Romulea ramiflora

Romulea ramiflora
Romulea ramiflora FlowersCloseup2 DehesaBoyaldePuertollano.jpg

Romulea ramiflora

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae)
Gattung: Scheinkrokusse (Romulea)
Art: Romulea ramiflora
Wissenschaftlicher Name
Romulea ramiflora
Ten.

Romulea ramiflora ist eine Pflanzenart aus der Gattung Scheinkrokusse (Romulea) in der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae).

Merkmale

Romulea ramiflora ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 40 Zentimeter erreicht. Dieser Geophyt bildet Knollen als Überdauerungsorgane, diese sind klein und eiförmig und bilden bereitwillig Ableger [1]. Der Schaft ist kurz, zur Fruchtzeit ist er stark verlängert und erreicht bis 30 Zentimeter. Er ist ein- bis vier-, selten bis sechsblütig und hat bis zu 10 Zentimeter lange Fruchtstiele. Die Blätter messen 60 bis 300 × 1 bis 1,5 Millimeter. Die Tragblättchen sind weitestgehend krautig, deutlich genervt und mehr oder weniger steif. [2]

Die Blütezeit reicht von Februar bis März. Die Blütenhüllblätter sind 15 bis 20 Millimeter lang und 3 bis 5 Millimeter breit [1]. Sie sind hell bis tief lila-blau, oberwärts oft heller bis weiß. Die Nerven sind dunkler. Die Kapsel ist zylindrisch bis leicht keulenförmig. [2]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n=60 [1].

Vorkommen

Romulea ramiflora kommt im Mittelmeergebiet auf felsigem Untergrund[1], Sandküsten und feuchten Sandböden vor. Auf Kreta ist sie in Höhenlagen von 0 bis 750 Meter zu finden. [2]

Systematik

Eng verwandt ist Romulea melitensis, beide Arten gehören zur Gruppe um Romulea columnae [3].

Nachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 S.M. Haslam, P.D. Sell, P.A. Wolseley: A Flora of the Maltese Islands, Msida (Malta), 1977, S. 401.
  2. 2,0 2,1 2,2 Ralf Jahn, Peter Schönfelder: Exkursionsflora für Kreta. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1995, ISBN 3-8001-3478-0.
  3. Hans Christian Weber, Bernd Kendzior: Flora of the Maltese Islands - A Field Guide, ISBN 3-8236-1478-9, S. 22.

Weblinks

 Commons: Romulea ramiflora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.