Schneemäuse

Schneemäuse
Schneemaus (Chionomys nivalis)

Schneemaus (Chionomys nivalis)

Systematik
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Wühlmäuse (Arvicolinae)
Tribus: Arvicolini
Gattung: Schneemäuse
Wissenschaftlicher Name
Chionomys
Miller, 1908

Die Schneemäuse (Chionomys) sind eine Gattung der Säugetiere aus der Familie der Wühlmäuse.

Merkmale

Es handelt sich um vergleichsweise große Wühlmäuse mit einem langen Schwanz, der über 50 % der Kopf-Rumpf-Länge erreicht. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt 90–156 mm, die Schwanzlänge 50–108 mm, die Länge des Hinterfußes 17,0–27,0 mm und die Ohrlänge 13–20 mm. Die Tiere wiegen 29–78 g. Das Fell ist weich und fein, die Schnurrhaare sind mit mindestens 35 mm sehr lang. Die Weibchen besitzen vier Paare Milchdrüsen.

Verbreitung und Lebensraum

Die Gattung ist auf die Gebirge der südwestlichen Paläarktis beschränkt, zwei der drei Arten sind im Kaukasus endemisch. Die Arten der Gattung sind an felsige Böden gebunden und kommen in Gebirgen ab 500 m bis in 4700 m Höhe vor, seltener auch in tieferen Lagen.

Systematik

Die Arten wurden früher zur Gattung Microtus gestellt, sind jedoch aufgrund fossiler Funde und genetischer Untersuchungen als eigene Gattung abgetrennt worden. Die Gattung umfasst drei Arten:

  • Schneemaus (Chionomys nivalis), Gebirge im südlichen Europa und in Vorderasien bis Iran, auch in den Alpen
  • Roberts Schneemaus (Chionomys roberti), westl. Kaukasus
  • Kaukasus-Schneemaus (Chionomys gud), Kaukasus

Literatur

  • S. Aulagnier, P. Haffner, A. J. Mitchell-Jones, F. Moutou, J. Zima: Die Säugetiere Europas, Nordafrikas und Vorderasiens - Der Bestimmungsführer. Haupt Verlag; Bern, Stuttgart, Wien, 2009: S. 198-199. ISBN 978-3-258-07506-8
  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9

Weblinks

 Commons: Chionomys – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

27.09.2021
Biodiversität | Bioinformatik
Wie Geologie die Artenvielfalt formt
Dank eines neuen Computermodells können Forschende nun besser erklären, weshalb die Regenwälder Afrikas weniger Arten beherbergen als die Tropenwälder Südamerikas und Südostasien.
27.09.2021
Ethologie | Insektenkunde
Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben
Max-Planck-Forschende haben neue Erkenntnisse über die Lernfähigkeit von Tabakschwärmern gewonnen: Erlernte Düfte beeinflussen die Vorlieben der Falter für bestimmte Blüten und Wirtspflanzen.
27.09.2021
Mikrobiologie | Immunologie
Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib
Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist und Menschen, Nutztiere und Wildtiere befällt.
24.09.2021
Mikrobiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben
Viele Mikroben haben in ihrer natürlichen Umgebung nur eine sehr stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit.
23.09.2021
Taxonomie | Fischkunde
Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt
Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben.
23.09.2021
Taxonomie | Biodiversität | Meeresbiologie
Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt
Dem Bodentier-Experten Hans Reip gelangen jetzt an mehreren Orten in Schleswig-Holstein Nachweise des Meeres-Hundertfüßers Strigamia maritima, der in Deutschland lange als verschollen galt.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.