Paul Schulze (Zoologe)

Paul (Leopold Ernst) Schulze (* 20. November 1887 in Berlin; † 13. Mai 1949 in Rostock) war ein deutscher Zoologe und Rektor der Universität Rostock.

Leben

Paul Schulze wurde als Sohn eines Nadlermeisters geboren und evangelisch getauft. Nach naturwissenschaftlichem Studium in Berlin wurde er 1910 Assistent am zoologischen Institut der Universität Berlin. 1911 wurde er ebendort promoviert. Während des Ersten Weltkrieges diente er als Armierungssoldat an mehreren Plätzen, wegen eines konstatierten Herzfehlers blieb er vom Fronteinsatz verschont. Zurück in Berlin habilitierte er sich dort im Jahre 1918. 1922 wurde er zum nichtbeamteten außerordentlichen Professor ernannt. 1923 konnte er eine ordentliche Professur für Zoologie an der Universität Rostock erlangen, die er bis 1945 bekleidete. 1931/32 war er Dekan der dortigen Philosophischen Fakultät, von Dezember 1932 bis März 1936 Rektor der Universität Rostock. Bereits seit 1933 war er Obmann des Nationalsozialistischen Lehrerbundes (NSLB) an seiner Heimatuniversität, 1937 wurde er Mitglied der NSDAP. 1945 wurde Schulze aus allen Ämtern entlassen.

Literatur

  • Michael Buddrus, Sigrid Fritzlar: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. Ein biographisches Lexikon, Saur, München 2007, ISBN 978-3-598-11775-6, S. 374-376 (mit Foto).
  • Michael Grüttner: Biographisches Lexikon zur nationalsozialistischen Wissenschaftspolitik. Synchron, Wiss.-Verl. der Autoren, Heidelberg 2004 (Studien zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte ; Bd. 6), S. 156-157 ISBN 3-935025-68-8

Weblinks

Die News der letzten Tage

26.09.2022
Anthropologie | Paläontologie | Klimawandel
Evolution des Menschen: Klimaschwankungen in Ostafrika ein Motor
Interdisziplinäre Forschung in Südäthiopien zeigt, wie Schlüsselphasen des Klimawandels die menschliche Evolution beinflusste.
26.09.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Schritthalten mit dem Klimawandel?
Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen.
26.09.2022
Anthropologie | Mikrobiologie | Physiologie
Mehr als nur Bauchgefühl
Die Strömungsgeschwindigkeit in unserem Verdauungssystem bestimmt unmittelbar, wie gut die Nährstoffe vom Darm aufgenommen werden und wie viele Bakterien darin leben.
26.09.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken: das gefällt unseren Wildbienen
Landwirtinnen und Landwirte sollten ein Netzwerk aus mehrjährigen Blühstreifen in Kombination mit Hecken schaffen, um Wildbienen ein kontinuierliches Blütenangebot zu bieten.
21.09.2022
Physiologie | Ethologie
Der australische „Ant-Slayer“: Spinne mit akrobatischer Jagdstrategie
Die Australische Kugelspinne Euryopis umbilicata lebt auf den Stämmen von Eukalyptusbäumen und versteckt sich tagsüber unter der Rinde.
21.09.2022
Ethologie | Primatologie
Steinwerkzeugvielfalt bei Schimpansen
Forschende haben gezeigt, dass Schimpansen in Westafrika Steinwerkzeuge benutzen und über eine ausgeprägte und wiedererkennbare materielle Kultur verfügen.
20.09.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Neues von den Eichhörnchen in Berlin
Eichhörnchen gehören zu den in Großstädten wie Berlin am häufigsten gesichteten Wildtieren.
19.09.2022
Taxonomie | Insektenkunde
Wie viele Ameisen gibt es eigentlich?
Wie viele Sterne zählt unsere Galaxie?
19.09.2022
Zytologie | Genetik
Reparaturtrupp im Moos funktioniert auch im Menschen
Wenn in lebenden Zellen alles rund laufen soll, dann müssen die Erbinformationen stimmen, doch leider häufen sich im Laufe der Zeit durch Mutationen Fehler in der DNA an.