rowley f. bicolor
    • Pachypodium rosulatum var. eburneum (Lavranos & Rapanarivo) G.D.Rowley
    • Pachypodium rosulatum var. gracilius H.Perrier
    • Pachypodium rosulatum var. inopinatum (Lavranos) G.D.Rowley
    • Pachypodium rosulatum subsp. makayense (Lavranos) Lüthy [3]
    • Pachypodium rosulatum Baker var. rosulatum
  • Pachypodium rutenbergianum Vatke:
    • Pachypodium rutenbergianum var. meridionale H.Perrier
    • Pachypodium rutenbergianum Vatke var. rutenbergianum
    • Pachypodium rutenbergianum var. sofiense
  • Pachypodium succulentum (L. f.) Sweet

Bilder

Einzelnachweise

  1.  Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Zweikeimblättrige Pflanzen (Dicotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2002, ISBN 3-8001-3915-4, S. 8–12.
  2. Jonas M. Lüthy: Pachypodium mikea a new arborescent species from Madagascar, In: Cactus and Succulent Journal, 77, Issue 4, 2005, S. 178-186. doi:10.2985/0007-9367(2005)77[178:PMANAS]2.0.CO;2
  3. Jonas M. Lüthy: Another look at the pachypodiums of Madagascar, In: Bradleya, 22, 2004, S. 91.

Weblinks

 Commons: Pachypodium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren