Pollenallergen Bet V 1

Pollenallergen Bet v 1-A (Hänge-Birke, Betula verrucosa)

Pollenallergen Bet v 1-A (Hänge-Birke, Betula verrucosa)

Bändermodell des Monomers von zwei Seiten, nach PDB 1QMR
Vorhandene Strukturdaten: 1BV1, 1FSK, 1LLT, 1QMR
Masse/Länge Primärstruktur 159 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Homodimer
Bezeichner
Gen-Name(n) BETVIA; PR-10
Externe IDs UniProtP15494
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Gefäßpflanzen[1]

Bet v 1 heißen mehrere Proteine der Hänge-Birke (Betula pendula) mit zum Teil starker Allergenität für den Menschen - Bet v 1-A ist die Hauptursache für Birkenallergie. Die Proteine gehören zu den PR-10-Proteinen, die von vielen Gefäßpflanzen als Antwort oder im Hinblick auf mikrobielle Pathogene in verschiedenen Gewebetypen erzeugt werden. Die Zusammensetzung der PR-10-Proteine im Pollen ist je nach Baum unterschiedlich und daher auch die Stärke der Gesamtallergenität dieser Pollen individuell für jede Birke.[2][3]

Eine Unterfamilie der PR-10-Proteine fasst alle zu Bet v 1 homologen Proteine zur BetVI-Familie zusammen; auch Mitglieder dieser Familie sind breit verstreut im Pflanzenreich und viele sind starke Allergene. Da es sich bei allen Mitgliedern aufgrund der Homologie um das gleiche Epitop handelt, ist hier der Grund für Kreuzallergien zu suchen. Weitere Mitglieder der BetVI-Familie sind beispielsweise:[1]

Ein Hinweis auf die genaue Funktion ist eine Bindedomäne der Proteine, die bevorzugt Lipide wie Cholesterin und Lecithin binden kann. In der Zellkultur wurde ausschließlich bei Allergikern ein Eindringen des Proteins in Epithelzellen über die Lipid Rafts der Zellmembran beobachtet, während das Immunsystem der gesunden Personen diesen Vorgang verhindert.[4][5][6]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IPR000916 Bet v I allergen. In: InterPro 28.0. EBI, abgerufen am 6. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  2. Schenk MF, Cordewener JH, America AH, Van't Westende WP, Smulders MJ, Gilissen LJ: Characterization of PR-10 genes from eight Betula species and detection of Bet v 1 isoforms in birch pollen. In: BMC Plant Biol. 9. Jahrgang, 2009, S. 24, doi:10.1186/1471-2229-9-24, PMID 19257882, PMC 2671506 (freier Volltext).
  3. UniProt P15494
  4. Mattila K, Renkonen R: Modelling of Bet v 1 binding to lipids. In: Scand. J. Immunol. 70. Jahrgang, Nr. 2, August 2009, S. 116–24, doi:10.1111/j.1365-3083.2009.02277.x, PMID 19630917.
  5. Renkonen J, Mattila P, Lehti S, et al.: Birch pollen allergen Bet v 1 binds to and is transported through conjunctival epithelium in allergic patients. In: Allergy. 64. Jahrgang, Nr. 6, Juni 2009, S. 868–75, doi:10.1111/j.1398-9995.2008.01919.x, PMID 19154545.
  6. Mattila P, Renkonen J, Toppila-Salmi S, et al.: Time-series nasal epithelial transcriptomics during natural pollen exposure in healthy subjects and allergic patients. In: Allergy. 65. Jahrgang, Nr. 2, Februar 2010, S. 175–83, doi:10.1111/j.1398-9995.2009.02181.x, PMID 19804444.

Die News der letzten Tage

06.12.2022
Biodiversität | Ökologie
Es geht ums Ganze beim Erhalt der biologischen Vielfalt
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Forschungsnetzwerks Biodiversität sowie Kolleginnen und Kollegen haben eine Liste konkreter Handlungen zum aktiven Schutz der biologischen Vielfalt vorgelegt.
05.12.2022
Botanik | Ökologie
Wie das Mikrobiom der Pflanzen mit dem Samen vererbt wird
Erst kürzlich konnten Forschende experimentell nachweisen, dass über den Samen Mikroorganismen von einer Pflanzengeneration zur nächsten vererbt werden.
05.12.2022
Biochemie | Bioinformatik | Mikrobiologie
Wie man zwei Milliarden Jahre zurückgeht und ein altes Enzym rekonstruiert
Forscher:innen der Universität Leipzig haben ein Rätsel in der Evolution von bakteriellen Enzymen gelöst.
02.12.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Markierungsbäume von Geparden sind Hotspots der Kommunikation – auch für andere Tierarten
Markierungsbäume sind für Geparde wichtige Hotspots der Kommunikation: Dort tauschen sie über Duftmarken, Urin und Kot Informationen mit anderen und über andere Geparde aus.
02.12.2022
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
DBU: Weltbodentag am 5. Dezember
Mittlerweile leben acht Milliarden Menschen auf der Welt und Ernährungssicherung wird zu einer dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
01.12.2022
Physiologie
Altern Frauen anders als Männer?
Studien an Fruchtfliegen zeigen, wie das biologische Geschlecht die Wirkung des derzeit vielversprechendsten Anti-Aging-Medikaments Rapamycin beeinflusst.
29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.
28.11.2022
Anthropologie | Neurobiologie
Arbeitsgedächtnis: Vorbereitung auf das Unbekannte
Beim Arbeitsgedächtnis, oder auch Kurzeitgedächtnis genannt, galt lange die Theorie, dass seine Kernaufgabe die aktive Speicherung von Informationen über einen kurzen Zeitraum ist.
28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.